Story of the ETNO-Mod (pdf)

etno.fbnz.de

Story of the ETNO-Mod (pdf)

Sreb auf der anderen Seite einer der Verbindungstüren befand. Sie steuerte über eines der Schotts

und verharrte dort, bis sich besagtes Schott öffnete und ein Sreb in Kampfmontur eintrat. Jennifer

ließ sich einfach fallen und erwischte den Kämpfer, der sofort bewusstlos wurde, am Kopf. Es blieb

keine Zeit, um irgendetwas mit dem Mann anzustellen, schließlich hatte der Captain von mehreren

Angreifern gesprochen!

Sie überprüfte die weiteren Gänge mit den internen Sensoren, doch die Sreb hielten sich allesamt in

einem Raum am anderen Ende des Gangs auf. Kurzerhand verringerte Jennifer die

Sauerstoffkonzentration des Raumes, doch es half nichts.

Die Sreb trugen allesamt ihre hermetisch abgeriegelten Kampfanzüge. Um die Sreb dennoch in Zaum

halten zu können, verriegelte sie das Zusatzschott und deaktivierte Lebenserhaltung sowie

Schwerkraft für den Raum komplett. Es war abzusehen, dass das den wütenden Kapertrupp nicht

wirklich lange abhalten würde.

Sie würde die Generatoren wieder instand setzen müssen, um einige Notfallkraftfelder aktivieren zu

können. Der Verbindungstunnel vor ihr brannte. Anscheinend waren sowohl Feuerschutz- als auch

Sekundär-Sicherheitsmaßnahmen ausgefallen. Bestimmt ein teladianisches Patent, dachte sich

Jennifer. Niemals sollte man teladianische Technologie in argonische Schiffe einbauen. Das konnte nur

schief gehen…

Sie evakuierte den vorhandenen Sauerstoff aus dem Raum, sodass die Flammen erstickten. Danach

versuchte sie, eine Kommandoleitung zur Brücke aufzubauen.

„Cortez hier. Ich befinde mich in einem Verbindungsraum nahe der Hangars. Die Sreb sind in einem

Raum eingesperrt, jedoch werden sie sich sicher bald befreien können. Wie sieht es mit den

Generatoren aus?“

„Schön, von Ihnen zu hören!“, erwiderte Captain Bernswarth. „Der Hauptgenerator ist leicht

beschädigt, eine Reparatur dürfte Stazuras, wenn nicht sogar Tazuras dauern. Allerdings sind die

meisten Hilfsgeneratoren wieder online.“

Während sie durch einen leeren Aufzugschacht in Richtung Brücke flog, baute sie mehrere

Notkraftfelder um die Sreb auf. Befriedigt stellte sie fest, dass ein argonischer Sicherheitstrupp bereits

auf dem Weg zu den Eindringlingen war.

Mehrere Korridore, Notschotts und Kreuzungen weiter erreichte Jennifer endlich die Brücke. Einige

Reparaturteams waren gerade dabei, Konsolen zu reparieren, ein Sanitäter behandelte eine junge

Frau, die sich anscheinend nicht auf ihrem Stuhl festgeschnallt hatte.

„Statusbericht!“, rief Bernswarth soeben.

„Einer der Schildgeneratoren ist zerstört, der Hangar ist nicht betretbar. Der Hauptgenerator ist

beschädigt. Vom ganzen Schiff werden Hüllenbrüche und auch… Brände gemeldet. Zehn Mann

werden vermisst, wir haben zwei Piloten verloren.“

Der Captain nickte resignierend. Er schien während der vergangenen Schlacht um Jahre gealtert zu

sein.

„Schiffe?“

„Eine Buster, die Nova und die Eklipse wurden zerstört. Die übrige Buster treibt herrenlos umher,

ebenso eine Skorpion, eine Jaguar und etwas, das wie ein Beiboot der Sreb aussieht. Außerdem

haben wir die Überreste der N im Hangar. Mit etwas Glück können wir die N reparieren. Ich empfehle,

die herrenlosen Schiffe zu übernehmen!“

Gesagt, getan. Mithilfe einiger Beiboote wurden die drei Schiffe und das Beiboot im Hangar verstaut,

nachdem dieser wieder abgekühlt war. Auch hier werkelten Reparaturteams herum, einige an den

Hangars, die übrigen an den Schiffen.

95

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine