Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Juni 2017

30 BÜHNE STUTTGART Lo

30 BÜHNE STUTTGART Lo Malinke solo Fast 18 Jahre war Lo Malinke gemeinsam mit Tetta Müller und Pianist Florian Ludewig als „Malediva“ unterwegs, bis sich 2014 wegen gesundheitlicher Probleme das Kabarett-Trio auflösen musste. Nun stellt Lo Malinke im Mai in einer Stuttgart-Premiere sein Soloprogramm „Mütter und Menschen“ vor. Hier geht es um Familie, Beziehungen, Haustiere, Kontobewegungen – kurzum, all das, was das Leben ausmacht. Ohne Scham, dafür mit viel Einfühlungsvermögen lässt Lo das Publikum an absurden Katastrophen, Glücksmomenten und auch Traurigkeit teilhaben. Er erzählt über sich – doch eigentlich erzählt er von uns allen. *bjö 14.6., Renitenztheater, Hospitalstr. 10, Stuttgart, 20 Uhr. www.renitenztheater.de FOTO: ROBERT RECKER FOTO: PRIVAT KARLSRUHE Nowhere Out Ein spannendes Theaterprojekt startet Ende Juni im Staatstheater Karlsruhe: Hans-Werner Kroesinger, einer der bedeutendsten Vertreter des deutschsprachigen Dokumentartheaters, untersucht in seinem Theaterstück „Nowhere Out“ die Situation von muslimischen schwulen, lesbischen und transgender Geflüchteten. Die ist aus mehreren Gründen besonders sensibel zu behandeln: Steht Homo- und Trans*sexualität in den Heimatländern im Widerspruch zu Gesetzen und Religion und wird gesellschaftlich tabuisiert, ist das Versteckspiel im vermeintlich freien Deutschland nicht beendet: In Flüchtlingsunterkünften sind sie vor Anfeindungen und Gewalttätigkeiten ihrer mitunter homophoben Landsleute nicht gefeit, ein Outing gegenüber der zurückgelassenen Familie bleibt aus den gleichen Gründen für die meisten unmöglich. Um mehr Schutz zu bieten, haben in Berlin und Nürnberg erste Unterkünfte speziell für homo- und trans*sexuelle Geflüchtete eröffnet – die Adressen werden geheim gehalten, aus Angst vor Übergriffen. Die Furcht vor einem unfreiwilligen Outing und dessen fatalen Folgen endet eben nicht einfach hinter der deutschen Grenze. Für das Stück „Nowhere Out“ hat Hans- Werner Kroesinger bundesweit Interviews mit muslimischen Geflüchteten geführt; die Interviews stellen dabei das Rohmaterial dar, aus dem Kroesinger sein Stück mit Schauspielern inszeniert. „Nowhere Out“ ist authentisches Theater, das die Wünsche, Träume und Alpträume queerer Geflüchteter zur Diskussion stellt. *bjö Premiere „Nowhere Out“ am 30.6., Badisches Staatstheater, Hermann-Levi-Platz 1, Karlsruhe, 20 Uhr, öffentliche Probe am 28.6. um 19 Uhr, www.staatstheater-karlsruhe.de Die Herzogin von Malfi Ein makabres Schauerstück von John Webster, entstanden in der Zeit Shakespeares, wird derzeit im Kellertheater gezeigt: Die Herzogin von Malfi wird von ihren intriganten Brüdern Ferdinand und dem Kardinal zwangsverheiratet mit dem Jüngling Malateste. Die eigensinnige Herzogin rächt sich: Zuerst tötet sie den ungeliebten Malateste, um dann ihre heimliche Liebe, ihren Verwalter Antonio, in aller Verschwiegenheit zum Mann zu nehmen. Ihre Brüder lassen die Schwester bespitzeln, um hinter ihr Geheimnis zu kommen. Ein wahnwitziger Reigen beginnt, in dem inzestöse Liebe, Doppelmoral und andere menschliche Abgründe zur vollen blutigen Blüte erwachen. Spannend: Regisseur Marcel Schilling hat die Figur des Antonio als bisexuellen Charakter angelegt: Er hegt nicht nur Gefühle für die Herzogin, sondern pflegt eine Liebesbeziehung zu seinem Freund Delio. *bjö 2., 3., 9., 10. und 30.6, Kellertheater, Mainstr. 2, Frankfurt, 20:30 Uhr, www.kellertheater-frankfurt.de FOTO: ANJA KÜHN

DAS NEUE RANGE ROVER EVOQUE CABRIOLET WILD THING XXX 31 AB € 51.200,00 Land Rover präsentiert das erste Premium-Kompakt- SUV-Cabriolet der Welt. Dank seines InControl Touch Pro Infotainment-Systems und innovativer Technologien wie Terrain Response ist das neue Range Rover Evoque Cabriolet bestens für den urbanen Lebensraum gerüstet. Vereinbaren Sie jetzt eine Probefahrt und erobern Sie den Großstadtdschungel. Glinicke British Cars Frankfurt GmbH & Co. KG Hanauer Landstraße 295, 60314 Frankfurt, Tel.: 069 94943455-0, E-Mail: britishcars-frankfurt@glinicke.de glinicke-frankfurt.de Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque Cabriolet 2.0l TD4 110 kW (Automatik): Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,7, außerorts 5,1, kombiniert 5,7; CO 2 -Emission 149 g/km; CO 2 -Effizienzklasse A. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL 80/1268/EWG ermittelt. Abb. zeigt Sonderausstattung.