Aufrufe
vor 9 Monaten

Gutachten Eurodistrikt Grenzü. Stadtbahnerweiterung d Synthese de l'étude Teile1-4

TramTrain Studie mit Rosseltalbahn (Kleine Schleife) und Bisttalbahn (Große Schleife)

Eurodistrikt SaarMoselle Vertiefende Machbarkeitsstudie 3.3.3 Abschnitt III – Marinau(EÜ-D31)-Großrosseln(Bhf) Im Abschnitt III werden unterschiedliche Varianten betrachtet, die auf dem nachfolgenden Bild dargestellt und im nachfolgenden Text beschrieben sind. Abschnitt III Trassenverlauf Eingleisig in zwei Richtungen neben D31 bis km 1,250 Zweigleisig im Straßenraum der D31 bis km 2,743 Eingleisig bis km 3,500 Haltepunkte 3 Stationen Ausschleifen aus Bahntrasse auf D31, zweigleisig (Kreuzungsstelle), km 0,160 nach Kreisverkehr, km 1,940 Ortsmitte Petite-Rosselle, km 2,640 Querungen Ampelanlage D31, km 0,160 + km 1,910 Maßnahmen Brückenneubau km 2,886 Brückensanierung km 3,066 + km 3,230 diverse Stützbauwerke Kosten 42,9 Mio € netto 09.10.2015/ Seite 24

Eurodistrikt SaarMoselle Vertiefende Machbarkeitsstudie Da die Trasse bei Variante III.1 auf einer stillgelegten Bahnstrecke verläuft und damit im Unterschied zur Variante III.2 eine unmittelbare Beeinträchtigung der Anwohner nicht gegeben ist, wäre die Variante III.1 vorzuziehen. Allerdings bestehen im Anschluss an den Abschnitt III.1 aufgrund der Örtlichkeit sehr große Hindernisse (großer Höhenversatz und extreme Längsneigung der Straße), die eine Weiterführung der Trasse mit vertretbarem Aufwand nicht ermöglichen und somit zum Ausschluss der Variante III.1 führen. Siehe hierzu die Ausführungen zum Abschnitt IV unter Ziffer 5.4 des Berichtes. Die Variante III.2b ist aufgrund der vorhandenen Platzverhältnisse und der anzusetzenden Mindestradien bei der Trassierung nicht umsetzbar. Als einzig mögliche, realisierbare Variante verbleibt somit lediglich Variante III.2a. 3.3.4 Abschnitt IV Im Abschnitt IV werden unterschiedliche Varianten betrachtet, die an die Variante III.1 anschließen. Aufgrund oben genannter Hindernisse werden diese Varianten aber im Folgenden nicht weiter verfolgt und der Abschnitt IV wird unter Variante III.2.a mit dem Abschnitt III zusammengefasst. 09.10.2015/ Seite 25