Aufrufe
vor 7 Monaten

IM KW 07

Keiner geht ganz von uns

Keiner geht ganz von uns er geht nur voraus. Roppen ermittelte Dorfmeister Begrenzt ist das Leben, doch unendlich ist die Erinnerung! Und immer sind da Spuren deines Lebens. Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen. Wir vermissen dich! In liebevoller Erinnerung gedenken wir an Egmont Walch beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 18.2.2018 um 10 Uhr in der Pfarrkirche Haiming. Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen, für ihn beten und sich gerne an ihn erinnern. Haiming, im Februar 2018 Deine Töchter mit Familien In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir unserer lieben Mutter, Frau Huberta Karlinger geborene Raffl beim 10. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 18. Februar 2018, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Längenfeld. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen ihrer gedenken, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“. Die Trauerfamilien Längenfeld, im Februar 2018 Zum ersten Mal jährt sich der traurige Tag, an dem mein geliebter Mann, liebevoller Papa, Schwager, Pate und Onkel, Herr Rudl Grüner * 21. Juni 1943 † 13. Februar 2017 von uns gegangen ist. In liebevoller und dankbarer Erinnerung gedenken wir seiner beim 1. JAHRESGOTTESDIENST am Sonntag, dem 18. Februar 2018, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Tarrenz. Wir danken allen, die daran teilnehmen. Dollinger, Tarrenz, im Februar 2018 (GeSch) Die Roppner zeigten sich einmal mehr von ihrer sportlichen Seite. Im Kleinskigebiet „Waldeck“ oberhalb von Wald im Pitztal wurde nämlich das Konrad- Melmer-Gedenkrennen abgehalten, das zugleich als Dorfmeisterschaft gegolten hat. Fast 100 Hobbyrennläufer gingen an den Start. Den Tagessieg holte sich bei den Herren mit nur einer Hundertstelsekunde Vorsprung Christoph Huter (AK II), bei den Damen war Anna Schuchter unschlagbar. Bürgermeister Ingo Mayr, Vizedorfchef Günter Neururer und TUS-Obmann David Schuchter (v.l.) gratulierten herzlich. RS-Foto: Schnöll KIRCHLICHE NACHRICHTEN Pfarrkirche Freitag, 16.2.: 7 Uhr hl. Messe, Int. f. Kathi Sager u. Anni Erlacher – 16 Uhr Beginn des Stundgebetes, Einführung, Messfeier mit Predigt, Aussetzung, Int. f. arme Seelen; 17 bis 18 Uhr Stundgebet (Einzelne Gruppen gestalten die Gebetsstunden) Samstag, 17. 2.: 15 Uhr Beginn des Stundgebetes, Predigt, Aussetzung des Allerheiligsten, Anbetung; 16 bis 18 Uhr Stundgebet (Einzelne Gruppen gestalten die Gebetsstunden) Sonntag, 18.2.: 1. Fastensonntag, 3. Gebetstag – 9 Uhr Pfarrgottesdienst; 15 Uhr Beginn des Stundgebetes, Predigt, Aussetzung des Die Trauerfamilien RUNDSCHAU Seite 52 14./15. Februar 2018 † Allerheiligsten, Anbetung; 16 bis 19 Uhr Stundgebet (Einzelne Gruppen gestalten die Gebetsstunden); 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Dora Bichler u. Lore Stern / Zenzi Fringer u. Ang., Eva Hattinger u. Ang. / Georg Röhheuser (20.Jt.) / Josef Renetzeder (2.Jt.) / Paula u. Alois Schütz / Alois Ambacher, Rosa u. Helene Tiefenbrunner / Josef Frischmann (30.Jt.), Stefanie u. Angelika Frischmann Montag, 19.2.: 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Hermann Jais (9.Jt.) / Richard Köll, Mali, Hubert u. Martin Kraft Johanneskirche Samstag, 17.2.: 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Monika Juen, Paula Doblander u. Renate Juli / Hermine Godl (2.Jt.) / Fritz Geiger Brennbichl Samstag, 17. 2.: 17 Uhr Kreuzweggebet in der Fastenzeit Sonntag, 18.2.: 9 Uhr hl. Messe, Int. f. Familie Fani Gstrein / arme Seelen / Herbert Kojetinsky Dienstag, 20.2.: 19 Uhr Kreuzweggebet in der Fastenzeit; 19.30 Uhr Friedensmesse, Int. f. Josef Klingenschmid / arme Seelen Gunglgrün Montag, 19.2.: 14.15 Uhr Rosenkranz Sonstiges Die Gottesdienste sind auch aktuell auf der Website der Pfarre Imst www. pfarre-imst.at ersichtlich!

Kein Berg ist so hoch, keine Aussicht so schön, kein Ort friedvoller wie jener Platz, zu dem dich dein letzter Aufstieg getragen hat. Gott, der Herr über Leben und Tod, nahm heute unseren lieben Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Onkel und Paten, Herrn Ignaz Riml staatlich geprüfter Bergführer und Schilehrer im 95. Lebensjahr, versehen mit dem hl. Sterbesakrament, zu sich in sein Reich. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 15. Februar 2018, um 15.30 Uhr in der Pfarrkirche Sölden. Anschließend betten wir unseren lieben Verstorbenen am Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. Sölden, Hampetorp (S), Imst, Längenfeld, am 11. Februar 2018 In unseren Herzen wirst du weiterleben. Deine Kinder: Waltraud mit Walter, Ludwig mit Marita, Barbara mit Helmut, Christian und Maria-Luise Dein Schwiegersohn: Bertram Deine Enkel: Patrick, Sandra, Daniel; Niclas, Joakim; Julia, Mathias; Markus, Manuela, Christine; Christopher im Namen der Urenkel und aller Verwandten Wir beten für ihn beim Aschermittwochgottesdienst um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Sölden. Anstelle von Kränzen und Blumen bitten wir um eine Spende an den Gesundheitssprengel Sölden, IBAN AT573632400000270280 Raiba Sölden. Danksagung Für die aufrichtige Anteilnahme am Heimgang meines lieben Gatten, unseres lieben Vaters, Opas, Uropas und Schwiegervaters, Herrn Leo Leitner „Kopp`n Leo“ * 17.8.1928 † 6.2.2018 sagen wir allen ein herzliches „Vergelt`s Gott.“ Unser besonderer Dank gilt Dr. Clemens Gaßner und Dr. Michael Ladner. Wir danken innig Pfarrer Andreas Agreiter, den Ministranten und dem Kirchenchor für die feierliche Gestaltung des Hl. Sterbegottesdienstes, den Vorbetern Waltraud und Stefan, den Sargträgern, den Kreuzträgern, dem Schafzuchtverein, den Veteranen, der Bestattung Kihr und der Blumenwelt Norz-Tichoff. Herzlichen Dank für die Blumen- und Kerzenspenden sowie das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet. Die Trauerfamilien Silz, Ötztal-Bahnhof, Mötz, im Feber 2018 Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung. Herzlichen Dank Für die aufrichtige Anteilnahme beim Heimgang unseres lieben Vaters, Schwiegervaters, Opas, Uropas und Onkels, Herrn Franz Knoflach Metzgermeister i.R. möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn unseren herzlichen Dank aussprechen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Volodymyr Voloshyn, dem Rythmischen Chor und den Ministranten für die würdige Gestaltung des Sterbegottesdienstes; - der Vorbeterin Hilde, sowie Helmut und Peter; - Herrn Dr. Clemens Gaßner für die liebevolle Betreuung in den letzten Tagen und Herrn Dr. Erik Böck; - den Ärzten und Pflegern vom KH Zams - Med. I + III; - den Mitarbeitern vom Roten Kreuz Imst; - der Bestattung Klocker; - für die vielen Blumen- und Kerzenspenden; - für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet; - allen, die für unseren lieben Franz gebetet und ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben. Ötztal-Bahnhof, im Februar 2018 Silvia, Rosmarie und Verena mit Familie 14./15. Februar 2018 RUNDSCHAU Seite 53