Aufrufe
vor 4 Monaten

Mobile Maschinen 2/2018

Mobile Maschinen 2/2018

01 Die Drehdurchführung

01 Die Drehdurchführung 1005 ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil des Deublin-Portfolios und wurde kontinuierlich weiterentwickelt 02 So wenig Luftdruck wie möglich und so viel Luftdruck wie nötig 02 01 weil die Tätigkeiten einer mobilen Arbeitsmaschine oftmals wechseln. Die dynamische Reifendruck-Regelungsanlage ermöglicht den leichten Wechsel von z. B. der Feldbearbeitung zur Transportaufgabe. Diese ist in verschiedenen Bauformen verfügbar: zur Nachrüstung oder bereits vollintegriert ab Fahrzeughersteller. Das Ziel ist es aus der Fahrerkabine per Knopfdruck oder Touchscreen- Funktion den Reifendruck im laufenden Betrieb unter Rotation zu adaptieren und so das Fahrzeug zu optimieren. Vorteile bzw. Nachteile eines Einkreis- oder Zweikreissystems wollen wir an dieser Stelle nicht bewerten. Fest steht allerdings, dass zur Druckluftversorgung eine Schnittstelle zwischen den Zuleitungen und dem rotierenden Reifen benötigt wird. Dies lässt sich z. B. per Drehdurchführung der Serie 1005 von Deublin realisieren. Diese nimmt auf der Stator-Seite die Druckluft vom Kompressor aus der Druckluft-Rohrleitung an und leitet sie mittels Rotor in das drehende Rad. Im Nachrüstbereich wird dazu oftmals eine externe Anbauform gewählt, bei der die Drehdurchführung auf die Vorderkante der Achsnabe aufsetzt. Durch die Kompaktheit dieser Drehdurchführung sind zudem In-Achskonstruktionen umsetzbar, bei denen der Verteiler in der Achse versenkt wird und nur das Anschlussgewinde vorragt. Da die Pressung der Abdichtelemente in der Drehdurchführung auf dem Prinzip der sogenannten „entlasteten Gleitring-Dichtung“ basiert, wirken die Druckluftkräfte nicht auf die Dichtung, sondern nur die definierten Stell-/Rückstellkräfte. Auf diese Weise wird eine lange Lebensdauer durch geringen Verschleiß erzielt. Daher wird angeraten, den Luftdruck in der Bereifung jeweils auf die Erfordernisse abzustimmen, wobei die Lasten der Anhänger oder Anbaugeräte sowie der jeweiligen Bearbeitung und der zu erwartende Schlupf heute in die Parametrierung mit eingehen. Als Faustformel gilt also: „So wenig Luftdruck wie möglich und so viel Luftdruck wie nötig.“ So sind für das Befahren von weichen Feldböden 0,5 bis 1,2 bar Reifendruck anzuraten, während die Werte bei harten Böden hingegen 2 bis 2,5 bar betragen sollten. ERLEICHTERTE DRUCKANPASSUNG Jedoch wäre es recht arbeitsaufwändig, je nach Beschaffenheit des Untergrunds den Luftdruck händisch anzupassen. In erster Linie, FACETTENREICHE DREHDURCHFÜHRUNG Neben dem zielgerichteten Transport von Druckluft wird die Serie 1005 auch im Bereich der spanenden Fertigung eingesetzt. Dort stellt sie in Bearbeitungszentren die Versorgung mit Druckluft und/oder Hydraulik sicher und kann sogar Vakuum führen. Zu den klassischen Aufgaben zählen hier das Spannen und Lösen von Werkstücken. Mit den technischen Basis-Parametern von bis zu 10 bar Luftdruck, bis zu 70 bar Hydraulik und 7 kPa Vakuum in kompakter und leichter Bauweise ist diese Drehdurchführung vielfältig einsetzbar. Ihr Drehzahlbereich reicht bis 3 500 min -1 im Standard und 10 000 min -1 bei Sonderbauformen. Darüber hinaus sorgen verschiedene Gleitringpaarungen wie Kohlegraphit, Werkzeugstahl, Keramik oder Siliciumcarbid für den optimalen Betrieb, eine lange Lebensdauer und geringen Wartungsaufwand. Für besondere Aufgabenstellungen oder andere Parameter besteht die Möglichkeit, zusammen mit dem Hersteller-Engineering bei Deublin auch spezifische Lösungen zu erarbeiten, so z. B. für höhere Temperaturen, andere Drücke und Drehzahlen, mit Spezialmaterialien für den Rotor und weiteres. www.deublin.eu 48 Mobile Maschinen 2018/02 www.mobile-maschinen.info

INDIVIDUELLE INDUSTRIEPROFILE AUS KUNSTSTOFF Nicht bei jeder Stückzahl rechnet sich in der Kunststoffverarbeitung die Herstellung von Komponenten im Spritzgussverfahren, z. B. bei speziellen Gleitlager-Geometrien. Aus diesem Grund bietet Igus seit einigen Jahren seine Iglidur-Werkstoffe als Halbzeuge zur mechanischen Nachbearbeitung an. Für mehr Freiheit in der Konstruktion bei möglichst geringen Kosten können Anwender nun auch extrudierte Profile beziehen. Beispiele für Geometrien sind U- oder Vierkantprofile sowie Halbschalen oder Schläuche aus Iglidur. Als Gleitleisten, Führungsschienen oder Verschleißprofile werden sie in den unterschiedlichsten Industrien eingesetzt, vom Maschinen- und Anlagenbau, über die Getränke- und Lebensmittelindustrie, bis hin zur Textilindustrie. Alle Halbzeuge bestehen aus den auf Reibung und Verschleiß optimierten Motion-Plastics-Kunststoffen, die nicht geschmiert werden müssen. Sonderteile aus Halbzeugen können auf Wunsch innerhalb weniger Tage bezogen werden. Es genügt die Einsendung eines 3D-Modells oder einer Zeichnung. www.igus.de EINFACHER UMSTIEG VON HALOGEN AUF LED Um für mehr Sicherheit bei schlechten Sichtverhältnissen zu sorgen, bietet der Licht- und Elektronikspezialist Hella seine kompakten Modul 60 Hauptscheinwerfer an. Die Produkte sind langlebig und resistent gegenüber Vibrationen, Schmutz und Wasser und liefern eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung. Diese Serie wird nun um eine LED-Version erweitert. Das speziell entwickelte Linsensystem konzentriert das Licht der LEDs und verteilt es optimal auf den Einsatzbereich. Hinzu kommt: Die LED-Variante ist in derselben Baugröße wie die bereits etablierten Modul 60 Halogen-Scheinwerfer verfügbar. Damit bleibt der Hersteller dem modularen Konzept der Serie treu. Die Abmessungen der Befestigungspunkte sind bei der LED- und Halogen- Variante identisch. Somit gelingt der Umstieg auf die LED-Technologie in wenigen Schritten. Zum Serienstart gibt es drei unterschiedliche Varianten. Für Land- und Baumaschinen ist eine spezielle Version vorhanden, die mit einem zusätzlichen Montagetragrahmen versehen ist. Alle Varianten sind als Abblend- und Fernlicht verfügbar. www.hella.com DATEN DIREKT UND LOKAL VERARBEITEN Telematikeinheiten von Liebherr ermöglichen die Integration mobiler Arbeitsmaschinen ins Internet der Dinge. Das Portfolio besteht aus den Mobile Communication Gateways und dem Mobile Telematics Gateway mit Akku. Mit bis zu 64 GB Flash-Speicher können die Einheiten große Datenmengen sammeln. Eine hohe Rechenleistung und bis 4 GB Arbeitsspeicher ermöglichen eine direkte und lokale Verarbeitung der Daten auf dem Gerät, noch bevor diese weitergeleitet werden. Um sensible Daten vor unautorisiertem Zugriff zu schützen, sind die Einheiten mit einer 256-Bit-Verschlüsselung ausgestattet. Sie eignen sich für sicherheitsrelevante Anwendungen bis Performance Level c. www.liebherr.com SCHUTZELEMENTE EINFACH MONTIEREN Um die Montage seiner Schraubstopfen, Dichtstopfen und Dichtstopfen mit O-Ring zu erleichtern, hat Pöppelmann das Montagewerkzeug Kapsto BIT-73X entwickelt. Das Bit aus nichtrostendem Edelstahl für handelsübliche Schrauber mit Bohrmaschinenfutter ermöglicht eine schnelle und ergonomische Montage und Demontage aller Größen der Normreihen GPN 730 bis GPN 738. Der Schaft ist für Schrauber mit der Aufnahme nach DIN ISO 1173 ausgelegt. Die Stopfen sind mit einer kreuzförmigen Schraubvorrichtung versehen. Sie dichten z. B. Innen- oder Außengewinde, Rohre, Kompaktstecker, Bohrungen, Kraftstoffleitungen oder Schläuche zum Schutz vor Verschmutzungen ab. www.poeppelmann.com OBERFLÄCHENTECHNIK • KORROSIONSSCHUTZ Weltneuheit Nie mehr ROST ! über 6.000 Std. Salzsprühtest, Chemiebeständig Oberflächentechnik: Garantie bis 50 Jahre die bunte Alternative zu Zink Korrosionsschutz OR 6000® - Weltrekord www.OR6000.de