Aufrufe
vor 2 Wochen

Gutachten Eurodistrikt Grenzü. Stadtbahnerweiterung d Synthese de l'étude Teile1-4

TramTrain Studie mit Rosseltalbahn (Kleine Schleife) und Bisttalbahn (Große Schleife)

Eurodistrikt SaarMoselle Vertiefende Machbarkeitsstudie 3.4 Beschreibung der Trasse der „großen Schleife“ Die als „große Schleife“ bezeichnete Stadtbahntrasse beginnt in Morsbach nach der Großen Straßenbrücke am Übergang von Abschnitt I zu Abschnitt II der Trasse der kleinen Schleife (siehe hierzu „Machbarkeitsuntersuchung kleine Schleife“). Die Trasse verläuft im Weiteren in Richtung Süden, bevor sie in Freyming – Merlebach nach Westen auf der bestehenden Strecke der SNCF in Richtung L’Hopital und Creutzwald schwenkt. Bei Falck trifft die Strecke auf die west-östlich verlaufende stillgelegte Bahnstrecke von Falck über Merten. Die Trasse quert zwischen Merten und Überherrn die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland. Ab Überherrn ist die Strecke für gelegentliche Güterzugsfahrten in Betrieb (Quelle: Wikipedia). Im Bereich Völklingen geht die Trasse in den Trassenverlauf der kleinen Schleife über (siehe hierzu „Machbarkeitsuntersuchung kleine Schleife“). Verlauf Trasse „große Schleife“ 09.10.2015/ Seite 28

Eurodistrikt SaarMoselle Vertiefende Machbarkeitsstudie 3.5 Zusammenfassung der Ergebnisse Im Rahmen der Bearbeitung wurde für die verschiedenen Abschnitte und Varianten eine überschlägige Kostengrobschätzung erstellt. Dabei wurden nur die Investitionskosten für den Bau der Trasse abgeschätzt. Kostenansätze für den späteren Betrieb der Bahn und Planungskosten sind nicht enthalten. Die Kostenschätzung wurde auf Grundlage der ermittelten Trassenlängen und Einheitspreise, die aus Erfahrungen mit anderen Projekten stammen, aufgestellt. Wo erforderlich wurden Annahmen getroffen (siehe Anlage 2.8 „Liste verwendeter Einheitspreise“ und Anlage 2.9 „ Herleitung Einheitspreise“). Es wird darauf hingewiesen, dass die Kostenschätzung aufgrund nicht vorhandener Kenntnisse und Daten, wie zum Beispiel Vermessungsdaten, Grunderwerbs- und Eigentumsverhältnisse, Anzahl und Art vorhandener Leitungen und Zustand (Begutachtung) der bestehenden Bauwerke einer Schwankungsbreite unterliegt. Die Kostenschätzung der Varianten ergab folgende Ergebnisse: Abschnitt Trassenlänge (m) Baukosten (Euro) Baukosten pro Kilometer (Euro / km) Schwierigkeitsgrad Realisierung VII.1 3.795 34,2 Mio EUR 9,0 Mio hoch VII.2 5.650 34,3 Mio EUR 6,0 Mio mittel VIII 4.290 30,3 Mio EUR 7,1 Mio mittel IX 8.580 71,9 Mio EUR 8,4 Mio hoch X.1 4.750 45,3 Mio EUR 9,5 Mio mittel X.2 5.119 45,6 Mio EUR 8,9 Mio mittel XI 19.760 111,0 Mio EUR 5,6 Mio gering Gesamt (günstigste Abschnitte) 41.175 292,7 Mio EUR 7,1 Mio. 09.10.2015/ Seite 29