Bezirk Lüneburg

rotweissdamme

Bezirk Lüneburg

DFB-Ehrenamtspreis für „Kapitän“ Nawe

Der NFV-Kreis Hildesheim würdigt das Ehrenamt

uf dem diesjährigen Neujahrs-

Aempfang verlor Detlef Winter,

Vorsitzender des NFV-Kreises Hildesheim,

nur wenige Worte über

das vergangene Jahr, denn sein

Blick richtet sich in die Zukunft.

Die Zukunft des Fußballs. Sein

Augenmerk liegt weiterhin darauf,

die Gewalt auf dem Rasen

und im Stadion, ob im Profi- oder

im Amateurfußball, zu reduzieren

und das Fair Play noch stärker in

den Mittelpunkt zu stellen.

Ehrung für Unparteiische.

Für die Hildesheimer Schiedsrichter-Senioren

ist das Treffen in der Adventszeit zum

festen Ritual geworden. „Wenn wir nicht

zusammenhalten, wer sonst?“, brachte es

der Hildesheimer Kreisvorsitzende Detlef

Winter in seinen Grußworten auf den

Punkt und versicherte, die Kameradschaft

der Unparteiischen auch weiterhin zu unterstützen.

Mehr als 50 Schiedsrichter-Senioren

trafen sich im Vereinsheim der DJK

Blau-Weiß Hildesheim. Im Mittelpunkt des

Treffens standen Ehrungen. Für 50-jährige

Mitgliedschaft in der Schiedsrichtervereinigung

wurde Edmund Grefe und für 60jährige

Zugehörigkeit Willi Witczak ausgezeichnet.

Horst Germer wurde zum neuen

Ehrenmitglied ernannt. Walter Schmidt erhielt

eine Auszeichnung für seine

langjährige Vorstandsarbeit. Das Foto

zeigt (v.l.) den Vorsitzenden Walter Klußmann,

Horst Germer, Willi Witczak und Edmund

Grefe. Foto: Burghard Neumann

„Es gibt kein Patentrezept,

die Dinge von heute auf morgen

zu verändern. Aber die Gewalt im

Fußball sorgt für einen enormen

Imageverlust, und dem muss entgegengewirkt

werden“, sagte

Winter entschieden.

Dem pflichtete auch Frank

Wodsack, Vorsitzender des

Kreissportbundes (KSB), voll und

ganz bei. Obwohl ihm ein anderes

Thema an diesem Morgen

noch mehr am Herzen lag: Das

Engagement der vielen eifrigen,

ehrenamtlichen Helfer im Fußball,

denen Respekt gezollt werden

müsse.

Ein gutes Stichwort, denn

um jenes Thema ging es auch

hauptsächlich bei diesem Neujahrsempfang:

Mit dem „Niedersachsenlied“

leitete der Musikzug

der Freiwilligen Feuerwehr Achtum-Uppen

die Verleihung des

DFB-Ehrenamtspreises ein. Dieses

Jahr vergab der NFV-Kreis Hildes-

Bezirk Hannover

Kreisvorsitzender Detlef Winter

(oben links) und Jugendobman

Hans-Jürgen Schwellnus (oben

rechts) mit den stolzen Besitzern

des „DFB-Ehrenamtspreises“: Obere

Reihe v. links: Michael Rexroth

(SC Harsum), Hans-Jürgen Bergmann

(VfL Norstemmen), Konrad

Nawe (TSV Giesen); untere Reihe

v. links: Günther Hahn (SV Einum),

Anita Villanueva (DJK Blau-Weiß

Hildesheim), Marlis Pantaleo (SV

Teutonia Sorsum), Sabine Donner

(SV Wendhausen), Andreas Bähre

(TuS Nettlingen).

Foto: Dominic Reimann

heim den Titel und eine DFB-

Armbanduhr an folgende ehrenamtliche

Helfer, die sich mit Einsatz

und Engagement in diversen

Ämtern und schon über Jahre

hinweg einsetzen:

Anita Villanueva (DJK Blau-

Weiß Hildesheim), Marlis Pantaleo

(SV Teutonia Sorsum), Andreas

Bähre (TuS Nettlingen), Günther

Hahn (SV Einum), Michael Rexroth

(SC Harsum), Jürgen Bergmann

(VfL Nordstemmen) und Konrad

Nawe (TSV Giesen).

Letzterer ist der Sieger unter

den Ehrenamts-Preisträgern. Er

kann sich mit seiner Lebensgefährtin

über ein tolles Wochenende

in Barsinghausen und ein Bundesliga-Spiel

bei Hannover 96

freuen. Über 20 Jahre ist Nawe bereits

in seinem Verein ehrenamtlich

tätig. 2003 übernahm er den

Posten als erster Vorsitzender. Bescheiden

äußert er sich zu seinem

Verdienst: „Im Grunde muss man

das ganze Team ehren. Ich bin ja –

bleiben wir mal im Fußballjargon –

nur der Mannschaftskapitän.“

Weiterhin erhielt Sabine Donner

für ihren jahrelangen Einsatz

als Kassenwartin beim SV Wendhausen

die Silberne Kreisehrennadel,

der Jugendförderpreis ging

diesmal an den JFC Kaspel 09.

Dominic Reimann

Februar 2013 53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine