Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

pharmxplorer.at

Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

ProteinstrukturIsoelektrischer Punkt• Der pH-Wert, bei dem im Peptid/Protein keine Nettoladung auftritt, wird als derisoelektrische Punkt bezeichnet.• Bei diesem pH-Wert lassen sich Proteine besonders leicht ausfällen, da ihreHydratationshülle nur schwach ausgebildet ist.LST!a-Helixb-FaltblattJ. Saukel397J. Saukel398J. SaukelWichtige Peptide• Aspartam (L-Aspartyl-L-phenylalanyl-methylester)– Süßstoff• Glutathion – ein Tripeptid (Glu-Cys-Gly)– wirkt als Anitodixans in menschlichen Zellen• Enkephaline – Pentapeptide (z.B. Tyr-Gly-Gly-Phe-Leu)– Neuropeptide, die am Opiat-Rezeptoren binden und SchmerzlinderndeWirkung haben.• Oxytocin – ein Nonapeptid– Wirkt als Hormon (u.a. Uteruskontraktion)• Cyclotide – zyklische Peptide– z.B. aus Pflanzen Schutz vor PflanzenfressernLST!399J. SaukelProtein-Eigenschaften• Stabilität – Aktives Zentrum– Der überwiegende Teil der 3D-Struktur dient dazu, dasaktive Zentrum zu stabilisieren• Dynamik– Konformationsänderungen sind ein wichtiger Schlüsselzur Funktion der Lebewesen -> induzierte Passform(induced fit)• Prosthetische Gruppe– Ist ein nicht peptidischer Teil des Proteins (Glyko-, Lipo,Chromo-, Phospho- und Metalloproteine) konjugiertes Protein = Apoprotein + prosthetischeGruppeLST!400

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine