Bezirk Lüneburg

rotweissdamme

Bezirk Lüneburg

Frauen- und Mädchenfußball

50

Für seine herausragende und vorbildliche

Arbeit zur Förderung des Mädchenund

Frauenfußballs wurde der SV Sebbenhausen/Balge

mit der E.ON Avacon Trophine

ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte

kürzlich im Vereinsheim des Klubs durch

Karen Rotter, Vorsitzende des Verbandsfrauen-

und Mädchenausschusses. Zu den

Laudatoren gehörten außerdem Bürgermeisterin

Barbara König-Meyer und der

Vorsitzende des NFV-Kreises Nienburg,

Michael Brede.

Im Vorfeld bewarb sich der SVSB beim

NFV und musste umfangreiche Voraussetzungen

erfüllen. Im Jahr werden max. vier

Vereine (pro Bezirk ein Verein) mit dem Zertifikat

geehrt, welches jeweils für drei Jahre

verliehen wird. Eine Neubewerbung ist

möglich, so dass eine Überprüfung der

Kriterien stattfindet.

Karen Rotter überreichte dem Vereinsvorsitzenden

Jens Heise und Jugendleiter

Karsten Buchholz die E.ON Avacon Trophine,

die mit einem Geldpreis in Höhe von

2.000 Euro verbunden ist. Für das Vereinsheim

gab es eine Plakette und außerdem

fünf hochwertige Derby-Star-Bälle.

Beim Weserklub begann der Frauenfußball

1999 mit sieben Mädchen. Jugendleiter

Karsten Buchholz trieb die Entwicklung

unermüdlich und mit viel Engagement

voran. Auch hohe Niederlagen schreckten

die Mädels nicht vom Fußballspielen ab. Im

Sommer 2002 wurde dann erstmals eine

Juniorinnenmannschaft am Spielbetrieb angemeldet.

Mit einer sehr jungen B-Juniorinnentruppe

gelang auf Anhieb die Staffelvizemeisterschaft.

Mundpropaganda und

eine positive Außendarstellung sorgten für

Februar 2013

Präsentieren stolz den Scheck: Mädchen des SVSB, umrahmt von Bürgermeisterin Barbara Meyer König und Karen

Rotter sowie rechts Michael Brede. Fotos: Lucenz

Der weibliche Fußball hat

festen Platz im Vereinsleben

Der SV Sebbenhausen/Balge erhält die E.ON Avacon Trophine

einen erfreulichen Zuwachs. In der Folgesaison

wurde bereits die zweite Mannschaft

gemeldet. Derzeit spielt der SVSB mit

fünf Mädchenmannschaften, davon zwei

auf Bezirksebene. Herausragende Erfolge

waren der Bezirksmeistertitel der B-Juniorinnen

2006 und der Gewinn aller vier

Kreispokale der Juniorinnen.

2006 wurde aus zwei B-Juniorinnenteams

die erste Frauenmannschaft gebildet.

Trotz eines Durchschnittalters von 15,1

Jahren wurde der SVSB auf Anhieb Kreismeister

und Kreispokalsieger. Fünf Jahre

später gelang der Aufstieg in die Landesliga.

Das neu gegründete B-Team wurde

Kreismeister und Kreispokalsieger. Auch ein

drittes Frauenteam spielt mittlerweile Fuß-

ball. Klubchef Jens Heise formulierte es

deutlich: „Der weibliche Fußball hat bei uns

einen festen Platz im Vereinsleben!“

Mit dem ortsansässigen Jürgen

Michaelis gewann der SVSB einen hervorragenden

Trainer. Neben der in der Landesliga

spielenden Frauenmannschaft trainiert

er die Nienburger Mädchenkreisauswahl.

Seit über zehn Jahren kooperiert der

Verein mit der örtlichen Grundschule. Die

bestehende Kooperation mit dem Kindergarten

soll ausgebaut werden.

Der Erfolg des Vereins wurde mit zahlreichen

Einsätzen der Juniorinnen in der

Kreis- und Bereichsauswahl belohnt. Viele

Nachwuchstalente konnten in die Frauenmannschaft

integriert werden. Jens Lucenz

Jugendleiter Karsten Buchholz (l.) freut sich über die E.ON Avacon Trophine, Karen Rotter und

Michael Brede gratulierten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine