business summit - GO-AHEAD

go.ahead.at

business summit - GO-AHEAD

GA ➛ Nummer 1/2011 ➛ Keynes ist tot – nicht der Kapitalismus

Kurz gesagt: Reformen anstatt der üblichen politischen Sonntagsreden

Wir fordern:

✓ Radikale Ausgabenkürzungen des Staates

✓ Steuersenkungen, um die Attraktivität Österreichs als

Wirtschaftsstandort und die Leistungsbereitschaft der

Bürger zu erhöhen

✓ Flexibilisierung des Arbeitsmarktes

✓ Endlich eine echte Pensionsreform, um die Generationengerechtigkeit

wieder herzustellen

▫ Weg vom Umlageverfahren hin zu einem Kapitaldeckungsverfahren

✓ Mehr Konkurrenz innerhalt der EU und innerhalb

Österreichs durch „echten“ Föderalismus à la Schweiz

▫ Keine weiteren Zentralisierungsschritte auf

EU-Ebene

✓ Gesundheitsreform

✓ Bildungsreform

Kurz gesagt: Reformen anstatt der üblichen politischen Sonntagsreden

Dr. Barbara Kolm

Generalsekretärin das Friedrich August v. Hayek Institut

in Wien, das als „Großhändler von Ideen“ marktwirtschaftliche

Lösungen in den Bereichen Bildung,

Gesundheit, Sicherung des Arbeits- u. Wirtschaftsstandortes

und Armutsbekämpfung anbietet, sowie

die Lehre der Österreichischen Schule der Nationalökonomie

verbreitet. Gründerin des Austrian Economics

Center, das sich der Forschung und Politikberatung

im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung

von Individuen in Kombination mit ökonomischen Fragen

widmet. Mitglied der Mont Pélerin Society und Präsidentin

der European Coalition for Economic Growth.

Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Innsbruck und der UCLA.

66

Tax Freedom Day 2011 - 213 Tage schuften für den

Staat

In diesem Jahr fi el der Tax Freedom Day auf den 31. Juli, und

damit auf den 213. Tag des Jahres 2011. Den Berechnungen

des Austrian Economics Center zufolge mussten die Österreicher

rechnerisch bis zu diesem Tag arbeiten, um für sämtliche

Steuern und Abgaben aufzukommen. Erst von diesem

Tag an kann der Steuerzahler sein Einkommen zur Finanzierung

seiner täglichen Ausgaben, Investitionen und der privaten

Vorsorge verwenden. Zur Berechnung des Tax Freedom

Day wird hierbei die gesamte Steuer- und Abgabenlast

einer Volkswirtschaft ins Verhältnis zum Volkseinkommen

- die Summe aller von Inländern erzielten Lohn- und Kapitaleinkünfte

- gesetzt. Die Steuerbelastung umfasst dabei

alle direkten Steuern, wie Lohn- und Körperschaftssteuer,

die Kapitalertragssteuer ,als auch die indirekten Steuern, wie

Umsatzsteuer und Normverbrauchsabgabe.

Veranschaulichung der Entwicklung der Steuer- und

Abgabenlast in Österreich ab 1976

Dr. Barbara Kolm, Director

Austrian Economics Center

(AEC)

b.kolm@austriancenter.com

www.austriancenter.com

www.taxfreedomday.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine