Aufrufe
vor 4 Jahren

Modulhandbuch Master Berufspädagogik Pflegewissenschaft

Modulhandbuch Master Berufspädagogik Pflegewissenschaft

Studiengangaufbau

Studiengangaufbau Bachelor of Arts Pflegewissenschaft Schwerpunkt Lehre ________________________________________________________________________________ 2 Studiengangaufbau 2.1 Bachelor of Arts Pflegewissenschaft, Schwerpunkt Lehre Im Mittelpunkt des Bachelorstudiums Pflegewissenschaft mit dem Schwerpunkt „Lehre in der beruflichen Fachrichtung Pflege“ stehen neben der wissenschaftlichen Fundierung der Pflegepraxis die pädagogische Arbeit im schulischen und außerschulischen Feld pflegerischen Lernens und die fachwissenschaftliche Ausbildung im zweiten allgemeinbildenden Unterrichtsfach. Mit den in sechs Vollzeitsemestern integrativ zu studierenden Fächern Pflegewissenschaft, zweites allgemeinbildendes Unterrichtsfach und Erziehungswissenschaft/Berufspädagogik (Professionalisierungsbereich) werden somit Grundlagen geschaffen, die auf die Praxis der Planung und Durchführung berufsbezogener Bildungsprozesse in Schulen des Gesundheitswesens vorbereiten. Den Absolventen wird mit dem Bachelorabschluss vor allem die Möglichkeit eröffnet, eine Tätigkeit im Bereich der Lernortkooperation zwischen betrieblicher und schulischer Ausbildung aufzunehmen. Auch wenn laut Krankenpflegegesetz 9 ein Bachelorabschluss ausreicht, um in Berufsfachschulen für Kranken- und Kinderkrankenpflege zu unterrichten, so werden die dafür erforderlichen vertieften Kenntnisse und Kompetenzen jedoch erst im sich anschließenden Masterstudium erreicht. Sofern eine Tätigkeit an berufsbildenden Schulen angestrebt wird, stellt der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums (Master of Arts Berufspädagogik Pflegewissenschaft), das im Anschluss an das BA-Studium aufgenommen werden kann, die Voraussetzung für den Eintritt in das ein- bis eineinhalbjährige Referendariat dar. Der BA Pflegewissenschaft mit dem Berufsziel Lehre versteht sich damit auch als die erste Stufe der Lehramtsausbildung für den Unterricht an staatlichen berufsbildenden Schulen. Vorausgesetzt werden bei den Studierenden, die entsprechend des Bremischen Hochschulgesetzes von 11.07.2003 10 und der studiengangsspezifischen Zulassungsvoraussetzungen (abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein einjähriges einschlägiges Praktikum) zum Studium zugelassen werden, Interesse am außerschulischen/betrieblichen und schulischen Lernen, an der pflegerischen bzw. gesundheitsberuflichen Arbeitswelt, am Gegenstand des pflegerischen Berufsfelds und dessen Gestaltung und am lebenslangen Lernen. 9 BGBI (Bundesgesetzblatt I) (2003): Gesetz über die Berufe der Krankenpflege und zur Änderung anderer Gesetze (KrPflG) v. 21.07.2003. Bonn, 1442 – 1458. 10 Personen ohne Hochschulreife, die im Bremischen Hochschulgesetz als Zulassungsvoraussetzung verankert ist, können über das Kontaktstudium „Propädeutikum Pflegewissenschaft“ die Zugangsberechtigung zu pflegewissenschaftlichen Studium erlangen. Näheres regelt die Prüfungsordnung für das Kontaktstudium „Propädeutikum Pflegewissenschaft“ vom 11.08.1993. 12

Studiengangaufbau Bachelor of Arts Pflegewissenschaft Schwerpunkt Lehre ________________________________________________________________________________ Aufbau des Studiums Stoffgebiete bzw. Veranstaltungen, die in einem fachlichen oder thematischen Zusammenhang stehen, werden zu in sich geschlossenen Studienmodulen zusammengefasst. Die Fachwissenschaftlichen Module (Pflichtmodule 1 -5, Wahlpflichtmodule 7 – 15) zielen auf eine kritische Auseinandersetzung mit einer wissensbasierten Pflegepraxis, einschließlich Pflegediagnostik und Assessment, teambezogener Implementation des Pflegeprozesses, Planung von Interventionen, Anleitung, Schulung und Beratung von Patienten und Angehörigen, eines pflegespezifischen Care- und Case-Managements sowie der Evaluation und Qualitätssicherung im klinischen und außerklinischen Bereich. Die erziehungswissenschaftlichen/Berufspädagogischen Module (Professionalisierungsbereich für das Lehramt) bilden die allgemeine Basis zum Verständnis und zur Gestaltung von beruflichen Lehr- und Lernprozessen und zielen vor allem auf die Entwicklung von Kompetenzen im Bereich des Unterrichtens ab. Hauptfachmodule Pflegewissenschaft Innerhalb der Hauptfachmodule sind insgesamt 90 CP zu erwerben. Sie setzen sich aus 54 CP im Bereich der Pflichtmodule, 24 CP im Bereich der Wahlpflichtmodule und 12 CP für die Bachelorarbeit inklusive des Kolloquiums zusammen. Pflichtmodule Im Pflichtbereich sind grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten des Fachs im Umfang von 54 CP in den folgenden Modulen zu erwerben: Modul 1: Theoretische Grundlagen der Pflegewissenschaft (Theoretical fundamentals) Modulart Pflicht Stundenbelastung 12 CP, 360 h − Präsenzzeit: 84 h (6 SWS x 14 Wo.) − Selbststudium: 276 h Dauer 2 Semester Lehrveranstaltungen − Einführung in die Pflegewissenschaft (2 SWS) − Pflegewissenschaftliche Grundbegriffe und Bezugswissenschaften (2 SWS) − Einführung in die klinische Forschung (2 SWS) − Tutorium Einführung in die Pflegewissenschaft (2 SWS) Modul 2: Diagnostik (Nursing diagnostics) Modulart Pflicht Stundenbelastung 9 CP, 270 h − Präsenzzeit: 84 h (6 SWS x 14 Wo.) 13

Modulhandbuch (.pdf) - Master Online Intelligente Eingebettete ...
neues Modulhandbuch (2013) - ESB Business School
Modulhandbuch BWL_WiWi.pdf - Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Modulhandbuch - Fachbereich Evangelische Theologie - Universität ...
Umweltschutztechnik Modulhandbuch - Bachelor - Universität Stuttgart
Modulhandbuch (PDF) - Hochschule Biberach
Modulhandbuch - HAW Hamburg - Hochschule für Angewandte ...
Fakultät Life Sciences Modulhandbuch - HAW Hamburg
Modulhandbuch 7. Auflage - Alice Salomon Hochschule Berlin
Modulhandbuch Bibliotheks- und ... - HAW Hamburg
Modulhandbuch Wirtschaftsrecht LL.B. - Studiengang ...
Modulhandbuch Lehramt an Haupt-, Real - Kunstakademie Münster
Modulhandbuch IMB - HAW Hamburg
Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...
Master-Studiengänge (Finanzbranche) - Master-Vergleich
Fakultät Life Sciences Modulhandbuch - HAW Hamburg
Mehr wissen Master in Sozialökonomik
Modulhandbuch - Institut für Sport und Sportwissenschaft
Fakultät Life Sciences Modulhandbuch - HAW Hamburg
master of arts auditing and taxation - Hochschule Pforzheim
Modulhandbuch - Institut für Sport und Sportwissenschaft
Modulhandbuch Joint-BA Informatik - Technische Universität ...
Mehr wissen Master in Arbeitsmarkt und Personal
Mehr wissen Master in Arbeitsmarkt und Personal
management (Master of Arts) - Department Information - HAW ...