Kreis Plön - ganz persönlich

neomedia

52 | 53

Helga Klindt

Ein liebens- und lebenswerter Kreis

Helga Klindt, geb. 1943, aufgewachsen auf einem Bauernhof in Meimersdorf,

verheiratet mit dem Landwirt Hagen Klindt, drei Söhne / nach Realschule und

Höherer Handelsschule zunächst Bürotätigkeit, zuletzt als Sekretärin bei der Wobau

Schleswig-Holstein / weitere Ausbildung mit dem Abschluss als Meisterin der ländlichen

Hauswirtschaft / 16 Jahre Ausbilderin in der ländlichen Hauswirtschaft /

1963 bis 1969 ehrenamtlich tätig im Landjugendverband Schleswig-Holstein, ab 1967 Landesvorsitzende

/ 1985 bis 2005 stellvertretende Vorsitzende und Vorsitzende des KreisLandFrauenVerbandes

Plön / 1989 bis 2009 Mitglied im Präsidium des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, 16 Jahre als

Vizepräsidentin und vier Jahre als Präsidentin / 20 Jahre Mitglied im Vorstand der landwirtschaftlichen

Sozialversicherung / Mitarbeit in verschiedenen Gremien der Landwirtschaftskammer Schleswig-

Holstein / 1998 bis 2003 Mitglied der CDU-Fraktion im Plöner Kreistag / 1997 Gründerin der Landfrauenservicebörse

/ 20 Jahre im Vorstand der Akademie für die ländlichen Räume, davon fünf Jahre

als Vorsitzende / 2001 Verleihung Bundesverdienstmedaille und 2009 Bundesverdienstorden für das

besondere Engagement für die ländlichen Räume und soziales Engagement

irtschaftsraum, Kulturraum,

Naturraum und Freizeitraum –

dies alles ist der Kreis Plön für

seine Bürger. Für mich ist er

Heimatregion, in der ich mit meiner Familie und

Freunden gerne lebe. Mit seinen verschiedenen vielfältigen

Regionen ist der Kreis Plön ein liebenswerter

und lebenswerter Kreis. Die kilometerlange

Ostseeküste mit ihren größeren Orten an der Kieler

Förde, die Probstei mit ihren lebendigen Dörfern

und produktiven, vielfältigen landwirtschaftlichen

Betrieben, der waldreiche Süden des Kreises, die gemütlichen

Städte mit mittelständischer Wirtschaft

und kleinen lebendigen Dörfern und dazwischen

die Kulturdenkmäler, die zum Teil neuen Nutzungen

zugeführt wurden, machen seinen besonderen

Charme aus.

Die größte Stärke unseres ländlichen Raumes ist

aber die Bereitschaft unserer Bürgerinnen und Bürger,

sich ehrenamtlich in den verschiedensten Vereinen,

Verbänden und Projekten zu engagieren. Bürger,

die sich veränderten Rahmenbedingungen stellen,

Chancen erkennen und neue Wege gehen, dabei

weiterhin Traditionen pfl egen – das bedeutet lebendige

Dörfer und Regionen, die damit auch für nachfolgende

Generationen lebenswert bleiben.

Nur wer sich einbringt, kann auch gestalten. Das

gilt auch für mich und für die Landfrauen des Kreises

Plön. Der KreisLandFrauenVerband Plön steht

mit 13 Ortsvereinen und insgesamt 2.500 Mitgliedern

für eine engagierte und bedeutende Gruppe

im Kreis. Die umfangreichen Programme unserer

Ortsvereine im kulturellen und sozialen Bereich

Weitere Magazine dieses Users