Motocross Enduro Ausgabe 09/2017

mce71

Technik und Rennaction
Auch in dieser Ausgabe möchten wir euch in puncto Modellpflege 2018 auf dem Laufenden halten. Marko Barthel reiste nach Bitche/Frankreich, um dort bei der Präsentation der neuen Suzuki RM-Z 450 dabei zu sein. Natürlich nutzte er dort sogleich die Gelegenheit, ein paar Runden auf dem „generalüberholten“ Bike zu drehen. Mehr dazu ab Seite 18.
Alexander Stephan testete für euch die SWM RS 300 R und betitelte seinen Bericht spontan mit „The Revenant“ (der Rückkehrer), weil ihn das Bike stark an Husqvarnas 2010er TE 310 erinnert. Lest ab Seite 26, ob ihr zu dem gleichen Schluss gelangt...

VERBÄNDE

DMV BRC 2-TAKT CUP

8. Lauf - Reutlingen

Großer

Zuspruch

Sieger Steffen Leopold

• Foto: Christoph Trummert/mxArt

Mitte Juli lud der 1. RMC Reutlingen zum sechsten

der neun Rennen in der Saison des DMV BRC MX

2-Takt Cups ein. Nach 2014 und 2016 war die abwechslungsreiche

Bahn bereits zum dritten Mal

Austragungsort des Cups und überzeugte auch ein

weiteres Mal mit einer perfekten Organisation. Belohnt

wurde man mit 46 Startern, sodass in der

Qualifikation bereits aussortiert werden musste,

immerhin waren wie üblich nur 40 Startplätze sowie

zwei Ersatzfahrer vorgesehen. Wie schon in Aichwald

waren im Feld einige Locals aus schwäbischen

Gefilden zu finden, darunter auch etliche Reutlinger.

Allen voran Steffen Leopold, der neben der

Bridgestone-Best-Qualified-Prämie am Morgen

auch die Siegertrophäen am Nachmittag abräumte.

Der Yamaha-Pilot reiste als absoluter Localhero mit

einem geliehenen Motorrad an und stellte sein Können

vor heimischem Publikum unter Beweis. Patrick

Zipf blieb im ersten Lauf die Ehre des Germerica

Deals Holeshots, bevor „Leo“ die Führung übernahm

und sie bis ins Ziel nicht wieder hergab. Zwar

sah Zipf die Zielflagge letztlich als Zweiter, nur

knapp hinter ihm gab es aber einige Positionswechsel

zwischen Dirk Felix Sigmund, André de Veer, Manuel

Riexinger, Pierre Mark und Kevin Keim. All diese

Fahrer kamen nach der Fahrzeit von 20 Minuten

plus zwei Runden innerhalb von nur fünf Sekunden

ins Ziel und boten allen Anwesenden bestes Racing.

Bereits hier stach Kevin Keim heraus, der als einer

der absoluten Localheros alles aus seiner 125er herausholte,

um am Hinterrad der „Großen“ 250er bleiben

zu können.

Im zweiten Lauf sah der Rennverlauf etwas anders

aus, hier hatte Leopold zunächst einiges an Arbeit

zu leisten. Nach nur mäßigem Start und einem weiteren

Holeshot von Zipf fand sich Leopold zunächst

nur am Rande der Topfünf wieder, während der amtierende

Meister Zipf das Feld mit freier Fahrt anführte

und sich etwas Luft verschaffen konnte. Zunächst

folgte Kevin Mikus, der aktuell als GasGas-

Entwicklungsfahrer auftritt, auf Rang 2 vor Dirk Felix

Sigmund, Manuel Riexinger und André de Veer.

Nach und nach mogelte sich Leopold gekonnt

durchs Feld, bis er in Runde 5 auch Mikus eingeholt

hatte und fortan über mehr als zwei Runden die Lücke

zu Zipf schließen musste. Zur Rennmitte gelang

Ihm letztlich auch der Überholvorgang gegenüber

Patrick Zipf, um sich anschließend sowohl den

Renn- als auch den Tagessieg auf seiner Heimstrecke

zu sichern. Zipf sah die Zielflagge mit sechs Sekunden

Abstand, mit weiteren 5,5 Sekunden Rückstand

preschte der großgewachsene Kevin Keim mit

der „Hufo“ auf Platz 3 über den Zielstrich und kletterte

bei der Laufsiegerehrung aufs Podium. Ihm

folgten de Veer und Sigmund auf den Plätzen 4 und

5. Die Tageswertung gewann Steffen Leopold vor

Patrick Zipf und André de Veer. Dirk Felix Sigmund

und Kevin Keim wurden Vierter und Fünfter, bekamen

aber entsprechend der Laufergebnisse die

Punkte des Zweit- und Drittplatzierten, da sowohl

Leopold als auch de Veer nicht in der Meisterschaft

eingeschrieben sind. Auch Altmeister Manuel Riexinger

ging mit einer satten Punkteausbeute nach

Hause und könnte seinem Markenkollegen Sigmund

in der Gesamtwertung noch gefährlich werden.

Angeführt wird die Gesamtwertung von Patrick

Zipf, der den Titel zum zweiten Mal in Folge so gut

wie in der Tasche hat. Nach dem schweren Sturz von

Marco Hummel in Aichwald ist davon auszugehen,

dass dieser nicht weiter ins Geschehen eingreifen

wird, womit Zipf von allen anderen schon jetzt uneinholbar

wäre. Die beiden letzten Rennen der Saison

finden im September im Rahmen der Seitenwagenweltmeisterschaft

in Rudersberg sowie auf der

Traditionsstrecke „Im Tannengrund“ im thüringischen

Apolda statt. • Robin Hannes

DMV BRC MX 2-Takt Cup - 8. Lauf - Reutlingen - 15./16.7.2017

Ergebnis:

1. Steffen Leopold, Yamaha; 2. Patrick Zipf, KTM; 3. André de Veer,

Honda; 4. Dirk Felix Sigmund, Yamaha; 5. Kevin Keim, KTM; 6. Manuel

Riexinger, Yamaha; 7. Wolff De Witt, KTM; 8. Kevin Mikus, Honda;

9. Robin Schaeben, Husqvarna; 10. Pierre Mark, KTM.

Stand (nach 8 von 9 Veranstaltungen): 1. Zipf, 316 Punkte; 2. Marco

Hummel, Yamaha, 285; 3. Sigmund, 214; 4. Riexinger, 208; 5. Tobias

Piening, KTM, 178; 6. Martin Kotzan, Husqvarna, 165; 7. Gerrit

Knipprath, KTM, 156; 8. Dominic Meuser, Honda, 125; 9. Thomas

Haas, Yamaha, 102; 10. Tom Pölderl, KTM, 81.

Der zweitplatzierte und Führende im Cup Patrick Zipf

• Foto: Lichtarten Fotografie/Tanja Will

www.lichtARTen.com

58

MCE

September '17

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine