Aufrufe
vor 4 Jahren

Download - Fakultät 06

Download - Fakultät 06

Beschreibung der

Beschreibung der durchgeführten Arbeiten 50 5.4 Entwurf und Erstellung der Spannungsversorgung Die Spannungsversorgung wurde unter Beachtung der Anforderungen an die Sicherheit, Bedienbarkeit, Belastung und die Schaltungsreihenfolge entworfen. Es wurde das in Kapitel 4.2 dargestellte Konzept entwickelt, wobei eine Übersicht über die Funktions- weise erarbeitet und anschließend der Schaltplan entworfen wurde. Anhand des Schalt- plans wurden die im Anhang A aufgeführte Stückliste erstellt und die notwendigen Bau- teile bestellt. Mit Ausnahme des Netzgeräts, welches eine Lieferzeit von 8 Wochen hat- te, standen die Bauteile bereits nach wenigen Tagen zur Verfügung und die Power Unit konnte vormontiert werden. Nach Eintreffen des Netzgeräts wurde dieses auch in die Power Unit eingebaut und angeschlossen. Abbildung 31: Power Unit mit beschrifteter Frontplatte Abbildung 31 zeigt die zusammengebaute Power Unit. Die Beschriftung der Frontplatte wurde auf selbstklebende Silberfolie aufgedruckt und mit einer Schutzlaminierung ver- sehen. Von links nach rechts sind der Sicherungsautomat, die beiden Doppeltaster zur Ansteuerung der Schütze, der Not-Aus-Schalter, der Betriebsstundenzähler, das Volt- meter und die LEDs zur Überwachung der Wechselspannung zu sehen. In Abbildung 32 ist die geöffnete Power Unit zu sehen. Gut zu erkennen sind die auf die Hutschiene aufgesteckten Schütze, das mit dem Gehäuse fest verschraubte Netzgerät des Herstellers TDK-Lambda und die in die Rückwand eingebrachten Steckverbindung zur Ein- und Ausleitung der Spannungen.

Beschreibung der durchgeführten Arbeiten 51 Abbildung 32: Power Unit geöffnet mit Schützen und Netzgerät Während des Zusammenbaus der Power Unit wurden die Breakoutboxen durch einen be- triebseigenen Elektriker umgerüstet, so dass eine Spannungsversorgung der LRIs durch den Teststand möglich ist. Abbildung 33 zeigt die Einspeisung der Spannungsversorgung in die Breakoutboxen am Beispiel des RPB, welcher eine Versorgungsspannung von 115 VAC – 400 Hz benötigt. Die Umschal- tung zwischen der externen Spannungsver- sorgung des Teststand und der flugzeugseiti- gen Versorgung bei der Verwendung als al- leinstehende Breakoutbox erfolgt mittels des Kippschalters. Die Einspeisung in die Break- outbox erfolgt über eine Kabeldose, welche mit dem, in der Rückwand der Breakoutboxen befestigten, Gerätestecker verbunden wird. Abbildung 33: Spannungseinspeisung Somit kann die Breakoutbox einfach von der Spannungsversorgung des Teststands ge- trennt und ausgebaut werden ohne Gefahr für den Bediener spannungsführende Kontak- te zu berühren. In der Abbildung ist ebenfalls der Schutzleiter erkennbar, welcher zur korrekten Erdung des Teststands an den Breakoutboxen angebracht wurde.

Download
Download - LTM
PDF Download
Download
Download
Download
PDF Download
Download
Download
Download