Aufrufe
vor 2 Monaten

Muttermal

Muttermal

Das

Das Muttermal Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Die Eboli kannst du doch. Du hast doch davon keine Ahnung. Wär' ich bloss in New York geblieben. Ich meine, New York hat mir echt 'ne Wahnsinnsmenge gebracht. New York hat mir die Augen geöffnet. Als Mensch, als Frau. In New York habe ich das Leben gesehen. New York, New York. Ich höre immer nur New York. Ja, New York ist New York. Das kannst du gar nicht verstehen. Ich liebe New York. In New York ist die kleine Klara aufgewacht. Und jetzt sitz ich hier. Mit mir. Geh du mal Büros putzen. Die blöde Paula, ja, die haben sie genommen. Die hat ja schon ein Diplom von der Journalistenschule. Was hat die, was ich nicht habe? Hör doch auf. Schau mich an! Sag die Wahrheit! Was du ehrlich denkst. Natürlich kommst du auf die Schule. Der Arzt hat mir doch das erforderliche Gesundheitszeugnis in einem geschlossenen Umschlag überreicht. Das ist doch üblich. Nein. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. Ärzte verkleben nun mal ihre Zeugnisse. Ich habe doch seinen Blick gesehen, als er mir die Augenlider auf zog. Wie der mich anschaute. Der sah eine Krankheit. Aids! Klotz! Aids! Ach, hör doch auf! Sei doch ehrlich! Ich hab ja nicht mal das Geld, um überhaupt an die Prüfung zu fahren. Hübsch genug bin - 27 -

Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara ich auch nicht. Und für 'ne Schauspielschule viel zu alt. Das sagen alle. Erst fährst zu jetzt mal an die Hochzeit deines Bruders. Wär' ich bloss in New York geblieben. Vielleicht bin ich ja schwanger. Ich kann es nicht mehr hören! Mein Busen ist angeschwollen. Und der Knoten hier, ist immer noch da. Klotz, wo willst du hin? Weg! Ich will weg! Ach, Scheisse. Ich find mich ja auch apathisch und… Aber mit Schreien holt man da doch keinen raus. Tut mir ja leid, aber ich werd' nur noch älter und hässlicher. Gib es zu, du findest mich auch zu dick. Ich bin dick. Oh, ich bin dick. Klara, du bist… So dick. Schrecklich. Überhaupt nicht dick. heult. Oh Gott, bin ich dick. Ich bin dick. Ich bin so dick geworden. Dick. Dick. Dick. Vielleicht hast du hier und dort ein bisschen zugelegt, aber du bist doch nicht dick. Bin ich dick! Oh, nein. Ich bin ja so dick! Na und wenn. Es steht dir ja. Denkst du etwa deine Marylin sei immer nur schlank gewesen. Die hatte manchmal auch ganz dicke Schenkel. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. Es steht mir! Nein, nein, ich bring' mich um. Ich sammle Valium und bring' mich um. Je früher, desto besser. Aus mir wird nichts. Ich pack' das nicht. Sinnlos, dass ich überhaupt zu dieser Prüfung fahre. Nein, der Prinz, der könnte mich vielleicht retten, aber - 28 -

Leseprobe_Tietje_Schrader_Fallakte_Zivilklage
Volltext als PDF - Elisabeth Hussendörfer
D - Gudjons Apotheke
Die quinare und vigesimale Zählmethode bei Völkern aller ...
Alex und das Frühlingsbuch
Bea rastet nie mehr aus
zwei flüchtige begegnungen - Ein bisschen Meia
Wer hat sein Abi am wenigsten verdient?
Madleine und mein Freund Manni
1386581014_radar_nr7_elektr
Morgen ist es zu spät
Lenny, einer von diesen Männern, die ganz nett sind?
Junirot
Bedrohung durch Maria
Keine Liebe mit Kristin
Babette
Die braune Frau