Albvereinsblatt_2011-03.pdf

Ermsgaufamilie

Wanderprojekte

im Schwäbischen Albverein

Warum eigentlich eine Ausbildung

zum Wanderführer machen?

Gute Frage –viele Wanderführer führen die tollsten Wanderungen,

ohne je eine Ausbildung gemacht zu haben. Für

den Versicherungsschutz ist die Ausbildung auch nicht erforderlich.

Warum dann Geld und Zeit investieren? Diese Frage wird

den Verantwortlichen oft gestellt.

Aber genauso oft hört man von begeisterten Teilnehmern,

wie viel Spaß die Ausbildung gemacht hat, wie viele interessante

Themen angesprochen wurden und wie viel man –

trotz zum Teil langjähriger Tätigkeit im Verein –noch lernen

konnte!

Wandern ist wieder sehr beliebt. Von dieser Entwicklung

kann auch der Schwäbische Albverein profitieren. Aber die

Ansprüche der Wanderer haben sich gewandelt. Eine Wanderung

von A nach B mit der Aussicht auf ein gutes Vesper

in einer schönen Wirtschaft reicht da oft nicht aus. Und

genau hier setzt die Wanderführerausbildung an. In der

Ausbildung werden neue Methoden vermittelt, um den Mitwanderern

erlebnisreiche Touren anbieten zu können,

Landschaft erlebbar zu machen und Wissen über die Natur

und Kultur der Heimat zu vermitteln. Themen wie Erlebnispädagogik,

Inwertsetzung von Landschaft, Wandel

der Kulturlandschaft, Zusammenarbeit mit dem Tourismus,

Kommunikation, aber auch der Umgang mit GPS-Geräten

wurden in die Ausbildung mit aufgenommen.

Unsere Wanderführerausbildung hat eine hohe Qualität, ist

interessant und vielfältig. Sie entspricht den Qualitätsstandards

des bundesweiten Arbeitskreises der staatlich

getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz

(BANU). Darüber hinaus enthält der Rahmenplan für die

Wan derführerausbildung der Gebietsvereine des Deutschen

Wanderverbands viele wanderspezifische Themen, wie Umgang

mit Karte und Kompass.

Ein weiteres Argument für die Wanderführerausbildung ist,

dass es inzwischen auf dem »Wandermarkt« viele mitunter

kommerzielle Gruppierungen und Anbieter gibt, die Naturund

Landschaftsführungen anbieten. Diese Anbieter, die

größtenteils gut ausgebildet und zertifiziert sind, stehen

natürlich in unmittelbarer Konkurrenz zu unseren ehrenamt -

lichen Angeboten. Deshalb ist der Schwäbische Albverein

gut beraten, wenn er die vielfältigen Aus- und Fortbildungs -

angebote ausnutzt, um mit attraktiven Angeboten neue

Mit glieder fürs Wandern zu begeistern. Immer wieder wird

6

bei den Wanderführerausbildungen auch das Lernen in der

Gemeinschaft Gleichgesinnter gelobt. Vie len Teilnehmern

ist außerdem der Erfahrungsaustausch sehr wichtig und

das Besprechen von Schwierigkeiten und Pro blem chen, die

in jeder Ortsgruppe mal vorkommen können. Und nicht zuletzt

möchten wir auch über den Tellerrand des Schwäbischen

Albvereins hinausblicken:

Qualifizierte Landschaftsführer vermitteln Heimat:

• Sie erklären Landschaftsformen

• Sie schaffen Naturerlebnis mit allen Sinnen

• Sie vermitteln Naturwissen

• Sie vermitteln kulturelle und historische Höhepunkte und

machen dadurch die Zusammenhänge zwischen Landschaft

und wirtschaftendem Menschen deutlich.

Dadurch werden die Teilnehmer sensibilisiert für die durchwanderte

Landschaft. Sie lernen ihre Heimat neu schätzen

und werden aufgeschlossener für Fragen des Natur- und

Umweltschutzes. Denn nur, was man kennt und liebt, wird

man auch schützen. Wer einmal durch blühende Streuobstwiesen

gewandert ist, wird vielleicht eher bereit sein,

ein paar Cent mehr für eine Flasche heimischen Apfelsaft

auszugeben und somit zum Erhalt dieser Kulturlandschaft

beizutragen.

Es gibt also viele Gründe, sich bei der Heimat- und Wanderakademie

Baden-Württemberg zum zertifizierten Wanderführer

ausbilden zu lassen:

• Erlernen neuer Methoden, Auffrischen des bereits vor

handenen Wissens

• Spaß und gemeinsame Erlebnisse im Kreise Gleichgesinnter

• Werbung für den Schwäbischen Albverein und unsere

Heimat

Karin Kunz

Gesundheitswandern –bewegen, entspannen, begegnen

Es ist ja bekannt, dass Wandern rundherum für Gesundheit

und Wohlbefinden sorgt. Wandern ist also das ideale

Wohlfühlprogramm für Körper und Psyche. Hier nun setzen

die Gesundheitswanderungen an. Das Besondere beim

Gesundheitswandern passiert unterwegs. An schönen Plätzen

in der Natur werden gemeinsam Übungen gemacht,

die Koordination, Kraft und Ausdauer verbessern und für

Entspannung sorgen. Und das Beste: Gesundheitswandern

macht Spaß!

Gesundheitswandern bedeutet:

• behutsam die Ausdauer trainieren

• einzelne Muskelpartien zu kräftigen

• Minderung von Risikofaktoren

• bessere Bewältigung von Beschwerden

• Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens

• Tipps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben

• Stärkung psychosozialer Ressourcen

• Verbesserung der Bewegungsverhältnisse

• Bindung an gesundheitssportliche Aktivität

• Kontakte schaffen, miteinander sprechen und lachen

Wie funktioniert nun Gesundheitswandern in der Praxis?

Anhand eines Beispiels möchte ich Ihnen nun eine Gesundheitswanderung

vorstellen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine