Aufrufe
vor 4 Monaten

meinviertel_april_2018

mein/4 Stadtteilmagazin Berlin, Ausgabe Frühjahr 2018

Kinderwunsch? Aktuell

Kinderwunsch? Aktuell bleiben in Deutschland 15–20 % der Paare erst einmal ungewollt kinderlos! Wenn man durch Prenzlauer Berg, z. B. über den Kollwitz Platz schlendert, dann sieht man viele Paare mit Kindern, hört Kinderlachen oder auch mal eine Ermahnung, wenn es den Eltern zu bunt wird. Für viele Paare bleibt dieser sehnlichste Wunsch nach einem eigenen Kind leider zunächst verwehrt. Jedes Paar hat dabei seine eigene Geschichte – und die möchte es erzählen. Frank Durke Daher ist das Wichtigste im Kinderwunschzentrum Berlin, das seit über 20 Jahren zu kleinen Neuberlinern verhilft, ersteinmal das Zuhören … Im Kinderwunschzentrum von Dr. Reinhard Hannen und Dr. Christian F. Stoll arbeiten insgesamt vier Ärzte und Ärztinnen in einem großen Team mit spezialisierten Biologinnen und Krankenschwestern zusammen, um gemeinsam mit den Paaren Lösungen für ihren sehnlichsten Wunsch und vor allem endlich eine Antwort auf die Frage: „Was ist denn eigentlich los?“ zu finden. Trend hin zur McDonaldisierung - so etwas lehnen wir strikt ab. Wo bleibt denn da der Mensch? mein/4: Was passiert beim ersten Termin? Hier geht es bei einer unverbindlichen Beratung erst einmal darum, sich kennenzulernen, Ängste und Vorbehalte abzubauen und Vertrauen aufzubauen. Überrascht sind die Paare darüber, dass der Arzt sich für Sie viel Zeit nimmt und erst einmal zuhört, bevor irgendetwas unternommen wird. mein/4: Wie unterscheiden sich die Kinderwunschzentren voneinander? Jedes Kinderwunschzentrum setzt einen anderen Schwerpunkt. In diesen Zentren steht immer das Paar mit all seinen Wünschen und Vorstellungen im Vordergrund. Ein Kinderwunsch ist immer eine sehr persönliche Angelegenheit, da gibt es keine 08/15- Behandlung. Wir sehen den Besuch in unserem Kinderwunschzentrum als Prozess, der ergebnisoffen ist – die Paare legen zusammen mit den Ärzten fest, welcher Weg für sie der Richtige ist. Wir helfen auf der Suche nach Entscheidungen durch Untersuchungen und unsere fachärztliche Kompetenz. Bedauerlicherweise gibt es durch das Aufkaufen von Arztpraxen durch Konzerne in unserem Bereich einen Dr. Christian F. Stoll und Dr. Reinhard Hannen 46 mein/4

Kinderwunschzentrum mein/4: Sicherlich stellen die Paare am Anfang der Beratung auch viele Fragen. Welche Fragen kommen normalerweise zuerst auf? Eine der ersten Fragen ist oft: „Wie sieht es mit den Kosten aus?“ Glücklicherweise werden zurzeit fast alle Kosten der Diagnostik, ganz unabhängig davon, ob man gesetzlich oder privat versichert ist, von den Krankenkassen übernommen. Bei Kinderwunschtherapien kann man meist einen Antrag für eine vollständige oder zumindest teilweise Kostenübernahme bei der Krankenkasse stellen. Darüber hinaus gibt es eine eventuelle finanzielle Unterstützung durch das Land Berlin. In beiden Fällen helfen wir. mein/4: Nun gibt es ja die unterschiedlichsten Presseberichte zum Thema Kinderwunsch, sowohl positiv als auch negativ. Skepsis gibt es sicherlich auch bei Ihren Patientinnen und Patienten. Was würden Sie Paaren mit Kinderwunsch raten, um den ersten Schritt zu gehen? Paare sollten sich vorher einig sein. Was erwarten sie von einem Kinderwunschzentrum? Dieser Wunsch sollte durch eine individuelle Betreuung, keinen Automatismus, nach dem vom Paar gewünschten Rhythmus und Zeitaufwand realisiert werden. Schon beim ersten Beratungsgespräch wird klar, ob sich ein Paar wohlfühlt und ggf. einen Schritt weitergehen möchte. mein/4: Unterschiedliche Störfaktoren können eine normale Schwangerschaft verhindern. Sind diese Faktoren eher seelischer oder körperlicher Natur oder ist es eine Kombination beider Faktoren? Für Paare ist es häufig eine große seelische und auch partnerschaftliche Belastung, aber auch die körperliche Situation spielt oft eine Rolle. Wir gehen sehr sensibel auf die Gesundung des gesamten Körpers – und damit auch der Seele – ein. Das ist uns ein wichtiges Anliegen. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Therapieansätze und Behandlungsmethoden ist hierbei von großer Bedeutung. Ernährungsmedizin, Yoga und psychologische Betreuung kombiniert mit modernsten Behandlungsmethoden helfen, bei den unterschiedlichsten Lebenssituationen der Paare einen Kinderwunsch zu ermöglichen. mein/4: Was raten Sie den Paaren während der Behandlung und wie hat sich das auf die Bindung zueinander ausgewirkt? Wir erleben, dass die intensive Zeit während einer Kinderwunschbehandlung Paare eher zusammenschweißt. Plötzlich werden Gespräche geführt, in denen es einmal nicht um den nächsten Urlaub oder die nächste Party geht. Unser Rat ist daher, dieses Projekt gemeinsam zu gestalten, sich Zeit für gemeinsame Gespräche zu nehmen, dem anderen zuzuhören, um zu erfahren, wie es ihm in dieser Zeit geht. Hier ist es vor allem für die Frauen wichtig, den Partner nicht auszuschließen, sondern bei den Terminen, aber auch den ärztlichen Gesprächen, mit einzubeziehen. Wir sagen dann zu den Frauen: „Trauen Sie Ihrem Mann ruhig etwas zu - er wünscht sich ein gemeinsames Kind genauso sehr wie Sie …“ ■ mein/4 47

mein/4 Prenzlauer Berg 2017/2018
Mein/4 Sept-Okt 2017
Mein/4 Juli-August 2017
Mein/4 Spezial 2017/2018
Juni 2009
März 2009
Rahlstedter Leben September 2014
September 2010
Aktuelle Ausgabe als PDF - in touch agentur für kommunikation ...
November 2015
Oktober 2017
Dezember 2009
Januar 2017
Oktober 2008
Januar 2016
März 2016
Juni 2016
Themenjahr Friedrich der Große Modestadt Berlin Frühjahr/Sommer ...
August 2017
Juni 2017
Januar 2018
Mai 2008
Februar 2008
Unser Frohnau 88 (März 2018)
August 2009
Februar 2009
April 2012
Mai 2016
Mai 2017