TONI_Stand180912

00Toni00

NEUE LEHRERINNEN

Michaela Bäck, 25, wird ab Herbst an der Landesmusikschule Peuerbach

Klavier unterrichten. Wir durften die gebürtige Leondingerin nach

Ghana begleiten.

Unweit der Stadt Tamale bereiten sich

die wenigen Einwohner von Gumo auf ein

Großereignis vor. Mehr als 200 Menschen aus

allen umliegenden Dörfern sind angereist.

Kleider und Kappen in bunten Gewändern,

verzierte Boubous, an der Seite getragene

Trommeln.

Eine ältere Frau wird heute begraben – das

Begräbnis ein Fest. Die Verwandten lachen,

die Gäste tanzen. Mit ihren Trommeln rufen

sie die Ahnen, ihr Rhythmus ist eine Sprache,

sie feiern das Leben der Toten. In Ghana sind

Beerdigungen keine Trauerveranstaltungen. Sie

sind ein Anlass zu Freude und Feier.

Inmitten der Feierlichkeiten tanzt Michaela

Bäck aus Leonding. Mehrere Tage wohnt sie

nun im kleinen Dorf, nimmt am täglichen Leben

teil. Die Musikerin ist fasziniert von der Rhythmik

der Kultur. Musik und Bewegung gehören hier

einfach zusammen. „In Ghana ist das eins. Der

Körper muss mit, ein Gesamtkonstrukt.“

Ab September 2018 wird Michaela an der

Landesmusikschule Peuerbach Klavier

unterrichten. Ihre Erfahrungen, die sie auf ihren

Reisen gesammelt hat, nimmt sie natürlich mit.

Sie begleitet ihre Schülerinnen auf einem Cajón,

nähert sich der Musik von einer rhythmischen

Seite. Und sie drängt nicht:

„Die Motivation geht immer vom Kind aus.

Es sollte das Instrument für sich entdecken,

Stücke selber spielen wollen.“ Die Pädagogin ist

überzeugt, dass Kinder bzw. Erwachsene den

Zugang zu ihrem Instrument selber entdecken

müssen. „Jeder sollte die Möglichkeit haben ein

Instrument zu spielen, aber keiner sollte dazu

gezwungen werden. In jedem Kind steckt ein

Funke Musikalität. Ich möchte aus jedem Kind

etwas herausziehen, das da ist und nicht mehr.“

Neben den spielerischen Komponenten

der Instrumentalausbildung sollten aber

auch definierte Ziele gesteckt werden.

Herausforderungen seien wichtig. Aber eben

ohne Druck.

Im Dorf werden nun Kanonenschüsse

abgefeuert. Michaela holt ihre Gitalele aus

ihrer Hütte. Die kleine Gitarre hat sie bei jeder

ihrer Reisen mit dabei. Die Sprachbarriere

überwindet sie mit Musik. „Musik versteht jeder,

singen kann man überall. Da versteht man sich

gleich mit jedem.“

Informationen rund um

das Thema Anmeldung

finden Sie unter:

www.lms-peuerbach.at/

Seite / 10

TONI - das magazin HERBST 2018

Weitere Magazine dieses Users