Aufrufe
vor 7 Monaten

Die Griechin

Die Griechin

Susanna Céline Pierina

Susanna Céline Pierina Céline Susanna Peter Susanna Peter Susanna Pierina Peter Céline Susanna Céline Susanna Céline Susanna Die Griechin Ich kondoliere Ihnen, Frau Engi. Danke. Mein Beileid. Danke. Herzliches Beileid, Peter. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit. Susanna? – Du? Schön dich zu sehen, nach all den Jahren... Danke, dass du gekommen bist... Susanna lässt Hand los, zögert, stellt Pierina vor. Das ist Pierina – unsere Tochter. Freut mich, dich kennen zu lernen. Nimmt Pierinas Hand, zu Susanna. Wie sagtest du? Pierina. Mein Beileid. Danke. Céline, das sind Susanna und Pierina, die Familie von Urs. Mutters Nachbarn. Du weißt schon. Sie hat viel von ihnen erzählt. Susanna und Céline geben sich nochmals die Hand. Céline. Susanna – und das – das ist Pierina. Pierina, nimm doch den Hut ab. Man sieht dein hübsches Gesicht gar nicht... Susanna legt schützend die Hand um Pierinas Schultern. Schade, dass wir uns an einem solch traurigen Tag kennen lernen. Doch – wir wollen euch nicht länger aufhalten. Céline greift an den Hut, Pierina kommt ihr zuvor und nimmt den Hut ab, Peter mustert Pierina aufmerksam abwesend. Kommt ihr noch in den Löwen? Urs kommt bestimmt. Ich muss arbeiten gehen. Auf Wiedersehen, Céline, alles Gute. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 7 -

Céline Susanna Peter Susanna Pierina Peter Céline Jacqueline Pierina Jacqueline Pierina Jacqueline Pierina Auf Wiedersehen...eh...? Susanna. Ergreift Peters Hand. Peter... Peter erwacht aus Erstarrung. Du gehst – du kommst noch...? Ich gehe arbeiten. Urs kommt noch. In Gedanken bin ich bei dir – bei euch. Wiedersehen, Peter, viel Kraft und alles – alles Gute! Auf Wiedersehen! Susanna... Pierina... Pierina geht zu Jacqueline, Urs und Susanna bleiben abseits stehen. Das Mädchen erinnert mich an jemanden. Wie altmodisch, immer noch mit Hüten! Beide gehen nochmals zum Grab im Hintergrund, später ab. Kirchplatz * Parallelgespräche Pierina setzt sich zu Jacqueline, mustert von weitem Peter und Céline Salut Pierina. Schon lange nicht mehr gesehen! Tag, Jacqueline. Joli – der Hut. Betrachtet ihn und legt ihn neben sich hin. Du auch noch! Hast du einen Komplott mit Mama? Hab’ ihn nicht freiwillig angezogen, darauf kannst du Gift nehmen! Nina trug immer einen Hut – ich dachte… Pierina beginnt zu weinen. Oh, pardon! Ich wollte nicht... Schon gut. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 8 -

Móla Husarentochter
Zimmer-Wohnung - Homegate.ch
Untitled - SoSch
Stimmen aus aller Welt - der Freiwilligenjahrgang 2017/2018
Wer ist dieser Jesus? - Fachzeitschriften Religion und Theologie
„Wohnzimmer-Gespräch“-Einladungskarte - Mechthild Rawert
Damit Sie Sicher Nach Hause Kommen ... - Reifen Bernauer
Das verhexte Hippiehaus klein [Kompatibilitätsmodus]
Und weiss ich überhaupt, was ich alles weiss? - Daisy Izsak
Untitled - Istituto Istruzione Superiore Don Milani
Seniorenzentrum an der Ullsteinstraße - Poli.care
Student: Teacher: Teacher's e-mail: - New Braunfels ISD
Stylus-03-2016-K
Zeitschrift ,Das Einfamilienhaus' Ausgabe Nr. 4/2010 August
KAMINÖFEN KAMINÖFEN
Begleitdienst Menschen in Not Diözesansynode Schenken ... - Caritas
Mein Teamaufbau- Seminar 2018
Zeitschrift für Patienten und Mitarbeiter - LKH Stolzalpe
Reportage «Das Einfamilienhaus» (PDF 2 Mb) - Pewihaus
Komm zum grossen - Missionswerk Freundes-Dienst
Komm zum grossen - Missionswerk Freundes-Dienst
Download Bildband - Bruno Neurath-Wilson