Aufrufe
vor 3 Jahren

MMD16-4253

MMD16-4253

LANDTAG

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode Drucksache 16/4253 2. Wie viele Sachbearbeiter werden derzeit in den Kommissariaten zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität für die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs eingesetzt und wie viele Fälle kamen im Jahr 2012 auf die zur Bekämpfung dieser Kriminalität eingesetzten Sachbearbeiter? Zur Anzahl der Sachbearbeiter/innen haben die Kreispolizeibehörden dem Landeskriminalamt berichtet. Die Daten der bearbeiteten Fälle sind der Polizeilichen Kriminalstatistik 2012 entnommen worden. Die Kreispolizeibehörden meldeten 355,18 Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter. Die Aussagekraft ist jedoch eingeschränkt, da die Sachbearbeiter neben der Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls häufig auch zur Verfolgung weiterer Einbruchs- oder Diebstahlsdelikte eingesetzt sind. Daten zur qualitativen und quantitativen Binnendifferenzierung der individuellen Aufgabenzuweisungen werden nicht erhoben. Eine stellenscharfe Darstellung von Aufgaben zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls ist nicht möglich. Im Jahr 2012 wurden 54.157 Fälle des Wohnungseinbruchs in der Polizeilichen Kriminalstatistik registriert. Diese wurden von der o. g. Anzahl von Sachbearbeitern bearbeitet. (Die Abweichung von 10 Fällen zu der in der Kriminalstatistik 2012 veröffentlichten Gesamtzahl von 54.167 Fällen ist auf Meldungen anderer Länder zurückzuführen.) Aus den Meldungen der Kreispolizeibehörden ergibt sich ein durchschnittliches Vorgangsaufkommen je Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter von 152,48 Fällen pro Jahr als Landesdurchschnitt. 3. Wie viele Fälle der Wohnungseinbruchskriminalität wurden in Dienststellen zur Zentralen Anzeigenbearbeitung bearbeitet? 20 von 47 Kreispolizeibehörden haben ein Kriminalkommissariat/Sachgebiet für die zentrale Bearbeitung von Vorgängen ohne Ermittlungsansätze (Zentrab) eingerichtet. Von diesen Organisationseinheiten wurden laut Mitteilung der Kreispolizeibehörden 2012 keine Fälle der Wohnungseinbruchskriminalität bearbeitet. 4. Wie viele Ermittlungskommissionen zur Bearbeitung des Wohnungseinbruchs gab es im Jahr 2012? Zu den nachgefragten Daten haben die Kreispolizeibehörden dem Landeskriminalamt berichtet. Demnach haben diese im Jahr 2012 insgesamt 57 Ermittlungskommissionen zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität eingerichtet. 5. Wie entwickelten sich die Fallzahlen der Diebstähle aus Pkw, die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen und die Aufklärungsquote in den Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen von 1985 über 1990, 1995, 2000, 2005, 2010, 2011 und 2012? Die Daten der Kreispolizeibehörden für das Jahr 1985 wurden noch nicht elektronisch erfasst und liegen nach der jeweiligen Aussonderung am Ende der Aufbewahrungsfrist nicht mehr vor. Das Landeskriminalamt hat die Kreispolizeibehörden um Bericht zum Jahr 1985 gebe- 58

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode Drucksache 16/4253 ten. Zwölf Kreispolizeibehörden konnten noch Daten übermitteln, wobei die dazu vorhandenen Unterlagen nur teilweise Daten zur Aufklärungsquote und zu ermittelten Tatverdächtigen enthielten. Die Daten sind der folgenden Tabelle B VIII Kfz 1985 zu entnehmen. Die Werte der Jahre 1990 bis 2012 sind in der Tabelle B VIII Kfz 1990-2012 erfasst. 59

Neue Wege – Gleiche Chancen - Competentia NRW
DEMOKRATISIERUNG DER POLIZEI?! - Die Linke NRW
sozialpass & sozialticket - Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW
Kriminalitätsentwicklung und Prognose - Polizei Bayern
Der Einsatzbericht - Feuerwehrverband Rheinisch-Bergischer Kreis ...
Fortschreibung Integrationskonzept - Kreis Düren