Unsere_Teams_2019

muehlacker.tagblatt

SG Roßwag Mühlhausen

UNSERE TEAMS

07

SG will mit Einsatz punkten

Roßwag/Mühlhausen stößt als Aufsteiger in die Kreisliga A 3 in neue Gefilde vor

Von Silas Schüller

Ulli Stengel redet nicht gerne über andere

Mannschaften. Zum einen, weil der SG-

Trainer nur die Verantwortung für das eigene

Team, das er beeinflussen kann,

hat, zum anderen, weil er die Gegner

nicht so gut kennt. In der Kreisliga A 3, in

der Roßwag/Mühlhausen künftig unterwegs

sein wird, kennt sich Stengel nahezu

überhaupt nicht aus, was daran liegt,

dass er den größten Teil seiner Trainerlaufbahn

im badischen Bereich gearbeitet

hat. Unabhängig von den einzelnen

Mannschaften hat der Coach aber grundsätzliche

Unterschiede zwischen Enz-

Murr-Bezirk und Kreis Pforzheim festgestellt:

„Im Württembergischen geht es dynamischer

und robuster zu, wenn man

die Spielklassen vergleicht.“

Passenderweise konnte seine Mannschaft

zuletzt genau mit diesen Fähigkeiten

punkten, nicht nur einmal kauften die

SGler ihren Gegnern in der abgelaufenen

Saison mit ihrer couragierten und robusten

Gangart den Schneid ab – in der B-

Liga. Inwieweit dies auch noch eine Etage

höher möglich ist, darüber kann Stengel

nur Vermutungen anstellen, was er

ebenfalls nur ungern macht. Eines müsse

seine Mannschaft jedenfalls immer bringen:

Einsatz. „Natürlich werden wir jetzt

auf Teams treffen, die spielerisch besser

drauf sind als wir. Diesen Rückstand können

wir nur mit Einsatz wettmachen“,

stellt der Meistertrainer fest. In allererster

Linie betreffe das die Kondition, „da

muss man ein bisschen mehr bringen“.

Für die Mission Klassenerhalt hofft

man im Enztal, die Aufstiegseuphorie

mitzunehmen und zumindest in den

Herbst hineinzutragen. Einen Vorteil hat

Stengel der höheren Klasse schon abgewinnen

können: „Im letzten Jahr haben

wir uns gegen vermeintlich schwächere

Gegner immer schwergetan; das sollte in

dieser Runde nicht mehr vorkommen.“

Den Abgängen von Michael Theilmann

und Marcel Bauer stehen in Matthias

Jubeln durften die Kicker der SG Roßwag Mühlhausen in der Aufstiegssaison häufiger. Nun geht es in der Kreisliga A 3 Enz-Murr um Punkte,

in der Ulli Stengels Mannschaft auf spielerisch deutlich stärkere Gegner treffen wird.

Deffner (Außenbahn), Luca Fuchs (Angriff)

und Manuel Dreibach (Verteidigung) drei

vielversprechende neue Kräfte gegenüber,

so dass der Kader eine ähnliche

Qualität wie im Vorjahr aufweise. Am

Charakter der „geilen Truppe“ habe sich

indes überhaupt nichts geändert, der sei

nach wie vor anstandslos, wie die hohe

Trainingsbeteiligung zeige. Wenn sich

Stengels Kicker nun auch noch in der

Chancenverwertung steigern, dürfte eigentlich

nichts gegen einen Liga-Verbleib

über 2020 hinaus sprechen.

Ein Risiko schwingt freilich immer mit:

Ausfälle durch Verletzungsgefahr. Abgesehen

von den Urlaubern, die in der Vorbereitung

gefehlt haben, muss der SG-

Trainer in den ersten Wochen – und teilweise

noch länger – auf drei bis vier

Stammkräfte verzichten. In dieser wichtigen

Phase sind die restlichen Spieler umso

mehr gefordert, die Umstellung in die

neue Liga schadlos zu überstehen.

Der Kader der SG Mühlhausen/Roßwag:

Tor: Musti Binici, Steffen Kramer, Sebastian

Wachter

Abwehr: Michael Arnold, Felix Dieterich,

Manuel Gayer, Benjamin Hiller, Manuel

Klempin, Kevin Schwab.

Mittelfeld: Cevin Blattert, Marcus Deffner,

Matthias Deffner, Manuel Dreibach,

Luca Fuchs, Clemens Rinderknecht,

Benjamin Schwab, Yassin Uddin, Marius

Zimmermann.

Angriff: Adrian Böhme, Thomas Renz,

Tim Zipperle.

Zugänge: Matthias Deffner (TSV Nußdorf),

Manuel Dreibach (TSV Schwieberdingen),

Luca Fuchs (eigene Jugend).

Abgänge: Michael Theilmann, Marcel

Bauer (Karriereende).

Trainer: Ulli Stengel (seit der Winterpause

der Saison 2016/2017).

Saisonziel: Nichtabstieg.

Meistertipp: TSV Nußdorf, TASV Hessigheim.

Anzeige

Über 20 Jahre Ihr Meisterbetrieb

Heizungsanlagen · Regenerative Energie · Lüftung/Klima

Sanitär · Badmodernisierung · Energieberatung u.

Fördermittelservice · Kundendienst · Notdienst

Lothar Teifke

Schloßstraße 24

75417 Mühlacker

Telefon: 07041 864264

Telefax: 07041 864263

info@teifke-heizungsbau.de

www.teifke-heizungsbau.de

Eine richtige Beratung, Planung, Installation und

Wartung komplexer Heiztechniken sind Voraussetzung

für langlebige Heizsysteme.

Das neue Bad: Worauf ist zu achten?

Ein neues Badezimmer steht bei vielen ganz oben

auf der Wunschliste. Gerne kommen wir zum

Aufmaß vorbei und machen Vorschläge zu Funktionszonen,

Raumaufteilung und Gestaltung.

Weitere Magazine dieses Users