Erstsemester-bits 2012 1 - Fachbereich Informatik - Universität ...

informatik.uni.hamburg.de

Erstsemester-bits 2012 1 - Fachbereich Informatik - Universität ...

10 Erstsemester-bits 2012

Vorlesungen

Unter dem Begriff Vorlesung kann sich vermutlich jeder etwas vorstellen. Viele Studierende

machen es sich in einem riesigen Hörsaal auf Klappsitzen so bequem, wie

es irgend geht, während eine Veranstalterin oder ein Veranstalter vor ihnen steht

und zu einem Thema vorträgt. Vorlesungen werden im Allgemeinen von Professorinnen

und Professoren gehalten. Zum Verständnis einer Vorlesung ist in der Regel

eine gewisse Vor- und Nachbereitungszeit notwendig.

Übungen zu Vorlesungen

Zu vielen Vorlesungen werden

Übungen angeboten. Dies ist ein

Tribut daran, dass man Wissen leider

nicht einfach nur durch reines

Zuhören übernehmen kann.

In Übungen sitzt du mit einer

Gruppe von ca. 15–20 Studierenden

einem/einer Übungsgruppenleiter/in

gegenüber.

Übungsgruppenleiter/in sind im

Allgemeinen wissenschaftliche Mitarbeitenden und Studierende aus höheren

Semestern. In Übungen werden Übungsaufgaben bearbeitet, die den in der Vorlesung

bereits behandelten Stoff vertiefen sollen. Es gibt sowohl Aufgaben, die du

außerhalb der Übung lösen sollst und die dann in der Gruppe besprochen werden,

als auch sogenannte Präsenzaufgaben, die während der Übung gelöst werden. Der

Anteil der Präsenzaufgaben geht von 0 (z. B. RS) bis 100% (z. B. SE I).

Wie vorhergehend erwähnt, musst du in einigen Modulen zusätzlich zur Prüfung

einen Leistungsnachweis erbringen (umgangssprachlich: einen Schein machen).

Nach welchen Kriterien diese Leistungsnachweise vergeben werden, steht

im →Modulhandbuch und wird in der ersten Vorlesung zu der entsprechenden

Übung oder in der ersten Übungsstunde bekanntgegeben. Bei Modulen, die nicht

vom Fachbereich Informatik angeboten werden (z.B. Mathe), ist der Leistungsnachweis

u.U. notwendig, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Für die Module des

Fachbereichs Informatik ist diese Regelung allerdings komplett abgeschafft, d.h.

dass du auch zur Prüfung gehen kannst, wenn du in der Übung keinen Schein bekommen

hast, allerdings musst du dann den Übungsschein später noch nachholen.

Wenn du den Stoff einer Veranstaltung halbwegs beherrschst, kannst du selbst

Übungsgruppen oder Tutorien leiten. Trotz des erhöhten Zeitaufwandes und der

für Informatikerinnen eher geringen Bezahlung lohnt sich diese Arbeit durchaus,

da du dabei nicht nur deinen Vortragsstil verbesserst, sondern auch die Arbeitsbereiche

kennenlernst. Erfreulich ist, dass durch die Einführung des Bachelor-Studiengangs

ein hoher Bedarf an studentischen Hilfskräften entstanden ist. Wenn du

ein Modul erfolgreich absolviert hast, lohnt es sich, einfach mal die Veranstalterin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine