Aufrufe
vor 3 Jahren

Hamburger Morgenpost Ausgabe vom 22.08.2014 (Vorschau)

16 HAMBURG Freitag, 22.

16 HAMBURG Freitag, 22. August 2014 Zahngold-Raub:Müssen dieTäter niebezahlen? Skandal im Krematorium beschäftigt wieder dieRichter.Esgeht um 31 KiloEdelmetall –und Fragen der Moral VonOLAF WUNDER Die Geschichte um den Zahngold-Klau am Öjendorfer Friedhof –sie ist immer noch nicht zu Ende. Gestern beschäftigte sich das Bundesarbeitsgericht in Erfurt damit. Geklagt haben die HamburgerFriedhöfegegen den ehemaligen Krematoriums-Mitarbeiter Walter L. (56), der acht Jahrelang das Gold von Verstorbenen an sich genommen hatte.Von ihm verlangen sie eine Viertelmillion Euro Schadenersatz. So hoch war nämlich der Wert seiner Beute. Foto:Wunder/hfr Walter L. hatte gemeinsam mit acht Kollegen in der Asche von Toten gewühlt, um anschließend das Zahngold zu Geld zu machen. Das bemerkenswert pietätlose Vorgehen hat sich materiell auf jeden Fall gelohnt. Insgesamt kamen über die Jahre31 Kilo zusammen –ein Vermögen. In einem Strafverfahren vor dem Landgericht waren die inzwischen gefeuerten Friedhofs-Mitarbeiter im Juni dieses Jahres mit Bewährungsstrafen davongekommen. Wegen der unklaren Rechtslage hatten sie sich nicht etwa wegenDiebstahls verantworten müssen, sondern unter anderem wegen Störung der Totenruhe. Denn wem gehört das Gold in der Asche eigentlich? Die Hamburger Friedhöfe, die den Erlös aus dem Verkauf des Goldes stets der Ein hölzerner Sarg wird imKrematorium verbrannt. Kinderkrebshilfe spendeten, sind der Meinung, dass das Gold nach der Einäscherung herrenlos wurde und deshalb von ihnen verwertet werden durfte. Der Angeklagte argumentiert dagegen, da das Gold „herrenlos“ war, habe er auch kein Eigentum verletzt. In erster Instanz hatte das Landesarbeitsgericht Hamburg den Friedhöfen Recht gegeben und ihnen Schadenersatz in Höhe von 255 000 Euro zugesprochen. Und die Bundesarbeitsrichter gestern? Die waren im Prinzip der gleichen Meinung wie ihre Kollegen in Hamburg, dennoch fällten sie kein Urteil, sondern verwiesen den Fall ans Landesarbeitsgericht zurück. Wie es jetzt weitergeht und ob der Ex-Arbeitnehmer tatsächlich noch zur Kasse gebeten wird, ist unklar. Übrigens: Seit 2011 ist der Goldrausch in Hamburgs Krematorien vorbei. Das Gold bleibt in der Asche, wirdmit der Urne bestattet. Zuvor hatte das Hamburger Verwaltungsgericht nämlich entschieden, wem das Zahngold zusteht: nämlich nur dem Toten.

Freitag, 22. August 2014 HAMBURG 17 Dampfer und alte Segler: Zur historischen Schiffsparade kommen 50 Traditionsschiffe, darunter einige aus Dänemark. Fotos: M. Schwartz/hfr,hfr 350 Jahre: Altona lässt’s krachen! Uralt und doch kein bisschen müde: Morgen feiert Altona seinen 350. Geburtstag. Mit einem bunten Programm wirdüberall im Bezirkder Verleihung der Stadtrechte durch den dänischen König Friedrich III. im Jahre 1664 Rot gekleidete Riesinnen führen die Straßenparade „Stamp“ morgen Abend an. Schiffe,Samba und Straßenkünstler:Morgenfeiertder Stadtteil an der Elbe Geburtstag gedacht. Und nicht nur die Dänen kommen zum Gratulieren: Auch die alten Feinde –die Hamburger –sind eingeladen. Höhepunkt ist ein Kunstfestival. Los geht’sallerdingsdeutlich besinnlicher: Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Hauptkirche St.Trinitatis (10 Uhr). Zwei Stunden später wird dort die lange verschollene „Jubel-Musik für die StadtAltona“ vonGeorg Philipp Telemann wiederaufgeführt. Das Altonaer Museum hält von 10bis 22 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ ab.Besucher können sich über die Geschichte und Gegenwart der ehemals dänischen Stadt an der Elbe informieren. Der Eintrittist frei. Entlang der Großen Bergstraße und Ottenser Hauptstraße findet das Straßenkunstfestival „Stamp“ statt. 45 Künstler aus 20 Ländern sind dabei. Höhepunkt ist die Nachtparade um 20 Uhr ab Fischmarkt mit Stelzenläufern, Clowns, Sambaund Theatergruppen, die mit einem Lichterfest am Museumshafen Övelgönne endet. Undauch auf dem Wasser ist fixwas los: Um 18 Uhr beginnt die historische Schiffsparade vom Fischmarkt bis nach Övelgönne,zuder auch dänische Segler kommen. Das ganze Programm: www.350jahrealtona.de NG