Aufrufe
vor 4 Monaten

RE KW 15

So war es früher…

So war es früher… Brandkatastrophe Biberwier, 15. 4. 1928. Biberwier. In Biberwier am Eingang des Fernpasses gelegen, brach am Sonntag früh einhalb 2 Uhr im Hause des Mesmers Sonnweber das Feuer aus und verbreitete sich derart schnell, daß in einer Stunde der ganze untere Teil des Dorfes ein Raub der Flammen wurde. Gespensterhaft rot beleuchtet ragte die Sonnenspitze über den taghellen Ehrwalder Talkessel und wies den im Eiltempo herbeigekommenen Feuerwehren von Ehrwald, Lermoos, Lähn, Bichlbach und Reutte den Weg. Mit vereinten Kräften versuchten sie dem Brande Herr zu werden und gelang es ihnen auch denselben zu lokalisieren. Nachdem dann noch die Feuerwehren von Imst, Nassereith und die freiwillige Feuerwehr von Garmisch mit der großen Motorspritze, welche von dem Meteorologen verständigt wurde, zu Hilfe geeilt kamen, so war eine Weiterverbreitung des Feuers, trotz des einsetzenden Windes, nicht mehr zu befürchten. Dem Feuerwerk fielen 10 Häuser zum Opfer und 16 Parteien und zwar: Ernst Sterzinger, Koch, Stricker, Schennach, Fasser, Fritz Sterzinger, Rudolf Schönherr, Joh. Valentin, Ludwig Rauth, Joh. Fasser, Robert Wörz, Jos. Luttinger, Sonnweber, Jos. Paulweber und Lehrer Heiland wurden dadurch obdachlos. Unter den Ab- gebrannten befinden sich sehr viele RUNDSCHAU Seite 4 alte Leute, die ihr Erspartes gänzlich verloren haben. (…) Wie weiters zu erfahren war, liegt Brandstiftung vor und soll der Urheber bereits am gleichen Tage noch in das Bezirksgericht nach Reutte überführt worden sein. Ueber die Motive der Brandlegung hört man verschiedene Gerüchte und soll es sich um einen Racheakt handeln. 21. 4. 1928: (…) Erst als schon die Flammen über den Häusern zusammenschlugen, wurde es allmählich lebendig und verließen die Leute zum Teil im Hemde, zum Teil nur notdürftig bekleidet ihre Häuser; ihre künftige Habe auf den Armen tragend. (…) Das Pferd und der Hund des Postfrächters Ernst Sterzinger sowie Schafe, Hennen und Katzen mußten im Feuer umkommen. Es gelang ihnen, das Haus der Armella Schönherr vor dem raschen Angriff des Feuers zu schützen. (…) Auch allen hier Wirkenden sei herzlich gedankt! Zum Schlusse sei den Abbrändlern innigstes Mitleid und Bedauern ausgedrückt, den Helfenden allen bester Dank gesagt, vielen aber die drinende Bitte um mitleidige Hilfe ans Herz gelegt und dem vermutlichen Brandleger der strafende Arm der Gerechtigkeit erwünscht. (Außferner Bote, 18. 4. 1928) Text und Foto: Peter Linser Diebstahl landwirtschaftlicher Arbeitsmaschine (RS) Eine bislang noch unbekannte Täterschaft hat in der Nacht zum 2. April 2018 aus einem Wirtschaftsgebäude in Bichlbach eine nicht zum Verkehr zugelassene landwirtschaftliche Arbeitsmaschine (sogenannter Hoftrac 1240, rot) entwendet, die selbstfahrende Maschine in der Folge auf einen Einachsanhänger verladen und anschließend mit einem größeren Fahrzeug in unbekannte Richtung abtransportiert. Zweckdienliche Hinweise sind an die PI Bichlbach erbeten. AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN WOCHENEND-DIENSTE 14./15.4.2018 Praktische Ärzte Reutte: 14./15.4.: Dr. Reinhard Kienel, Dorfstr. 10, 6600 Lechaschau, Tel. 05672-63530 NO: 10-11 Uhr und 17.30-18 Uhr. Zwischentoren: 14./15.4.: Dr. Meinhard Heitzinger, Dr. Heinrich Srbik-Weg 13, 6632 Ehrwald, Tel. 05673-20100; NO: 10- 11 Uhr und 17-18 Uhr. Tannheimer Tal: 14./15.4.: Dr. Siegfried Walch, Mühlbachweg 9, 6671 Weißenbach, Tel. 05678-5226 NO: 10-11 Uhr und 17-18 Uhr. Lechtal: 14./15.4.: Dr. Erika Lackner, 6652 Elbigenalp 55b, Tel. 05634-6222. Zahnärzte Bezirk Reutte: 14./15.4.: Dr. Astrid Ebner, Südtiroler Str. 18, 6600 Reutte, Tel. 05672- 63562 NO: 9-11 Uhr. Hauskrankenpflege Reutte: 14./15.4.: Tel. 0676-88344-800. Apotheken Reutte: 11.-14.4.: Südtiroler-Apotheke, Tel. 05672-62002. 14.4.-21.4.: Linden-Apotheke, Tel. 05672-62374. Ehrwald: 14./15.4.: Zugspitz-Apotheke, Tel. 05673-2274. Sa: 17-18 Uhr, So: 10-12 und 17-18 Uhr. Tierärzte 15.4.: Tzt. Johann Pfleger, 6600 Reut te, Tel. 05672-65566. Tzt. Robert Schatzlmair, 6600 Reutte, Tel. 0676-3730420. Mag. Barbara Brejla, 6600 Reutte, Tel. 05672-64600, 0676-9395391. Mag. Nina Geppert, 6600 Reutte, Tel. 0676-7775009. N AMENSTAGE DO (12.4.) Herta, Julius; FR (13.4.) Ida, Martin; SA (14.4.) Erna; SO (15.4.) Anastasia, Damian, Una; MO (16.4.) Bernadette, Magnus; DI (17.4.) Eberhard, Rudolph; MI (18.4.) Werner, Wigbert. M ONDKALENDER Neumond am 16. April 2018 um 2.57 Uhr. @ I MPRESSUM OBERLÄNDER WOCHENZEITUNG Vormals: Oberländer Rundschau Gründer und Chefredaktion: Kurt Egger Medieninhaber: Oberländer Rundschau GmbH, GF Kurt Egger, Assistentin Mag. (FH) Sabine Egger. Verleger: Kurt Egger Verlagshaus 6460 Imst, Postgasse 9. Redaktion Reutte: Mag. Sabine Schretter. Anzeigenleitung u. Stv. Chefredakteurin: Erika Egger, 6460 Imst, Postgasse 9, Tel. 05412/6911, Fax 05412/6911-12. Anzeigenschluss: Freitag, 12 Uhr der Vorwoche. Grafik/Satz/ Layout: Victoria Müller. Geschäftsstelle 6600 Reutte, FMZ Lechpark, Lindenstraße 35, Tel. 05672/71313, Fax 71313-13. Die RUNDSCHAU erscheint wöchentlich am Mittwoch/Donnerstag. Druck: Athesia Druck GmbH, Weinbergweg 7, Bozen. Versandkosten innerhalb Österreichs € 80,-, Ausland € 85,-, Übersee auf Anfrage. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und müssen sich nicht mit der Meinung des Verlegers decken. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. e-mail: ausserferner.red@rundschau.at ausserferner@rundschau.at Herausgeber: Erika Egger Aufl age Ausgabe Reutte: 13.126 Gesamtaufl age Rundschau Imst, Landeck, Telfs, Reutte: 80.784 Gründungsmitglied im Das Redaktionsteam der RUNDSCHAU Unter diesen Kürzeln berichten folgende Redakteure und freie MitarbeiterInnen für Sie: REUTTE: (sas) Mag. Sabine Schretter, (cl) Uwe Claus, (as) Alexander Schwarzl, (StuRe) Reinhold Sturm, (jw) Juliane Wimmer, (wf) Werner Friedle, (lins) Peter Linser, (heni) H. Nikolussi, (cc) Claudia Chauvin, (jz) Jennifer Zeller, (bw) Bernadette Wolf, (mw) Michaela Weber, (ke) Klaus Eberle, (jg) Jürgen Gerrmann; Glanzlichter: Meinhard Eiter. www.rundschau.at Ihre Anzeigenberaterin Susanne Wagner berät Sie gerne in allen Werbeangelegenheiten! Tel. 05672-71313-12 ausserferner@rundschau.at redaktion@rundschau.at 11./12. April 2018

Spatenstich Hotelprojekt „haldensee“ Das 120-Betten-Hotel wird im Frühsommer 2019 seine Pforten öffnen (RS) Familie Barbist lud zum Spatenstich an den Haldensee. Pünktlich um 17 Uhr eröffnete Michaela Barbist den symbolischen Festakt. „Damit startet nun der langersehnte Baubeginn unseres Hotelprojektes“, so Michaela Barbist, die mit ihren 28 Jahren die Verantwortung für das Projekt trägt. Begrüßen konnte Familie Barbist Nesselwängles Bürgermeister Klaus Hornstein und rund 20 weitere am Bau beteiligte Personen. Top-Beratung! o bis Fr 8-18 Uhr Sa 9-12 Uhr Zirbe! Mo bis Fr 8-18 Uhr Sa 9-12 Uhr Holzfachmarkt FILLEBÖ ÖCK D-87466 Oy-Oberzollhaus, Am Holzwerk 1 Tel. 0049-8366-98666 www.holz-filleboeck.de Franz-Peter Angerer (Holzbau Saurer), Manfred Saurer (Holzbau Saurer), Martin Keller (Elektroplaner), Nesselwängles Bürgermeister Klaus Hornstein, Michaela Barbist (führt das Hotel), Bauherr Walter Barbist mit Enkel Matthias, Hansjörg Krißmer (Hotelplaner Fa. AKP), Markus Pfeifer (Leiter STRABAG Außerfern), Roland Zitt (Erdbewegung Zitt), Wolfgang Plattner (Bauleiter) (v.l.). Foto: Julian Angerer Hotelplaner Hansjörg Krißmer, Markus Pfeifer von der STRABAG, Manfred Saurer und Franz-Peter Angerer von Holzbau Saurer richteten einige Worte an die Gäste. Dabei wurde deutlich, wie verbunden die Anwesenden mit der Bauherrenfamilie und dem Projekt sind. Es wurde spürbar, dass gegenseitige Wertschätzung und eine teils langjährige gute Zusammenarbeit das Fundament dafür sind. Bauherr Walter Barbist sprach über seine Gedanken zur Übergabe an die nächste Generation und über die Hintergründe des Projektes. „Die Lage direkt am Haldensee verlangt nach etwas Besonderem. Wir konnten fünf Jahre in Konzeption, Planung und in die Bauvorbereitung investieren. Die Zeit haben wir gut genutzt, um unseren zukünftigen Gästen Wertvolles zu bieten“, damit leitete Walter Barbist zum Spatenstich über. „haldensee“ – so der Name des 120-Betten-Hotels – eröffnet im Frühsommer 2019. Das Hotel spezialisiert sich auf erwachsene Gäste, die eine willkommene Auszeit, Aktivität in der Natur und Entspannung suchen. Die Gäste genießen einen „Logenplatz“ mit Blick auf den Haldensee von praktisch allen Räumlichkeiten aus. „Großen Wert legen wir auf Regionalität. Das beginnt bei der Auswahl unserer Partner am Bau und setzt sich bis zu unseren zukünftigen Lebensmittellieferanten fort. Dafür suchen wir noch Partnerbetriebe, die hochwertige, heimische Produktqualität liefern“, ergänzt Michaela Barbist. Besonders viel Aufmerksamkeit wird schon jetzt dem Thema Personalmanagement geschenkt. „Wertschätzung, Begeisterung und Entwicklung sind die wichtigsten Werte, die wir unseren zukünftigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vermitteln und entgegenbringen möchten“, so Michaela Barbist, die hier eine große Verantwortung sieht. Die Suche nach Mitarbeitern hat bereits begonnen und man freut sich über engagierte BewerberInnen. Die folgenden 15 Monate bis zu Eröffnung des „haldensee“ werden auf eden Fall intensiv genutzt. Im Tannnheimer Tal, in beeindruckender Seelage, sollen begeisterte Gäste eine unvergessliche Zeit genießen – ganz unter dem Motto „Bühne frei für die Natur“. Schwerer Verkehrsunfall auf der B179 (RS) Eine 48-jährige Deutsche kam am 5. April 2018, gegen 18.47 Uhr, mit ihrem Pkw auf der B179 im Gemeindegebiet von Heiterwang ins Rutschen und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, der von einem 30-jährigen deutschen Staatsbürger gelenkt wurde. Durch den Anprall wurde der Pkw der 48-Jährigen gegen eine an die Fahrbahn angrenzende Felswand geschleudert. Ein nachkommender 39-jähriger Einheimischer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und touchierte mit seinem Pkw die Stoßstange des Fahrzeuges der 48-Jährigen. Die zwei unfallbeteiligten deutschen Staatsbürger wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und ins BKH Reutte eingeliefert. Die 48-Jährige wurde auf die Intensivstation verlegt, der 30-Jährige wurde ambulant versorgt. Die B179 war bis 20.30 Uhr total gesperrt. 11./12. April 2018 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 5