Aufrufe
vor 1 Woche

bvv-Jahresbericht 2017

Fotos: Hagen Berndt,

Fotos: Hagen Berndt, Gonzalo Tapia, AGEH/Günter www.ziviler-friedensdienst.org Gewaltfrei für den Frieden Wanderausstellung vom 12. September 2017 bis 23. März 2018 Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt des bvv-Bezirks Mittelfranken im Bayerischen Volkshochschulverband in Zusammenarbeit mit dem Konsortium Ziviler Friedensdienst Flyer „Wir scheuen keine Konflikte“ Werbung mit Großplakaten in mittelfränkischen Bahnhöfen Im Frühjahr und im Herbst 2017 warb der Bezirk Mittelfranken mit der bvv-Werbekampagne in den Bahnhöfen Ansbach, Erlangen, Fürth, Lauf a.d. Pegnitz und Nürnberg. Zusätzlich schaltete der bvv-Bezirk Mittelfranken eine Radiowerbung im Herbst bei Radio Energy und Radio 8. Das war toll: Frühjahrstagung am 30.3. und 31.3.2017 Im Bildungszentrum Triesdorf führten die bvv-Bezirke Mittelfranken, Oberfranken und Unterfranken erstmalig eine gemeinsame Frühjahrstagung durch. Nachdem im Jahr 2016 erstmals zwei fränkische Bezirke erfolgreich gemeinsam tagten, wurde auch dieses gemeinsame Treffen aller drei fränkischen Bezirke von allen Beteiligten sehr positiv bewertet. Es wurde bezirksübergreifend in Kleingruppen und im Plenum sowie bezirksbezogen gearbeitet. Abschließend beschloss die Tagungsgemeinschaft, dieses Format der Tagung auch für das folgende Frühjahr 2018 wieder zu wählen. Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ Die mittelfränkischen Volkshochschulen präsentierten ab dem 12.09.2017 bis 23.03.2018 eine Ausstellung des Zivilen Friedensdienstes (ZFD), die zeigt, wie und wo zivile Konfliktbearbeitung funktioniert. Zusätzlich fanden Begleitveranstaltungen (Vorträge und Diskussionen) statt. Es beteiligten sich die Volkshochschulen Landkreis Ansbach, Gunzenhausen, Herzogenaurach, Landkreis Roth, Schwarzachtal und Unteres Pegnitztal. Das wird 2018/2019 wichtig: kooperieren – zusammenarbeiten – vernetzen – verbinden – unterstützen wird weiterhin das durchgehende Leitmotiv des bvv-Bezirks bei all seinen Aktivitäten sein. Neben Kooperationsangeboten, die die Zusammenarbeit der Volkshochschulen untereinander weiter verstärken und zu einer Qualitätssteigerung in der Fläche beitragen, ist es auch Ziel, alle Volkshochschulen, für die eine Verbundlösung bis Ende der Übergangsfrist wichtig ist, in die Lage zu versetzen, diese zu erreichen. Neues schaffen – ausbauen – etablieren Der bvv-Bezirk Mittelfranken plant die Implementierung von Blended Learning und Digital Circle für die Volkshochschulen zu unterstützen, Schulungen anzubieten und die Volkshochschulen bei der Umsetzung dieser Angebote zu beraten. Bewährtes stärken – für die Zukunft sichern Die Nachfrage nach Pilateskursen ist bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern ungebrochen. Die Suche nach Nachwuchskursleiter(inne)n für Pilates gestaltet sich inzwischen nahezu überall als äußerst schwieriges Unterfangen. Der Bezirk plant, in Zusammenarbeit mit dem bvv Ausbildungen für künftige Pilateskurs leiter/- innen im Bezirk Mittelfranken anzubieten. Jubiläen und Verabschiedung Die vhs Schwabach feierte im Jahr 2017 ihr 70-jähriges Bestehen. Auf der Herbsttagung des Bezirks wurde Arne Zielinski als Leiter der Volkshochschule im Landkreis Roth verabschiedet. Er wechselte als vhs-Leiter zur Volkshochschule Esslingen in Baden-Württemberg. 86 bvv-Jahresbericht 2017

vv-Bezirk Unterfranken Vorsitzender vhs Rhön- und Grabfeld, Klaus Schemmerling Stellvertreter vhs Würzburg, Stephan Moos Schatzmeisterin / Schriftführerin vhs Bad Königshofen, Renate Knaut Geschäftsstelle bvv-Bezirk Unterfranken Markplatz 2 Postfach 67 97638 Mellrichstadt Tel. 09776 709098-20 bvv-bezirk-unterfranken@vhs-bayern.de Unterfranken talentCAMPus im ländlichen Raum Die Volkshochschule Rhön und Grabfeld hat 2017 elf jeweils einwöchige talentCAMPus- Maßnahmen mit jeweils einem eigenen Thema angeboten und an verschiedenen Orten mit großer Nachfrage durchgeführt. Die Themen waren u.a.: „Die Kunst des Kochens – regional und kreativ“, „Theater – einer für alle, alle für einen“, „Kleine Vampire, ganz groß“, „3 in 1 – design, dance, eat smart!“, „Eine Zeitreise in die Steinzeit“. Die Bündnispartner waren bei allen Projekten die Museen in der Schranne Bad Königshofen und das Netzwerk für Jugendkultur (jukunet), vertreten durch das JuZ Bad Königshofen. Bei den Maßnahmen in Münnerstadt, Maßbach und Ostheim gab es jeweils einen weiteren Bündnispartner vor Ort (AWO, Sportverein). Der talent- CAMPus verbindet den Landkreis: die Wohnorte der Teilnehmer erstreckten sich bei allen Maßnahmen weit über den jeweiligen Durchführungsort hinaus; er ist bei vielen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern bereits als attraktives Ferienbildungsprogramm bekannt. Auf Einladung der Geschäftsstelle leiteten die pädagogische Leiterin der vhs Rhön und Grabfeld und der Leiter der Museen in der Schranne einen Workshop bei der Fachkonferenz „Junge Menschen in der vhs“ am 07. Dezember im bvv und berichteten über ihre Erfahrungen mit dem talentCAMPus innerhalb des BMBF- Förderprogramms „Künste öffnen Welten – Bündnisse für Bildung“ im ersten Förderzeitraum seit 2013. Eigenes Haus für die vhs Rhön und Grabfeld Die Volkshochschule Rhön und Grabfeld hat den ehemaligen Kindergarten von Bad Königshofen als Domizil bezogen. Somit erhält die Volkshochschule nach 70 Jahren bzw. 26 Jahre nach der Gründung der gemeinsamen vhs Rhön und Grabfeld eigene Räumlichkeiten in Bad Königshofen. Die Räume wurden im September im Rahmen des 25. Nordbayerischen Kunsthandwerkermarktes der Stadt mit einer Eröffnung und einem Tag der Offenen Tür der bvv-Jahresbericht 2017 87