Aufrufe
vor 9 Monaten

Motocross Enduro Ausgabe 05/2018

Wir sind Weltmeister Bereits vor dem Start der Fußball-WM steht eines jetzt schon sicher fest: Wir sind Weltmeister, und zwar SuperEnduro-Weltmeister in der Junior-Klasse. Möglich gemacht hat diesen Titel Kevin Gallas, der eine unglaubliche Saison hingelegt hat. Beim Finale in Lidköping trumpfte er mit drei Laufsiegen noch mal so richtig auf. Und noch eins steht fest: Europameister sind wir auch. SuperEnduro-Europameister wurde ebenfalls bei der Premiere in Lidköping Tim Apolle. Wir gratulieren beiden recht herzlich. Mehr zu den deutschen Erfolgen ab Seite 62. „Unterkühlt“ ging’s beim Auftakt zur Enduro-WM, zugleich die 83. Ausgabe des Paijänne-Enduros, 200 Kilometer nördlich von Helsinki, zu. Klar, dass vor allem die finnischen Fahrer auf den obersten Treppchenplätzen zu finden waren. Einen Ausreißer gab es aber doch: Der Brite Jamie McCanney gewann am ersten Tag die E1-Klasse. Bericht ab S. 68. Die Saisoneröffnung zur Enduro-DM fand nicht wie geplant in Dahlen (Sturmtief Frederike hatte für eine Absage gesorgt), sondern in Tucheim statt. Einen Auftakt nach Maß legte Dennis Schröter hin. Er gewann sowohl das Championat als auch die E3-Klasse. Wie sich der Rest des Feldes schlug, erfahrt ihr ab Seite 72. KTM-Fahrer dominieren die Motocross-WM weiter nach Belieben. In Valkenswaard setzten sich erneut Jeffrey Herlings (MXGP) und Pauls Jonass (MX2) durch. Bei der Premiere im MX-Park Redsand löste Multiweltmeister Toni Cairoli Herlings ab und Jonass gewann seinen dritten GP der Saison. Mehr dazu ab Seite 44. Von den Rennen zu den Bikes, die natürlich in dieser Ausgabe auch nicht zu kurz kommen. Marko Barthel und Daniel Hänel haben die Honda CRF 450 R, die 2018 serienmäßig mit E-Starter ausgerüstet ist, auf Herz und Nieren geprüft. Wie ihr Fazit ausfällt, lest ihr ab Seite 18. Die Husqvarna FC 350 stand als nächstes Bike auf dem „MCE-Prüfstand“. Warum Marko Barthel und Patrick Strelow der Meinung sind, dass die FC 350 „das fortschrittlichste MX-Bike in dieser Klasse“ ist, erfahrt ihr ab Seite 28. Und auch eine detaillierte Modellvorstellung mit Fahrbericht haben wir wieder für euch. Es handelt sich hierbei um die Yamaha YZ 125, die sich für alle eignet, die den kleinen Hubraum mögen. Informiert euch ab Seite 38. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern...

VORSTELLUNG: YAMAHA YZ

VORSTELLUNG: YAMAHA YZ 125 IM DETAIL Der YZ-125-Zweitakter präsentiert sich mit den modernen Verkleidungsbauteilen und Graphics auch optisch besonders leicht TECHNISCHE DETAILS MOTOR Typ flüssigkeitsgekühlt, 2-Takt, nach vorn geneigter Einzylinder-Motor, Membranventil mit YPVS 125 ccm 54,0 x 54,5 mm Hubraum Bohrung x Hub Verdichtung 8.6 ~ 10,7:1 Schmierung Vorgemischt Kupplung Ölbad, Mehrscheiben Gemischaufbereitung Zündung Startsystem Getriebe Sekundärantrieb Mikuni TMX38 CDI Kickstarter sequenzielles Getriebe, 6-Gang Kette FAHRWERK Rahmenbauart Zweischleifen- Aluminiumrahmen Federweg vorn 300 mm Lenkkopfwinkel 26° Nachlauf Federung vorn Federung hinten Federweg hinten Bremse vorn Bremse hinten Reifen vorn Reifen hinten ABMESSUNGEN Gesamtlänge Gesamtbreite Gesamthöhe Sitzhöhe Radstand Bodenfreiheit Gewicht, fahrfertig, vollgetankt Tankinhalt Öltankinhalt Preis 109 mm Upsidedown-Gabel Schwinge, über Hebelsystem angelenktes Federbein 315 mm 1 Scheibe, Ø 250 mm 1 Scheibe, Ø 245 mm 80/100-21 51M 100/90-19 57M 2137 mm 825 mm 1295 mm 975 mm 1445 mm 363 mm 94 kg 8,0 l 0,7 l 7295,- Euro* *) UVP zzgl. Nebenkosten. Den verbindlichen Endpreis einschließlich anfallender Nebenkosten – erfahrt ihr beim Yamaha- Vertragshändler. Kotflügel und Gabel-Protektoren unterstreichen die robusten Qualitäten und setzen frische Akzente 40 MCE Mai '18 GYTR Offroad-Rennsport-Teile Die Yamaha-Händler können weiterhin allen Wettbewerbsfahrern zahlreiche GYTR-Teile (Genuine Yamaha Technology Racing) sowie ein YRRD (Yamaha Rinaldi R&D) Tuning Kit für die 2018er YZ 125 anbieten. Die 48 mm starke Upsidedown-Telegabel ist ähnlich aufgebaut wie die der YZ-F-Viertaktmodelle. Das separate Luft/Öl-System gewährleistet noch stabilere Dämpfungseigenschaften. Die Telegabel ist speziell auf die YZ 125 abgestimmt

SPEZIELL FÜR DEN HARTEN OFFROAD-EINSATZ ENTWICKELT! Wie die Telegabel ist auch die Monocross- Hinterradaufhängung der YZ 125 eine Weiterentwicklung. Schwinge, Monofederbein und Hebelsystem stammen von den YZ-F-Viertaktmodellen Lange Fußrasten sorgen für ein besseres Fahrgefühl und mehr Kontrolle bei harter Gangart sorgen. Auch der schnell und einfach zu bedienende Kupplungs-einstellmechanismus stammt von den YZ-F Viertaktern Als Antrieb dient ein leichter und überaus drehfreudiger Zweitaktmotor mit 124 ccm und Flüssigkeitskühlung. Das bewährte Yamaha-Power-Valve-System (YPVS) sorgt für ein spürbares Leistungsplus. Der superkompakte, wartungsfreundliche Motor ist mit einem eng gestuften Sechsgang-Getriebe kombiniert. Für den Zweitakter bietet Yamaha einen leistungssteigernden Tuning-Kit von YRRD an S-TECH ULTRALIGHT STAHL-KETTENRAD S-TECH RITZEL Der kompakte Zweitaktmotor sitzt in einem Zweischleifen- Aluminiumrahmen, der besonders leicht und stabil ist. Das fahrfertige Gewicht liegt bei gerade einmal 94 kg S-TECH ALU-KETTENRÄDER Große schwimmend gelagerte 250-mm- Wave-Bremsscheibe S-TECH KETTEN S-TECH HIGH PERFORMANCE LENKER • 8 VERSCHIEDENE FORMEN • IN 5 FARBEN • INKL. EASY POWER® SYSTEM Die Bremsarmatur inklusive Bremszange kommt von Nissin Bremsscheibenschutz sowie Bremszangenschutz sind serienmäßig am Hinterrad montiert HÄNDLERVERZEICHNIS UNTER: WWW.S-TECH-RACING.DE TEL.: 06351 - 398 77 02