Albvereinsblatt_2011-03.pdf

Ermsgaufamilie

Stadt Filderstadt

Wanderangebote im September –

eine Auswahl

Thomas Pfündel

Filderstädter Mondscheinwanderung

Dieses neue Wanderformat findet am 10.9.2011 bereits zum

fünften Mal mit kontinuierlich wachsenden Teilnehmerzah -

len (derzeit 250) immer im September jedes Jahres statt.

Gestartet wird nach der Anmeldung und der Begleichung

des Teilnehmerbeitrags von 5 € im Zeitfenster von 19 bis

20 Uhr. Die Wanderer können alleine oder in Gruppen oder

auch mit einer geführten Wanderung zwei verschiedene

Strecken zurücklegen. Die kürzere Strecke ist zehn km und

die lange Strecke 20 km lang und führt durch den nahe gelegenen

Naturpark Schönbuch. Für schnelle Walker oder

Läufer ist auch die Kombination beider Strecken möglich.

Die Strecken sind mit –auch in der Nacht –sichtbaren Markierungen

und an markanten Gelände- und Streckenab -

schnit ten mit Streckenposten versehen, an denen neben

Auf munterungen auch Getränke zur Verfügung stehen. Start

und Ziel befinden sich beim Freizeit- und Erlebnisbad Fildorado,

das zum Veranstalterteam gehört; mit dabei sind

die Ortsgruppen Bonlanden, Bernhausen und Plattenhardt,

die Naturfreunde Harthausen sowie die Sport- und Freizeitgemeinschaft

der Stadtverwaltung Filderstadt. Das DRK

Bonlanden kümmert sich um Notfälle, und das Albvereins-

Wanderheim »Kelter« sowie die Gastronomie des Fildorado

sorgen für das leibliche Wohl über die gesamte Veran -

stal tungsdauer bis 2 Uhr nachts. Zur Wanderung der »Sinne«

gehören neben der Tiefe der Nacht, der Natur pur und

manchmal der Vollmond auch die Berechtigung aller Teilneh -

menden, bei bengalischer Beleuchtung bis 2 Uhr nachts das

Freibad des Fildorado zu nutzen. Das ist ein zusätzlicher

An reiz und macht die Veranstaltung zur besonderen Wan -

der ung im Kreis der Familie, von Freunden oder mit Kol le -

ginnen und Kollegen im Rahmen des Betriebssports. Wenn

erst einmal alle organisatorischen Dinge wie verkehrs recht -

liche Genehmigungen der Straßenverkehrsbehörden, die

na turschutzrechtliche Genehmigung mit Umwelterheb lich -

keitsprüfung der Unteren Naturschutzbehörde (Wander ge -

biet liegt im Naturpark und durchstreicht auf Wanderwe -

gen zahlreiche besonders geschützte Gebiete) und der

Forst behörde erledigt sind, die Strecken ausgesucht, Streckenposten

festgelegt und die ca. 40 Helferinnen bereit

stehen, ist der Aufwand und der Spaß sowie die Werbung

fürs Wandern in der dunklen Nacht dieses alles wert. Die

Folgejahre sind dann deutlich leichter zu organisieren. Werbung

über die Medien sowie Plakate, Postkarten, Flyer und

eine eigene Homepage (www.mondscheinwanderung.de) sowie

ein Mond scheinwanderung-T-Shirt und Pokale für die

9

Gnomengalerie im Garten von Schloss Weikersheim (rechts)

größ ten Gruppen sind zur »Markenbildung« der Veranstal -

tung unbedingt erforderlich. Die Einnahmen tragen trotzdem

immer die Kosten, obwohl so eine Veranstaltung wettersensibel

ist. Dieses Wanderereignis lässt sich auch mit

wenig Aufwand unter Beteiligung von Naturschutzgruppen

oder auch mit »nachtruheangepassten« Kulturbeiträgen

kombinieren. In Filderstadt wurde dieses naturschonende

Wanderevent im Lauf der Jahre zum »Kult« –ein kleiner

Bau stein im Sinne einer nachhaltigen Freizeit- und Er ho -

lungs aktivität sowie eine wirksame Motivation zum Wandern

in Filderstadt und Umgebung ist diese allemal.

Thomas Haigis Kontakt: Stadt Filderstadt, Referat für Bürgerbetei -

ligung & Stadtentwicklung,thaigis@filderstadt.de, Tel. 0711/ 7003375

Sportliches Wandern im Taubertal

Im Taubertal reihen sich viele verschiedene Kleinode, wie

der Weinort Beckstein, das Fachwerkschloss in Sachsenflur,

die Deutschordenstadt Bad Mergentheim und die Renaissancestadt

Weikersheim, aneinander. Unter dem Motto

»hinaus fahren und zurück wandern« wird eine 28 km-

Wanderung angeboten. Schon die Zugfahrt von Weikersheim

nach Lauda lässt erahnen, durch welch schöne abwechslungsreiche

Landschaft die Wanderer gehen werden.

Durch schöne Misch- und Buchenwäler, vorbei an Bildstöcken

und durch Weinberge gelangen wir von Lauda zur

Deutschordenstadt Bad Mergentheim. Weiter geht es hinauf,

über den Golfplatz, mit Ausblicken auf die Deutschordensburg

Neuhaus und den Weinort Markelsheim durch

den Winterberg hinunter zu unserem Ziel die Renaissance -

stadt Weikersheim.

Wanderstrecke: 28 km; Steigungen: 700 m auf und ab, Wanderzeit: 7

Stunden (5 1/2 Stunden sportliches Wandern), Treffpunkt: 8:00 Uhr

Bahnhof Weikersheim, Ausgangspunkt: Bahnhof Lauda, Endpunkt:

Bahnhof Weikersheim; geführte Wanderung: 25.09.2011, Zielgruppe:

sportliche Wanderer, Wegmarkierung: Taubertäler Panoramaweg

– roter Schuh; Rucksackvesper, Schlusseinkehr im Gasthof »Krone«

Weikersheim nach Vereinbarung; Aufwand: mittel, Ansprechpartner:

Ulrike Wezel, Tel. 0 79 34-31 26, ulrike-wezel@web.de

Tips und Hinweise zur Organisation und Durchführung:

Da der Weg zum größten Teil über markierte Wege läuft, ist die Organisation

nicht sehr aufwendig. Wege sind in der Freizeitkarte 1:50.000

F515 Bad Mergentheim eingezeichnet. Bei einer Gruppenwanderung

ist es ratsam, diese Tour einmal vorzuwandern, um Rastplätze zu erkunden.

Ulrike Wetzel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine