Kohlenstofffaserverstärkte thermoplastische ... - Ulaga Partner AG

ulagapartner

Kohlenstofffaserverstärkte thermoplastische ... - Ulaga Partner AG

Bauteilversuche

Versuch PS3

PS3 war der Referenzversuch am unverstärkten Träger. Mit den hierbei gewonnenen

Resultaten sollte die Wirsamkeit der Verstärkungen beurteilt werden können, die bei

den übrigen Versuchen appliziert waren. In Tabelle 19 sind die Laststufen dieses Versuchs

gegeben.

Bei 2Q = 26 kN wurden gleich zwei „Erstrisse“ entdeckt. Das Stahlfliessen begann

bei 2Q = ca. 55 kN. Nach Erreichen der Kraft 2Q = 66 kN und der zugehörigen Mittendurchbiegung

von wm = 56 mm, fing die Kraft langsam an abzufallen.

Die Rissbildung begann in der Trägermitte, mit fortschreitender Verformung entstanden

dann immer näher bei den Auflagern liegende Risse. Am Schluss präsentierte

sich ein ausgeglichenes Bild von 10 meist vertikalen, sich z.T. gegen die Druckzone

verästelnden Rissen, die in der bügelfreien Trägermitte einen Abstand von ca. 171 mm

hatten (Bild 21).

Der Versagensvorgang war ein duktiler Prozess nach dem Modus „Betonbruch bei

Stahlfliessen“.

Laststufe

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

2Q wm εc, sup εc, inf Bemerkung

[kN] [mm] [‰] [‰]

0.0

0.0

14.6

14.5

27.3

23.4

33.9

30.9

39.5

36.5

48.2

44.1

54.9

52.9

58.6

56.3

64.5

62.8

0.00

0.00

0.20

0.20

1.16

1.08

2.85

2.67

4.14

3.99

5.76

5.50

14.87

14.75

24.59

24.65

49.43

49.76

0.00 0.00 Nullmessungen

-0.05 0.07

-0.18 0.30

ungerissen

(Zustand I)

Erstriss bei 2Q = ca. 26 kN

Zustand II

-0.42 1.50 Zustand II

-0.54 2.13 Zustand II

-0.67 2.80 Zustand II

-1.61 13.88 Zustand III

-2.04 18.37 Zustand III

-3.79 24.01 Zustand III

66.19 56.26 - - Höchstlast

58.0

57.1

65.92

66.03

Tabelle 19: Versuch PS3 - Laststufen

56

- - Zustand III