Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Juni 2017

14 MANNHEIM FOTO: PLUS

14 MANNHEIM FOTO: PLUS INTERVIEW PLUS: Mehr als Beratung Im Mai ist PLUS, die Psychologische Leben und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V., in neue Räume umgezogen; mit dem vielfältigen Angebot, das weit über Beratung hinausgeht, ist PLUS eine der wichtigsten Community-Anlaufstellen für das Rhein-Neckar-Gebiet. Wir haben Florian Wiegand vom Vorstand zum Interview getroffen. Zum ersten Mai ist PLUS in neue Räume umgezogen – was hat PLUS jetzt, was es vorher nicht hatte? Vor allem haben wir mehr Räume, um mehr Beratung anbieten zu können! Das war immer ein Problem in der Alphornstaße, da haben sich fünf Leute drei Schreibtische geteilt – das wurde auf Dauer einfach zu eng. Jetzt in der Max-Joseph-Straße haben wir insgesamt fünf Räume, die wir nutzen können. Wir waren bereits seit zwei Jahren erfolglos auf der Suche nach neuen Räumen. Durch einen glücklichen Zufall konnten wir zusammen mit dem Gesundheitstreffpunkt, der vorher auch im Gebäude in der Alphornstraße angesiedelt war, gemeinsam in die Max-Joseph-Straße ziehen; wir teilen uns nun mit dem Gesundheitstreffpunkt e.V. eine Etage. PLUS steht für psychologische Lesben- und Schwulenberatung, aber ihr seid für Mannheim viel mehr als eine bloße Beratungsstelle. Wie ist euer Selbstverständnis? Unser Hauptziel lautet: Andere Menschen stärken oder gemeinsam mit anderen Neues schaffen! Wir sehen den Bedarf und schauen, was wir tun können. So entstehen die unterschiedlichen Projekte und damit erweitern wir fortwährend unser Angebot. Neben der Einzel- und Paarberatung haben wir inzwischen fünf Jugendgruppen, zwei für Jungs, zwei für Mädchen und seit Januar eine Trans*- Jugendgruppe. Nachdem die AIDS-Hilfe Mannheim-Ludwigshafen 2010 Konkurs angemeldet hatte, wurde PLUS von der Stadt Mannheim beauftragt, die Aufgaben der AIDS-Hilfe zu übernehmen. Ende 2011 haben wir dann KOSI.MA ins Leben gerufen, das Kompetenzzentrum für sexuell übertragbare Infektionen. In Baden-Württemberg sind wir außerdem die einzige psychologische Anlaufstelle mit einem Vernetzungstreffen für LSBTTIQ-Geflüchtete, der als Treff und geschützter Raum zum gegenseitigen Austausch dient, um ein Zusammengehörigkeitsgefühl und neue Stärken zu entwickeln. Im Bereich der Geflüchteten sehen wir momentan einen großen Bedarf: Wir zählen beim Treff und der Beratung in diesem Jahr schon jetzt mehr Zulauf als im gesamten Jahr 2016. PLUS ist darüber hinaus auch politisch aktiv. Wir bringen uns ein und sind zum Beispiel auch im LSBTTIQ-Netzwerk Baden-Württemberg stark engagiert. Ich denke, dass zu Beginn von PLUS der Begriff „Psychologische Beratung“ eine Hürde war. Das hat sich inzwischen geändert, und gerade bei der jungen Community wird PLUS heute hauptsächlich über die Gruppenangebote wahrgenommen. Wie bist du zu PLUS gekommen? Ich war Anfang 20, noch nicht richtig geoutet und hatte kaum schwule Bekannte. So bin ich zu den Gipfelstürmern gekommen, der Jugendgruppe für die 16 bis 23-jährigen. Als ich und einige andere aus der Gruppe die 23 überschritten haben, wurden wir von den PLUS-Mitarbeitern gefragt, ob wir nicht eine neue Jugendgruppe für die über 23-jährigen gründen wollten. Das habe ich getan, und so bin ich zum Team gekommen und 2013 in den Vorstand gewählt worden. Was mir an PLUS besonders gefällt: Für die Gruppenleiter gibt es regelmäßige Supervisionen und Fortbildungen. Das wird für Ehrenamtler eher selten angeboten, ist aber sehr hilfreich. Das von PLUS organisierte „Grillfest am anderen Ufer“ findet in diesem Jahr nicht statt – warum? Der Umzug hat einiges an Energiereserven verbraucht. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, das Grillfest im Jahr unseres Umzugs auszusetzen. Aus dem gleichen Grund wird PLUS am CSD Rhein- Neckar nur mit einer Fußgruppe vertreten sein. Aber im nächsten Jahr wird es das „Grillfest am anderen Ufer“ auf jeden Fall wieder geben! *Interview: Björn Berndt PLUS, Max-Joseph-Str. 1, Mannheim, www.plus-mannheim.de

Kinderwunsch? ILSE, die Initiative lesbischer und schwuler Eltern, bietet bundesweit Treffen für lesbische und schwule Elternpaare zum gegenseitigen Austausch. Neben klassischen Coming-Out-Fragen gibt es auch Treffs zum Thema Kinderwunsch. In Mannheim hat sich just eine solche Gruppe gegründet, die regelmäßig alle zwei Monate im Familienbetrieb Mannheim (M2 12) zusammenkommt. Die nächsten Termine sind jeweils montags 19 Uhr am 3.7., am 4.9. sowie am 9.11. *bjö Infos über www.ilse.lsvd.de FOTO: CHRISTIAN POHL / PIXELIO.DE Galileo heizt ein Freunde des Sauna-Spaßes freuen sich: Die Mannheimer Galileo City Sauna hat ihre Renovierungsarbeiten abgeschlossen; ein frisch gestalteter Kabinenbereich, neue, flauschige Sessel im Relax-Bereich und ein neuer Gäste-Computer stehen bereit. Seit Mai ist außerdem die Summer Edition des beliebten Wellness-Weekends aktiviert – das bedeutet, dass der Saunameister sonntags um 16, 17 und 18 Uhr mit besonderen Aufgüssen für angenehmes Wellnessfeeling sorgt, das unter die Haut geht! Die Feiertage FOTO: GALILEO CITY SAUNA MANNHEIM 15 im Juni bieten sich darüber hinaus für ein ausgedehntes Saunawochenende an – und somit heißt es an Pfingsten von Samstag, den 3.6., ab 13 Uhr bis Dienstag, den 6.4., 1 Uhr durchgehender Saunabetrieb; 60 Stunden Galileo nonstop sind neuer Pfingst-Rekord! *dr Galileo City Sauna, O7 20, Mannheim, www.galileo-sauna.de PASST PERFEKT. Maßanzug Die individuelle Lösung nur für Sie. EXKLUSIV IN DEUTSCHLAND BEI BETTEN-ZELLEKENS. Maßmatratze