Marseille, Calanques, Côte Bleue (Auszug, Blick ins Buch)

ulifrings

Reise- und Wanderführer mit den schönsten Stadt- und Küstenwanderungen Marseilles

Vieux Port

Der Vieux Port (alter Hafen) ist der älteste

Hafen Marseilles und das historische und kulturelle

Zentrum der Stadt. 1666 wurde unter

Ludwig XIV. die Erweiterung der Stadt

Richtung Süden angeordnet und er ließ zum

Schutz der Hafenzufahrt zwei Festungen

errichten, Fort Saint-Nicolas im Süden und

Fort Saint-Jean im Norden. Der Hafen war bis

zur Mitte des 19. Jahrhunderts noch für den

Handel im Mittelmeer und mit den französischen

Kolonien geöffnet und bildete so auch

das wirtschaftliche Zentrum. Dann verlagerte

sich das Hafengewerbe allmählich weiter

nörd lich zum jetzigen Marseille Europort.

Heute wird der Hafen in erster Linie von

Hobbyskippern, Ausflugsbooten und den

wenigen, glücklicherweise noch aktiven Fi -

schern genutzt. Jeden Morgen ist der Fisch -

markt an der verkehrsberuhigten Hafenfront

mit dem neuen (alten) Namen Quai de la Fra -

ternité eine der Hauptattraktionen Mar seilles

(siehe auch Seite 78). Stararchitekt Norman

Foster ist es gelungen, den Vieux

Port anlässlich des Kultur haupt -

stadtjahres 2013 um eine weitere

großartige Attraktion zu bereichern:

die Ombrière. Dieses mehr

als 1000 qm große, verspiegelte Schat ten dach

auf schlanken Säulen fasziniert wirklich jeden

Besucher. „Der Hafen ist als Raum sehr

stark“, betont Norman Fosters Chefde sig ner

Spencer de Grey in einem Interview. „Wir wollten

nichts errichten, das visuell aufdringlich

wäre. Die Konstruktion hat einen großen,

trans formierenden Effekt, wenn man sich ihr

nähert. Sobald man sich entfernt, verliert sie

sich vor dem Hintergrund.“

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine