Berliner Kurier 20.04.2019

BerlinerVerlagGmbH

12

Bild: gettyimages/DS011

Starkregen-Ereignisse nehmen zu –und

manchmal packtdie Kanalisation die

Wassermassennicht, Keller laufen voll.

BESTENS

GESCHÜTZT

Moderne Haustechnik vomSHK-Fachmann

wehrtWetterextreme ab und schafft ein

komfortables Ambiente –Nachhaltigkeit und

Effizienz werden großgeschrieben.

Im Neubau werden oftFußbodenoder

Wandflächenheizungen verbaut.

Wie sich die Technik und die

Materialien am Bau neuen

Herausforderungen anpassen,

so geht auch die Haustechnik mit

der Zeit. Nachhaltigkeit, Energiewende,

aber auch das gehäufte Auftreten

von Wetterextremen verlangen neues

Denken von Hausbesitzern und neue

Ideen und Qualifikationen der Fachleute.

Das SHK-Handwerk (Sanitär,

Heizung, Klima) steht hier an der

Spitze der Bewegung.

Keller vor Überflutung schützen. Wo

früher nur Kohlen und Kartoffeln lagerten,

findet sich heute die moderne

Heizungsanlage, das Heimkino-System,

Fitnessgeräte und teure Werkzeuge.

Steht der Keller unter Wasser,kann

der Schaden erheblich sein. Und das

geht oft schneller als gedacht, denn

dieöffentliche Kanalisation ist nur für

mittlere Regen-Ereignisse ausgelegt.

Bei Starkregen kann das rückstauende

Wasser über die Abwasserleitungen in

den Keller fließen. Das lässt sich heute

aber zuverlässig verhindern.

„Die einfachste Lösung sind

Rückstauklappen. Sie verhindern,

dass Wasser durch die Kanalisation

in den Keller drückt. Die Klappen

müssen fachgerecht eingebaut werden“,

weiß Michael Schreiber, Sprecher

der SHK AG, einem bundesweiten

Zusammenschluss von über

900 SHK-Handwerksunternehmen.

Auch bei bestehenden Rückstauklappen

kommen Hausbesitzer nicht

am Fachmann vorbei. Denn sowohl

Hersteller als auch DIN 1986 schreiben

regelmäßige Wartungen vor.

Ansprechpartner sind zum Beispiel

SHK-Handwerksunternehmen der

Marke „Meister der Elemente“. Die

Spezialisten kommen zur Vor-Ort-Besichtigung

und erarbeiten individuelle

Sicherheitskonzepte. Auch sinnvoll:

Bund und Länder bieten Hochwasseroder

Wetterwarn-Apps, die im Ernstfall

via Push-Nachricht informieren.

Wirkungsvolle Klimaanlagen. Wenn

sich die Räume im Sommer zu stark

aufheizen, wünschen sich viele eine

Klimaanlage. Vor der Anschaffung

sollten jedoch in jedem Fall das Für

und Wider der verschiedenen Systeme

abgeglichen werden. Soll nur

zugfrei der Luftaustausch erfolgen?

Dann haben Hausbesitzer die Wahl

zwischen zwei Systemen: Zentrallüftungen

versorgen das gesamte Haus

mit frischer Luft, während dezentrale

Geräte ausgewählte Räume lüften.

Diese lassen sich auch nachträglich

schnell vom Fachmann installieren,

da kein Lüftungskanalsystem notwendig

ist. Professionelle Klimaanlagen

kühlen zudem die Räume. Im

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine