Aufrufe
vor 8 Monaten

RE KW 04

Erste

Erste Gemeinderatssitzung 2018 (sas) Bei der ersten ordentlichen Gemeinderatssitzung des Jahres 2018 berichtete Bg. Luis Oberer über einen neuerlichen Besucherzuwachs in der Alpentherme Ehrenberg. Mit 202 102 Besuchern waren 2017 um 1726 Besucher mehr als im Jahr 2016 zu verzeichnen. Auch beim Umsatz schlägt ein Plus von 66 000 Euro gegenüber 2016 zu Buche – der Umsatz 2017 belief sich auf 3,217 Millionen Euro. So soll es bleiben, denn auch für 2018 sind kein Abgang, aber eine weiteres Besucherplus geplant. Der Sanierung der Reuttener Spielplätze wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. In die Neugestaltung werden auch Kinder (vor allem Volksschulkinder) miteinbezogen. Sie sind es, die die Spielplätze nutzen wollen und sollen daher auch ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen. Der Auftakt wurde am 16. Jänner gemacht, als sich 360 Kinder mit dem Planer zu einer ers-ten Kontaktaufnahme trafen. Am 22. Februar wird ein Workshop veranstaltet, zu dem jede Schulklasse zwei Vertreter (ein Mädchen und einen Buben) schickt, die dann ihre ausgearbeiteten Vorschläge präsentieren. Auch in Sachen Park-Sanierung ist einiges im Laufen. Die Ausschreibungsunterlagen sind fertiggestellt und liegen zur Begutachtung bei der Dorferneuerung Tirol. Am 2. Februar folgt eine Begehung vor Ort mit den acht Architekten, bis 11. April sind die Pläne einzureichen und am 19. April wird das von einer anonymen Jury gewählte Siegerprojekt gekürt. Die Marktgemeinde Reutte nutzte die bis 31. Jänner gewährte Zugriffsfrist auf die bereits abgeschaffte „Aktion 20 000“ und vermittelte zwei Langzeitarbeitslosen einen Job. Für die Gemeinde entstehen dadurch keine finanziellen Belastungen. In der Angelegenheit Umlagerungsverfahren Großfeld könnte bereits bei der Gemeinderatssitzung am 22. März ein Beschluss gefasst werden. Die Umlegung in Gewerbefläche wird im Bauausschuss diskutiert. Bei positiver Beschlussfassung könnte in weiterer Folge Gewerbe am Großfeld angesiedelt werden. BUDGET 2018. Hauptteil der Gemeinderatssitzung war die Präsentation des Budgets für 2018, die mit dem Titel „Sehr erfolgreich und solide“ beschrieben werden kann. Die finanzielle Situation der Marktgemeinde stellt sich so gut wie schon lange nicht mehr dar. Es sei die letzten Jahre vernünftig und mit hoher Budgetdisziplin gewirtschaftet worden, stellt Alois Oberer fest. Positiv wirkt sich die nachhaltige, gleichmäßige Gewinnausschüttung der EWR aus, aber auch die sehr gute wirtschaftliche Situation in Österreich. So kann die Marktgemeinde 700.000 Euro Schulden vorzeitig tilgen. Das Budget wurde einstimmig beschlossen. B RIEFKASTEN Für oder gegen die einheimische Bevölkerung? A UF ein WORT „Legen Sie Wert auf Regionalität?“ Kamile Genc, Breitenwang Anette Kestler, Reutte Ich achte nicht speziell auf Regionalität. Die Lebensmittel kommen ja fast alle aus Spanien, Italien und so. Wenn ich ein Produkt brauche, kaufe ich es einfach. Da wir im Naturparkhaus den Besuchern unsere schöne Region näherbringen, ist es doch klar, dass wir bei diversen Veranstaltungen das Buffet aus der Region beziehen. Die heimischen Produkte sind einfach gut und das schmeckt man auch. Martin Baldauf, Berwang Ja, unbedingt! Betriebe und Unternehmen, die Produkte hier herstellen, unterstützt man mit dem Kauf. Wenn alles nur noch in China produziert wird, kann die heimische Wirtschaft nicht existieren. Bei Lebensmitteln lege ich größten Wert auf Regionalität. Die ÖVP mit Landeshauptmann Günther Platter will mit dem Bau des Fernpass-Scheiteltunnels den Transitverkehr möglichst schnell und möglichst billig durch das Außerfern schleusen. Wie es den Anrainern dabei geht, ist offensichtlich egal. Ich bin überzeugt, der Scheiteltunnel wird das Verkehrsproblem nicht lösen, aber die Situation für die Anrainer noch unerträglicher machen, weil viel mehr Verkehr zu erwarten ist. Die B179 Fernpassstraße führt dreispurig wie eine Rennstrecke mitten durch den Ortsteil Gries bei Lermoos, ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und ohne Lärmschutz für den nordwestlichen Teil des Ortes. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung vor dem Lermooser Tunnel zur Lärmreduktion ist laut Straßenbauamt unmöglich, für einen längst überfälligen Lärmschutz gibt es bis heute keine Zusage. Sehr geehrter Herr Landeshauptmann, wen vertreten Sie? Die Italien-Urlauber, die schnell durch Tirol reisen wollen, den Transitverkehr oder die einheimische Bevölkerung? Wenn Sie eine schnelle Verbindung ins Inntal wollen, dann ist der Gartnerwand-Tunnel die einzige akzeptable Lösung. Große Teile des Außerferns wären vom Verkehr entlastet, sämtliche Lawinenstriche wären umfahren, viel Siedlungsraum könnte für zukünftige Generationen erhalten bleiben. Der Gartnerwand-Tunnel könnte, wie der Landecker Tunnel, als Umfahrung für die Orte Bichlbach, Lähn, Lermoos gewertet werden, während der Fernpass-Scheiteltunnel eine Katastrophe für diese Orte wäre. Ferdinand Scheidle, Lermoos Ines Schleich, Bichlbach Ja, deshalb verkaufe ich in meinem Geschäft allerhand regionale Produkte. Vom Apfel bis zum Ziegenmilcheis. Dadurch werden einheimische Betriebe unterstützt. Die Bauern bekommen für ihre Produkte einen fairen Preis und die Transportwege sind kürzer. Mario Kien, Ehrwald Ja, in jeder Hinsicht. Egal, ob Lebensmittel oder Elektronik. Wenn ich Regionalität fördern kann, tue ich es. Die hier veröffentlichten Zuschriften geben die Meinung des Verfassers wieder. E-Mail: leserbrief@rundschau.at Die Leser-Umfrage RUNDSCHAU Seite 18 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN 24./25. Jänner 2018

…SIND DIE FACHKRÄFTE VON MORGEN Karriere mit Lehre im Hotel Post Lermoos Das Hotel Post Lermoos****S der Familie Dengg mit seiner traumhaften Panoramalage ist nicht nur ein traditionsreiches Haus, es gehört auch zu den besten in ganz Tirol. Seinen Gästen bietet das Alpine Luxury, Gourmet & SPA Hotel einen ganz besonderen Urlaubsort mit exzellentem und persönlichem Service. Neben dem Vier-Sterne- Superior-Haupthaus mit seinen 59 Suiten und einem Luxus-Penthouse gehört auch das historische Postschlössl mit 16 Suiten zu der Anlage. Der SPA-Bereich bietet auf 3.000 m 2 Wohlfühlgenüsse der besonderen Art, und wurde im Juli 2017 mit dem Zirben-Panorama- Saunahaus und Ayurveda-Behandlungen erweitert – immer im Mittelpunkt: der herrliche Blick auf die Zugspitze. Kulinarisch verwöhnen Haubenkoch Thomas Strasser und sein Team mit nationaler und internationaler Gourmetküche, die erst kürzlich vom renommierten Gault & Millau-Magazin mit einer Haube sowie dem A la Carte-Magazin mit 4, Sternen, 92 Punkten und 3 Weinflaschen ausgezeichnet wurden. Das Team rund um Familie Dengg zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Stammpersonal aus. Den MitarbeiterInnen stellt Familie Dengg ein außergewöhnliches und einzigartiges Arbeitsumfeld in traumhafter Lage und achtet besonders auf die Gesundheit und eine ausgewogene Work Life Balance. Dazu zählen u.a. die gratis Benutzung des SPA-Bereichs, der Sauna, des Fitnessraumes sowie interne und externe Schulungen in allen Bereichen. Viele Mitarbeiter gehören schon jahrelang zum Team und schätzen das familiäre Betriebsklima. ANZEIGE Exzellenz will jeden Tag neu geschaffen werden – von einem Team, das seine Stärken kennt. Das im persönlichen Engagement Erfüllung findet. Das Wünsche Wirklichkeit werden lässt. Und das Erlebnis Urlaub gerne immer wieder neu erfindet. Foto: Hotel Post Lermoos BEWERBUNGSWEG AUSBILDUNGSZEIT MEINE POST-LEHRE LEHRLINGE (W/M) Schnuppere Post-Luft bei • einem persönlichen Termin mit Kaffee & Kuchen - gerne auch mit deinen Eltern • einem Probetag oder während einer Probewoche. • Du bist freundlich und motiviert? • Tiroler Familienunternehmen mit Tradition • Freie Unterkunft, Verpflegung & viele Extra-Goodies • Viele Vorteile innerhalb der Best Alpine Wellness Hotels • Ausbildung mit Zukunft "Meine Lehre war eine große Bereicherung für mich - fachlich als auch privat mit wertvollen Erfahrungen." Monika, Restaurantfachfrau AB SOFORT: • REZEPTION • KÜCHE • SERVICE 92 Schicke deine Bewerbung an Angelika Dengg & Nino Angelo Campestrini, personal@post-lermoos.at HOTEL POST ★★★★s & POSTSCHLÖSSL ★★★★ - Angelika & Franz Dengg, Kirchplatz 6, A-6631 Lermoos, Telefon +43 5673 2281-0, personal@post-lermoos.at, www.post-lermoos.at 24./25. Jänner 2018 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 19