Aufrufe
vor 5 Jahren

Eignung einer Messung der Herzratenvariabilität zur Validierung ...

Eignung einer Messung der Herzratenvariabilität zur Validierung ...

Ramona S. Curteanu

Ramona S. Curteanu Hochschule München 4.6.2 Fehlerfortpflanzung Wie robust die Parameter auf bestimmte Ausreißerwerte bzw. Artefakte reagieren können, soll im folgenden Abschnitt erläutert werden. Der dazu gewählte Ansatz ist die Fehlerrech- nung aus der Messtechnik, wie es in der DIN Norm 1319 ausgeführt wird. Bei der Messung der physiologischen Parameter muss man die Tatsache berücksichtigen, dass alle Messwerte und die aus den Messwerten berechneten Ergebnisse immer mit Fehlern behaftet sind. Die Messwerte sind hier die RR-Intervalle und die daraus berechneten Ergebnisse sind die Parameter HR und RMSSD. Es gibt zwei Arten von Fehlern: systematische und zufällige Fehler. 1. Systematische Fehler: sind reproduzierbar und geben über die „Güte“ des Messgerätes Auskunft. Eine Verkleinerung dieses Fehlers ist nur durch die Verbesserung des Messsystems möglich. 2. Zufällige Fehler: sind reproduzierbar und beeinträchtigen die Messung in ihrer Genauigkeit. Eine Verkleinerung dieses Fehlers ist durch eine größere Anzahl von Messungen möglich. Die zufälligen Fehler (absolute Fehler) lassen sich rechnerisch mit dem Gauss’schen Fehlerfortpflanzungsgesetzt ermitteln: ∆f(x, y) = ∂f ( ∂x Der mittlere Fehler rechnet sich wie folgt Legende 32 4.6. Robustheitsprüfung ∆x = 2 · ∆x) + ( ∂f ∂y t · d √ n d = Stichprobenstandardabweichung n = Anzahl der Messwerte t = gibt die „Breite“ des Intervalls an 2 · ∆y) (4.10) (4.11)

Ramona S. Curteanu Hochschule München Hier wird t = 3 gesetzt, d.h. es liegen 99,7% aller durch Wiederholung der Messung ermittelten x innerhalb x + ∆x. In Abschnitt 5.6 werden die Parameter HR und RMSSD auf zufällige Fehler untersucht und die absoluten und relativen Fehler werden für ein fiktives Beispiel ermittelt. 4.6. Robustheitsprüfung 33

Validierung der Kontrastmittelechokardiographie bei der Messung ...
Gerät zur Messung der Herzratenvariabilität und dessen ... - Patente
Herzratenvariabilität HRV Messung und Herzkohärenz Biofeedback
Herzratenvariabilität HRV Messung & Biofeedback Herzkohärenz ...
Entwicklung und Validierung einer elektrochemischen Methode zur ...
Modellierung und Validierung der Krafterzeugung mit Stick-Slip ...
11 JSF - UI-Komponenten, Validierung - Hochschule RheinMain
Validierung prädiktiver und funktionaler Methoden zur Lokalisierung ...
Handbuch gesundheitliche Eignung - Bundesministerium für ...
Datenacquisition, Sensitivität, Validierung - Karl-Franzens ...
Dosimetrie kleiner Felder und Validierung des ... - Wcenter.de
Eignung und Anwendbarkeit von Viralem ... - Werbeagentur 4c Media
MESSUNG VON TEAMWIRKSAMKEIT - Dr. Petra Buchwald
Die Messung des Herzzeitvolumens als Maß für die globale ...
Messung des „endtidalen“ CO2 an der Herz-Lungen-Maschine
OTS-Z Optik Test Station für Zylinderlinsen zur Messung ... - OEG