Aufrufe
vor 10 Monaten

IM KW 07

Mit vielen Beschlüssen

Mit vielen Beschlüssen ins neue Jahr Viele Themen zum Jahresbeginn bei der Gemeinderatssitzung in Wenns Trotz der noch nicht abgeschlossenen Budgetplanungen gibt es viel Arbeit im neuen Jahr für die Mitglieder des Gemeinderates in Wenns. Nicht nur Bauprojekte, Sanierungen und Grundstücksveränderungen müssen beschlossen werden, auch die Neuregelung der Verpachtung des großen Jagdgebietes steht an. Von Mel Burger Nach der obligatorischen Begrüßung durch den Bürgermeister Walter Schöpf startete dieser sehr zügig die Tagesordnungspunkte. Bereits der zweite Punkt wurde dann zu einer längeren Diskussion. Das „Finkenhaus“, das derzeit sechs Wohnungen vermietet hat, wurde das letzte Mal unter dem Altbürgermeister in den 90ern außerhalb teilsaniert. Aktuell stehen eine Kaminsanierung, Reparatur oder Erneuerung der Haustüre und Probleme mit der Heizung, den Wasserrohren und Feuchtigkeit im Raum an. Der Gemeinderat wurde bezüglich einem Verkauf gebeten, einen Entschluss zu fassen, da bereits ein Angebot der Wohnbaugesellschaft GHS vorliegt und ein Verkauf des Objektes finanziell besser für die Gemeinde wäre. Bezüglich der Umbauten und Sanierungen, die diese Firma vorgesehen hätte, würde sich erst in fünf Jahren eine Veränderung für die derzeitigen Mieter ergeben. Physiotherapie PKA eröffnet Eröffnung: Bgm. Christian Härting, LR Bernahrd Tilg, Marianne Mayr (BVA), PKA- GF Oswald Jenewein, Regina Stemberger (PKA Innsbruck), Sonja Winkler (ärztl. Leiterin PKA Telfs), TGKK-Obm. Werner Salzburger. RS-Foto: Schnöll (GeSch) Das private Gesundheitsunternehmen „PKA Physiotherapie Rehamed“ eröffnete vergangenen Donnerstag im Untergeschoss des Telfer Bades auf einer Fläche von 530 Quadratmetern ein neues Therapiezentrum, das Vetragspartner aller Kassen ist und im Großraum Telfs das physio- und ergotherapeutische sowie das logopädische Angebot ergänzt. An der Eröffnungsfeier nahmen etliche Ehrengäste, darunter Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg, TGKK-Obmann Werner Salzburger, Viele Beschlüsse bedeuten viele Abstimmungen und zum Glück wurden die meisten einstimmig angenommen. RS-Fotos: Burger BVA-Direktorin Marianne Mayr und der Telfer Bürgermeister Christian Härting teil. LR Tilg erklärte, dass das neue Therapiezentrum wichtig für die Region sei. Marktgemeindechef Härting pflichtete bei, dass auch er das Therapiezentrum als hervorragende Ergänzung der medizinischen Versorgung in der Region betrachte. „Derzeit sind im PKA in Telfs 16 Mitarbeiter beschäftigt, bis zu 50 könnten es werden“, berichtete Geschäftsführer Oswald Jenewein bevor Dekan Peter Scheiring die Räumlichkeiten segnete. Wobei aber direkt nach einem Verkauf eine Mieterversammlung im Vorfeld geplant wäre. FLEXIBILITÄT. Nach der Abstimmung über den Tagesordnungspunkt Zwei brachte Gemeinderatsmitglied Marco Dobler noch kurz einen Antrag für eine weitere Abstimmung ein, da er bei dem raschen Einstieg in die Sitzung den richtigen Moment verpasste. Schon beim dritten Punkt der Sitzung fügte Bürgermeister Schöpf einen weiteren Unterpunkt C zur Abstimmung hinzu, da bei einem vorgesehenen Grundstückstausch Fortschritte zu verzeichnen seien. Durch die gute Zusammenarbeit der Gemeinderatsmitglieder in Wenns konnten diese Punkte schnell integriert und die Sitzung ohne Probleme fortgeführt werden. JAGDPACHT. Für dieses Jahr wäre eine Neubestimmung für die Vergabe der Jagdpacht fällig gewesen, da bestehende Vereinbarungen mit Ende 2017 ausgelaufen sind. Der kürzlich verstorbene Oberförster und Jagdpächter Armin Schmid hätte von der Gemeinde zwar die Verlängerung seiner Pacht für weitere zwei Jahre zugesagt bekommen, aber hinterlässt nun mit seinem plötzlichen Tod eine große Lücke und viele Fragen. Auch die Neubesetzung der Försterstelle wird ein wichtiges Thema in den nächsten Wochen sein. Schmid kümmerte sich die letzten Jahre nicht nur aus beruflichen Gründen hervorragend um alle anfallenden Probleme und Aufgaben, sondern machte es zu seinem persönlichen Lebensinhalt. Neuerung für die Jagdpacht in Wenns wird sein, dass das Gebiet in zwei Pachtverträge unterteilt werden wird und die erste Pacht nur für ein Jahr vorgenommen wird, um die Neuerungen zu testen. Im Februar wird es noch eine öffentliche Versammlung der Jagdgenossenschaft im Mehrzwecksaal der Gemeinde geben, um alle Gemeindemitglieder und Interessierte zu informieren. Alle Anwesenden hoffen auf eine schnelle und zweckmäßige Lösung und haben einstimmig zu den Punkten abgestimmt. Marco Dobler (r.) lobte die neue Protokollführerin der Versammlungen, gab aber auch zwei wichtige Verbesserungsvorschläge an Bürgermeister Schöpf (l.) weiter. RUNDSCHAU Seite 30 14./15. Februar 2018

Heiß diskutiert „Zukunft Landwirtschaft“ an der LLA Imst (prax) Passend zum LK-Jahresschwerpunkt „Vernetzung“ findet heuer erstmals eine Diskussionsrunde der Kammerspitze mit Abschlussklassen der Landwirtschaftlichen Landeslehranstalten Tirols statt. Die zweite Station der Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Zukunft Landwirtschaft“ ging an der LLA Imst über die Bühne. Rede und Antwort VP-Kandidaten präsentieren sich bei drei Veranstaltungen (prax) Am Donnerstag, dem 15. Februar, werden sich die VP- Kandidaten des Bezirks Imst zur Landtagswahl um 18 Uhr im Aqua Dome in Längenfeld präsentieren. Das Kandidatenteam kann bei den insgesamt drei Veranstaltungen kennengelernt werden. Eine anregende Diskussionsrunde mit Schülern und Experten der Kammerspitze an der LLA Imst war die zweite Station der Veranstaltungsreihe. Foto: Haaser Bei „Zukunft Landwirtschaft“ bietet sich den Klassen Gelegenheit, alle für sie relevanten Themen in der Land- und Forstwirtschaft mit Kammerpräsident Josef Hechenberger, Vizepräsidentin Helga Brunschmid und Kammerdirektor Ferdinand Grüner zu diskutieren. Rund 90 Schüler aus den Fachrichtungen Landwirtschaft sowie Betriebs- und Haushaltsmanagement nahmen an der Diskussion teil. Moderiert von Direktor Josef Gstrein wurden zahlreiche Fragen gestellt, wobei die angesprochenen Themen von Unsicherheiten hinsichtlich der Rückkehr des Wolfes über das EU-Agrarbudget bis hin zur besseren Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus reichten. Heiß diskutiert wurde auch die Zukunft der Kombinationshaltung, deren Verbot für kleine Betriebe im Berggebiet massive Auswirkungen hätte. Die Imster VP-Kandidaten präsentierten sich bereits bei der Bezirkstour mit Landeshauptmann Günther Platter im FMZ Imst. Foto: Klickfisch „Wir haben bereits viele Betriebsbesuche, Veranstaltungen und diverse Aktionen im ganzen Bezirk durchgeführt. Bis zum Wahltag sind wir mit vollem Einsatz unterwegs, um bis zuletzt aufzuzeigen, wofür wir mit LH Günther Platter an der Spitze stehen – nämlich für Verlässlichkeit und Stabilität“, so VP-Spitzenkandidat Jakob Wolf, der sich über eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen freuen würde: Am Donnerstag, dem 15. Februar, um 18 Uhr im Aqua Dome in Längenfeld, am Freitag, dem 16. Februar, um 18 Uhr im Gasthof Post in Wenns und am Samstag, dem 17. Februar, um 10 Uhr im Gasthof Hirschen in Imst. Winter genießen in Hoch-Imst > Top Pistenverhältnisse – alle Anlagen und Pisten geöffnet > Funpark für Pros und Beginner > Doppelter Rodelspaß auf zwei Natur-Bahnen > Nachtskilauf und Rodelabend – jeden Mi. und Sa. Perfekte Pisten und Rodelbahnen Imster Bergbahnen Hoch-Imst 19 A-6460 Imst Tel. +43 5412 66322 info@imster-bergbahnen.at www.imster-bergbahnen.at 14./15. Februar 2018 RUNDSCHAU Seite 31