hallertau-magazin_2019-2

Hallertau

Entdecken Sie das bayerische Hopfenland! Reportagen über Menschen, Landschaft, Feste, Freizeitangebote, Spezialitäten, Geschichte, Hopfen und Bier...

schon in die Wiege gelegt. Seit er sich erinnern könne, habe er

in der Wirtschaft mitgeholfen. Folgerichtig besuchte er bereits

mit 15 Jahren die Hotelfachschule in Bad Reichenhall (wo

er später die Abschlüsse als Betriebswirt und als Küchenmeister

machte). Seine Lehrzeit absolvierte er im Münchner

Restaurant Augustiner am Dom und arbeitete anschließend im

Fünf-Sterne-Hotel Bayerischer Hof, ehe er für ein halbes Jahr

Auslandserfahrung in England sammeln konnte. Sogar einen

Abschluss als Landwirt hat Thomas gemacht.

Maité Herzog

Rezept

Zutaten (2 Strudel)

1) Teig:

300 g Mehl

1 Ei

125 g Wasser (warm)

60 g Öl

1 Prise Salz

Surbraten mit Weißkohl

Thomas Benker hängt unverkennbar an Traditionen. Das

kennzeichnet auch seine Küche. Er möchte die traditionelle

bayrische Küche bewahren ohne sich neuen Einflüssen zu

verschließen. Aber: ohne Schnickschnack. Für seine Gäste hält

er täglich (außer dem Ruhetag Freitag) mittags und abends eine

kleine Karte mit Standardgerichten – darunter immer auch

ein vegetarisches Angebot – bereit. Richtig groß aufgekocht

wird an Sonn- und Feiertagen. Dann gibt es auch mal fast in

Vergessenheit geratene bayrische Gerichte wie Surbraten

vom Schweinehals mit Bayrischkraut, Kartoffelsalat und

Teigknödel (frisch zubereitet für preiswerte 10 Euro). Oder

Ente mit Kartoffelknödel und Blaukraut, die Benker auch

bei unserem Fotoshooting zubereitete. Dieses Gericht war Teil

Apfelstrudel

à la Rosenwirt

2) Butterbrösel:

100 g Butter

100 g Semmelbrösel

50 g Zucker

3) Apfelfüllung:

700 g Äpfel

100 g Zucker

5 g Zimt

50 g Rosinen

100 g Sahne

1 Zitrone

15 g Butter

1) Teig: 1 Ei mit 125 ml Wasser, 60 g Öl und einer Prise Salz verquirlen, mit

300 g gesiebtem Mehl zu einem Teig kneten und zur Kugel schleifen. In Folie

einpacken und an einem warmen Ort ruhen lassen.

2) Butterbrösel: 100 g Butter in einer Pfanne schmelzen, 100 g Semmelbrösel

zugeben und mit 50 g Zucker anrösten.

3) Apfelfüllung: 700 g säuerliche Äpfel (z. B. Boskoop) schälen und klein

schneiden. 100 g Zucker, 5 g Zimt und 50 g Rosinen zugeben. 1 unbehandelte

Zitrone abreiben und auspressen.

4) Ausrollen, füllen und backen: Den Strudelteig teilen und jeweils dünn

ausrollen, dann mit geschmolzener Butter und den Butterbröseln bestreichen.

Die Apfelfüllung auftragen, 100 g aufgeschlagene Sahne darüber

geben. Den Teig einschlagen, evtl. überschüssige Teigränder abschneiden.

Die beiden Strudel ca. 20 Minuten bei 190 ° Umluft in den vorgeheizten

Ofen schieben und goldbraun backen. Die fertigen Strudel großzügig mit

geschmolzener Butter bestreichen – fertig!

Hier kann die ganze Familie entspannt einkehren. Es gibt sogar

einen kleinen Spielplatz. Parkmöglichkeiten stehen ausreichend

hinter dem Gasthaus zur Verfügung. Von dort lässt sich der

Gastraum barrierefrei erreichen, ein Behinderten-WC ist vorhanden.

Servieren nach Wunsch mit Puderzucker, Vanillesauce oder Eis.

des 5-gängigen Menüs, mit dem Thomas Benker die Juroren

seiner Meisterprüfung überzeugte. Ebenso wie der Apfelstrudel.

Seit einigen Monaten schreibt der junge Wirt die besonderen

Sonntagsgerichte immer auch auf einer Tafel an der Hauptstraße

an. „Seitdem reservieren die Gäste vermehrt zum Mittagstisch“,

freut sich der Gastronom, „nicht nur den Platz, sondern auch das

Gericht. So können wir Einkauf und Zubereitung nachhaltiger

planen.“ Im August hat Thomas Benker geheiratet. Seine

Frau Susanne hilft am Wochenende kräftig mit im Betrieb.

Jeden Monat ein neues Bier

Der „Rosenwirt“ wird auch gerne für Familien-, Vereinsfeiern

und Tagungen nachgefragt. Ideal ist dafür der abteilbare Saal,

der Platz für rund 80 Gäste bietet, der barrierefreie Zugang

Frisch aus dem Ofen:

Der Apfelstrudel wird

von Thomas Benker

nach einem bewährten

Rezept zubereitet.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine