Aufrufe
vor 9 Monaten

Made in Achim

Achim

Achim International Globalisierung – Ja bitte! Von Achim in die Welt oder aus der Welt nach Achim: Diese Unternehmen machen es vor. Von Angelika Siepmann 116 Made in Achim

Die einen haben eines Tages mutig die Fühler ausgestreckt und freudig festgestellt, dass ihre Produkte auch außerhalb Deutschlands gefragt sind. Vitakraft und Desma sind dafür Paradebeispiele. Andere wählten den umgekehrten Weg und kamen schnell zu dem Schluss, dass sich auch und gerade in Deutschland gute Geschäfte machen lassen. Dafür stehen stellvertretend für viele andere die Unternehmen Zeppelin und Hydro (vormals Sapa), die durch ihre Größe eine Vorzeigefunktion einnehmen. Bei aller Unterschiedlichkeit eint diese Unternehmen, dass sie sich – früher oder später – in Achim angesiedelt haben. In „einer der wirtschaftsstärksten Städte im norddeutschen Raum“, wie die Stadt selbst stolz auf ihrer Webseite verkündet. Dabei schaut man weit, weltweit über den Tellerrand hinaus und betont: „Unternehmen am Wirtschaftsstandort Achim sind der fortschreitenden Internationalisierung gewachsen.“ Und wie! Nehmen wir „nur“ die genannten Unternehmen, die stellvertretend für etliche weitere Firmen stehen sollen, die global agieren. Vitakraft Die Liebe zu Heimtieren ist grenzenlos. Längst hat daher auch Vitakraft fernab der Firmenzentrale viele Kräfte mobilisiert, damit Katzen, Hunde und andere tierische Mitbewohner der Menschen artgerecht versorgt werden. „Welcome to our pet care world“: Dass dieser Slogan an einem der Gebäude prangt, die sich beim Bremer Kreuz die Autobahn entlangziehen, ist also keine Koketterie. An weit höheren Bauten steht auch weithin sichtbar schlicht „Aus Liebe“. Heinrich Wührmann hätte es sich nie und nimmer träumen lassen, dass aus der kleinen Futtermittelhandlung, die er anno 1837 in Heiligenrode eröffnete, einmal eines der weltgrößten Markenunternehmen für die Heimtierbranche entstehen würde. Was in den 1950er Jahren mit ersten Exporten in europäische Nachbarländer begann, hatte die Gründung von Tochtergesellschaften zunächst in der Schweiz und Österreich, später unter anderem in Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Polen und Portugal zur Folge. Die Vereinigten Staaten nicht zu vergessen. Heute hat die Vitakraft pet care GmbH und Co. KG nach Angaben von Marketingleiter und Pressesprecher Dieter Meyer eigenständige Vertriebsstellen in 20 Ländern sowie zwei Vertriebsbüros neueren Datums in Norwegen und Südkorea. Weitere Zahlen, die den internationalen Aktionsradius unterstreichen: Über 5000 Handelspartner halten in mehr als 50.000 Geschäftsstellen ein breitgefächertes Sortiment für Heimtiere vor. Während der Markt in Europa weitgehend gesättigt sei, so Meyer, werden in den USA die größten Wachstumsraten verzeichnet. Das Unternehmen ist dort „gut im Futter“. Bereits seit 1985 gibt es eine Niederlassung im Bundesstaat New Jersey. Durch die Übernahme des Hersteller Sun Seed mit Hauptsitz in Bowling Green/Ohio konnte das US-amerikanische Expansionsgeschäft 2008 noch intensiviert werden. Auch im asiatischen Raum ist der Bedarf an Heimtierprodukten kontinuierlich gestiegen. So ist der Vitakraft-Konzern inzwischen fest in Singapur ansässig, und auch in China hat sich das Unternehmen nachhaltig etabliert, nicht zuletzt durch die Eingliederung einer dortigen Firma, die vorwiegend Hundefutter produziert. Aufgrund der fortschreitenden Globalisierung wird Vitakraft auch seine Kommunikationspolitik neu gestalten: Internationales Markenmanagement gewinnt so gegenüber länderspezifischer Werbung. Facebook, Instagram und Twitter – in den Social Media-Kanälen gilt Vitakraft schon als Branchenprimus. Made in Achim 117