Der Bayerwald - Bayerischer Wald Verein

bayerischer.wald.verein.de

Der Bayerwald - Bayerischer Wald Verein

Seite 50 Der Bayerwald Ausgabe 3/2009

Studien und Forschungen zutage, die nun im Band

26 der sogenannten gelben Reihe Eingang fanden.

Die beliebte Publikation des Arbeitskreises wurde

diesmal in den Räumen des ehemaligen Pflegerschlosses

Waldmünchen, nun längst umfangreich

saniert und zu einer Jugendbildungsstätte ausgebaut,

vorgestellt. Die Zeitreise beginnt mit einem

Beitrag aus dem Jahre 1040 und endet mit aktuellen

Inhalten zur Gebietsreform 1972. Aktuell zum

20-jährigen Fall des Eisernen Vorhanges hat sich

Karlheinz Schröpfer, bekannt auch als Forscher der

Trenck-Geschichte und Leiter des Grenzland- und

Trenckmuseums, eingebracht.

Das Buch kostet 12,00 Euro und ist im Cordonhaus

Cham, Landratsamt Cham, Kreismuseum Walderbach,

in der Kurverwaltung Bad Kötzting, der

Versandbuchhandlung Franz Maier, Waffenbrunn,

im Wallfahrtsmuseum Neukirchen beim Heiligen

Blut sowie bei Perlinger Druck GmbH, Furth im

Wald, erhältlich.

Einige der bisher erschienenen Bände sind noch

vorrätig. Die Bände 7, 8, 11, 12, 15 (fünf Euro),

die Bände 10, 20, 23, 24 (zehn Euro), die Bände 25

inklusive Registerband und 26 (zwölf Euro).

Arbeitskreis Heimatgeschichte

Mitterfels

MittERFELSER

MAGAZiN

gestern – heute – morgen

Ausgabe Nr. 15/2009

Der Arbeitskreis Mitterfels

hat uns mit der neuen

Ausgabe des Mitterfelser

Magazins mit guten Beiträgen, Fotos, Urkunden

wieder ein großes Geschenk gemacht. Die gut aufgemachte

Broschüre ist wieder einmal mehr ein exzellentes

Werk. Die Mitarbeiter des Arbeitskreises

wissen, wie viel Arbeit damit verbunden ist, wir

schätzen dies. Die Broschüre verzichtet auf Werbung,

also auf Inserate, und das erhöht die Wertigkeit

besonders. Der Druck wird in der Hauptsache

über Spenden und Sponsoring finanziert.

Vor 15 Jahren wurde der Arbeitskreis gegründet mit

der Absicht, eine Festschrift für die 800-Jahr-Feier

zu konzipieren. Daraus ist der Arbeitskreis entstan-

den, dem wir noch viel Erfolg wünschen in der

weiteren Aufarbeitung heimatkundlicher Themen.

Im Mittelpunkt der neuen Ausgabe steht in besonderer

Weise das Jubiläum 200 Jahre katholischer

Pfarrsitz Mitterfels. In diesem Zusammenhang

kommen die Auswirkungen der Säkularisation „auf

die kirchliche Landschaft“ und das Alltagsleben

zur Sprache.

Das farbige Titelbild, ein Gemälde aus dem Pfarrhof

Oberalteich, ist der besondere Aufmacher.

Herausgeber und Gestaltung: Arbeitskreis Heimatgeschichte

e. V., 1. Vorsitzende: Elisabeth

Vogl, Bumhofen 5, 94354 Haselbach, Telefon

09961/942199, E-Mail: elisabethvogl@gmx.de,

Verantwortlich für das Mitterfelser Magazin: Franz

Tosch, Am Wirtskreuz 13, 94354 Haselbach, Telefon

09961/490, E-Mail: franz-tosch@t-online.de.

Titelbild: Gemälde aus Pfarrhof Oberalteich (Foto:

Franz Tosch)

Es zeigt die frühere Pfarrkirche Kreuzkirchen

(1809 im Zuge der Säkularisation aufgehoben und

abgerissen) und Burg und Sankt Georgskirche von

Mitterfels, die 1809 Pfarrkirche wurde. Datierung:

zwischen 1734 (Bau von Sankt Georg) und 1791

(Bau der Steinbrücke zur Burg) – Graf Aswin von

Bogen und seine Gemahlin Luitgard überreichen

dem Abt von Oberalteich die Schenkungsurkunde

über Bogen und Aiterhofen.

Druck: Stolz Druck GmbH, Unterholzener Straße

25, 94360 Mitterfels, Telefon 09961/94080, Fax

09961/940830, E-Mail: buero@stolzdruck.de, Internet:

www.stolzdruck.de.

Sigurd Gall

DER MüHLHiASL HAttE

KEiNE GÖttLicHEN EiNGEBuNGEN

Wer war der Mühlhiasl – Wahrheit und Legende

Mit dem Mythos Mühlhiasl räumt der Autor gewaltig

auf. Die vielen Schilderungen über die wahren

Prophezeiungen der Legendenfigur, die waren allesamt

Märchen. Sigurd Gall bringt mit seiner Arbeit

Fakten auf den Tisch, entzaubert den Mythos und

reduziert den Mühlhiasl und all seine „Weissagungen“

auf weiter nichts als Nacherzählungen von

Ereignissen die schon stattgefunden haben und

dem Mühlhiasl zugeschoben werden. „Der Mühl-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine