Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

portal.bws.ac.at

Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

Seite 30

Reife- und Diplomprüfung

Die schriftlichen Klausurprüfungen wurden in

der Zeit vom 18. bis 22. Mai 2009 abgelegt:

Deutsch (5 Stunden)

Thema 1:

Rede zum Thema: „Die Bedeutung der Regionen

in einer globalisierten Welt“.

Interview zum Thema: „Die Bedeutung von Bildungseinrichtungen

für die Region Bregenzerwald“.

Thema 2:

Die Zukunft der Arbeit

„Der Arbeitsgesellschaft geht die Arbeit aus“

(Hannah Arendt)

Schreiben Sie eine Kurzfassung zum Furche-Artikel

„Arbeit macht das Leben süß“ von Doris

Helmberger. Mindestumfang: 300 Wörter

Verfassen Sie eine Glosse oder einen Leserbrief,

in welcher/welchem Sie zu dem im beigelegten

Furche-Artikel erläuterten Drei-Schichten-Modell

von der Arbeit Stellung nehmen.

Umfang: Glosse 150-300 Wörter; Leserbrief:

200-300 Wörter

Mathematik (4 Stunden)

Differential- und Integralrechnung, Finanzmathematik,

Investitionsrechnung, Statistik, Wahrscheinlichkeitsrechnung,

Kombinatorik, Kosten

und Preistheorie

Englisch (5 Stunden)

Reading Comprehension and Text Production,

Commercial Correspondance

Italienisch (5 Stunden)

Ascolto, Compresione della lettura, Analisa delle

strutture die comunicazione, Produzione scritta

Französisch (5 Stunden)

Berufsrelevante Kommunikation: Lettre de motivation,

Curriculum vitae, Compréhesion de I’oral

Textproduktion in der Fremdsprache: Analyse

de texte, Production écrite

Betriebswirtschaftliche Diplomarbeit

(6 Stunden)

Im Rahmen der sechsstündigen BDA hatten

die MaturantInnen zum Fallbeispiel OMICRON

– Klaus Aufgabenstellungen zu den Fachgebieten

Rechnungswesen und Betriebswirtschaft zu

bewältigen. Da Betriebswirtschaftslehre ab dem

III. Jahrgang in englischer Arbeitssprache unterrichtet

wird, wurden die Aufgaben zum Themenbereich

Betriebswirtschaft auch in Englisch

gestellt und erarbeitet.

Bei der diesjährigen BDA wurden Inhalte aus folgenden

Sachgebieten geprüft:

Jahresabschluss OMICRON, Manufacturing

Company, Kostenrechnung, Management, Gewinnverteilung,

Banking, Berechnung der Einkommensteuer,

Personal Management, Transport,

Jahresabschlussanalyse

Fachliche Diplomarbeit Informationstechnologie

(5 Stunden)

1. Netzwerktechnik

Die MaturantInnen haben eine Ausbildung in

den Cisco-Lehrgängen IT Essentials I und II und

CCNA. Die Fragen im Bereich Netzwerktechnik

beinhalten die Themen Hardware, Software und

Vernetzung.

2. Multimediatechnik

Der Bereich Multimediatechnik beinhaltet die

Themen Bildbearbeitung, Videoschnitt, Webseitengestaltung

und Animation (Flash).

3. Softwareentwicklung

Datenbankdesign und Anwendungsentwicklung

Installation und Konfiguration fertiger Systeme.

Unter dem Vorsitz von Herrn Direktor Mag.

Manfred Hämmerle, BHAK Bregenz, fanden die

mündlichen Prüfungen in der V. HAKA vom 24.

bis 25. Juni 2009 statt. Unter dem Vorsitz von

Frau MR Mag. Hannelore Kempel, BMUKK, fanden

vom 22. bis 23. Juni 2009 die mündlichen

Prüfungen in der V. HAKB statt.

Von den 41 Kandidatinnen/Kandidaten haben

38 Kandidatinnen/Kandidaten die Reifeprüfung

bestanden. Davon maturierten aus der V. HAKA

Christiane Kaufmann, Corinna Moosbrugger und

Patrick Schedler sowie aus der V. HAKB Clemens

Feurstein mit ausgezeichnetem Erfolg. Mit

gutem Erfolg konnten aus der V. HAKA Meusburger

Daniel, Rusch Angelina, Scherrer Johannes,

Zengerle Jürgen und aus der V. HAKB

Feuerstein Natalie, Greber Claudia, Greussing

Stefanie, Metzler Beate und Sieber Stephanie

abschließen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine