Die Mythen - Das Dokument des Grauens

retro.park.ch

Die Mythen - Das Dokument des Grauens

Das Dokument des GrauensAbbildung 10.64: Sparky und seine Pudelbrautin (Frankenweenie (1984)Tim Burton schuf mit Frankenweenie(1984) einen äußerst charmanten Familienfilm,der sein visuelles Genie bereitsaufblitzen ließ. Auch seine Liebe fürdas Genre war bereits nicht zu übersehen,denn auch Frankenweenie (1984) ist eineHommage an die schwarzweißen Gruselklassikeraus Hollywood. Und Burtonschaffte es tatsächlich sogar, eine illustreSchar von Darstellern vor seiner Kamerazu versammeln, welche den Filmnoch sehenswerter machen; Neben ShelleyDuvall und Daniel Stern als VictorsEltern ist auch der Regisseur Paul Bartelals Mr. Walsh sowie die junge Sofia Coppolaals Anne Chambers zu sehen.Tim Burton gelang kurz darauf der Durchbruch als Regisseur und begann, abendfüllendenSpielfilmen seinen unverkennbaren Stempel aufzudrücken. In den folgendenJahren bewies er seine Liebe zum Genre des Unheimlichen und Makabren immerwieder und wurde zu einem der Hollywoodregisseure mit den größten Portfolios ausintelligenten Horrorfilmen.Wesentlich konventioneller ging es dann in The Bride (1985) vonstatten. Nachüber 10 Jahren war dies endlich wieder ein großer Frankenstein-Film, modisch aufgemachtund mit zwei Idolen der Jugend der 80er Jahre in den Hauptrollen, dem PopstarSting und Jennifer Beals.Obwohl der Film an der Kinokasse floppte und heute weitgehend in Vergessenheitgeraten ist, handelt es sich bei ihm um eine der interessantesten und besten Variationendes Frankenstein-Themas seit den großen Universal-Klassikern.The Bride (1985) ist eine Fortsetzung von The Bride of Frankenstein (1935) undknüpft fast nahtlos an den berühmten Vorgänger an. Dort lehnte die künstliche Brautihren zusammengenähten Verehrer ab, woraufhin dieser ausrastete und FrankensteinsLabor in Schutt und Asche legte. Es wurde angenommen, Frankenstein und seine Kreaturenseien tot, aber wie wir mittlerweile ausreichend gewohnt sind, vergeht Unkrautnicht.Frankenstein und die Braut überleben die Explosion des Labors ebenso wie diemännliche Kreatur. Letztere flieht in die nahen Wälder, während die Braut in FrankensteinsObhut verbleibt. Ab dieser Stelle teilt sich die Geschichte in zwei paralleleHandlungsstränge. Frankenstein, diesmal lautet sein Vorname übrigens Charles, versucht,die Braut, welcher er den Namen Eva gab, zu erziehen und das klappt auch.270

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine