2017-02: TOP Magazin Dortmund | SOMMER

top.dortmund

Sport: BVB – Saisonrückblick Essen & Trinken: C.T.C. im La Mozzarella Event: Gourmedo – Alles zur kulinarischen Spitzenveranstaltung Menschen: Interview mit Campino – Tote Hose unter den Wolken?

Auto

SCHNELLE SCHÖNHEIT

„OBEN OHNE“

Von murphys law wird man

immer wieder böse überrascht:

Da freut man sich wochenlang

darauf, eines der begehrenswertesten

Cabrios unserer

Zeit probe zu fahren, es ist

tagelang wunderbarstes Frühsommerwetter,

doch als es

endlich soweit ist: regen!

Schade, denn so bleibt das Dach zunächst

einmal geschlossen. Doch

auch mit Stoffmütze ist das S 63 Cabrio

eine Augenweide. Das elegante Cabriolet

braucht keine B-Säule und die Seitenscheiben

sind komplett versenkbar. Also

erst einmal keine Offen-Fahrt im schnellen

Solarium. So bleibt Zeit, die Kraft und

den Sound des V8-Biturbo-Motors zu genießen.

Der Motor ist eine Wucht und mit

585 PS mehr als ausreichend motorisiert.

Beim Tritt auf das Pedal unten rechts

wird man brachial in die feinen Ledersessel

mit überzeugender Seitenführung

gepresst, 100 km/h sind nach

nur 3,9 Sekunden erreicht. Und das

bei einem Trockengewicht von über

zwei Tonnen – Luxus und leicht,

diese Aufgabe ist halt unlösbar.

Dank serienmäßigem Allradantrieb

ist das Spurtvermögen des viersitzigen

Cabrios gewaltig, denn der 5,5-Liter-

V8 bolzt 900 Nm auf die Antriebswellen.

Doch egal wie schwer der Gasfuß

ist, die Gummiwalzen des Boliden,

255/40 vorn und 285/35 hinten, drehen

dank elektronischer Hilfe

nicht durch. Die elektronisch

begrenzte Höchstgeschwindigkeit

liegt beim

Mercedes-AMG S 63 Cabriolet

bei 250 km/h. Wem

dies anhand der Performance

des offenen Sportwagenszuwenigerscheint,

kann das optionale AMG

Driver´s Package hinzufügen

und sich dann an

einer Höchstgeschwindigkeit

von über 300 km/h erfreuen.

Trotz des gewaltigen

Bi-Turbomotors wird

der durchschnittliche Verbrauch eines

Mercedes-AMG S 63 Cabriolet vom Werk

recht moderat beziffert: Auf 100 Kilometern

kann sich das Cabrio mit 10,4 Liter

Super begnügen und emittiert 244 g/CO 2

pro km.

TRAUMHAFTE OPTIK

Optisch zeigt sich unser Testwagen von

seiner besten Seite. Der smaragdgrünmetallic

Lack rückt das AMG S 63 4MATIC

Cabriolet ins perfekte Licht, toll wie die

Farbe bei Lichteinfall changiert. Leider

sieht man auf ihm jeden Regentropfen.

Die typischen Design Elemente, wie die

A-Wing Frontschürze mit vergrößerten

Lufteinlässen und die Doppel-Lamellen-Kühlermaske

sowie die vier Endrohre

der Abgasanlage, lassen auf den ersten

Blick das potente AMG Modell des

S-Klasse Cabrios erkennen, ohne dabei

aber gleich zu viel aufzufallen. »

54 Sommer 2017 · top magazin DortmunD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine