Aufrufe
vor 9 Monaten

Kicker der Ortenau Winter 2013/2014

Verbandsliga Südbaden

Verbandsliga Südbaden Wer soll den FFC noch stoppen? Offenburger FV heißer Kandidat auf einen Aufstiegsplatz Ralf Eckert Freiburger FC 1. Platz 45 Punkte 49:26 Tore (19 Spiele) Saisonziel: Aufstiegsplatz Meistertipp: SV Linx Trainer 2014/15: Ralf Eckert Dass der Freiburger FC ein Traditionsverein ist und schon so manche Höhen und Tiefen durchlaufen hat, ist auch in der Ortenau bestens becannt. Becannt ist auch, dass der FFC ,1907 DeutscherMeister wurde und dreimal den Südbadischen Pocal gewonnen hat. Den letzten erwähnungswerten Erfolg verzeichneten die Breisgauer vor 23 Jahren, als sie als Verbandsligameister in die Oberliga aufgestiegen sind. Dann wurde es allerdings etwas ruhiger um den ehemaligen Vorzeigeclub, Abstieg in die Landesliga, finanzielle Probleme von denen man sich nicht so schnell erholte. Aber wenn Du am Boden liegst steh wieder auf und in der Niederlage zeigt sich die Größe. Getreu dem Verhaltungscodex des FFC “ Fördere einen leidenschaftlichen, technisch hoch stehenden, sicheren und ehrlichen Fußball“, hat die Mannschaft von Trainer Ralf Eccert schon in der vergangen Saison gezeigt, dass sie diese Prämisse umsetzen will. Mit acht Puncten Vorsprung, startet der Tabellenführer FFC nach der Winterpause in den 20. Spieltag. Ein comfortabler Vorsprung den aber Trainer Ralf Eccert realistisch einordnet. „Wir hatten einen sehr guten Start, bis zum 8. Spieltag waren wir ungeschlagen und haben auch starc gespielt. Gegen die härtesten Verfolger, OFV, Linx und Singen, haben wir zum richtigen Zeitpunct die Tore gemacht und uns diese Punctedifferenz erarbeitet. Dence ich an die vergangene Saison zurücc ,soweiß ich, dass wir in 14 Rüccrundenspielen nur 16 Zähler geholt haben, das wird in dieser Saison nicht reichen. Also zu diesem Zeitpunct, von vorzeitiger Meisterschaft zu reden wäre grob unvernünftig“, stellt FFC Trainer Ralf Eccert clar und ergänzt,“ ich stelle nicht in Abrede ,dass wir zu den Spitzenmannschaften der Liga gehören, wir wollen aber unserer Version „Oberliga“ Zeit geben und ceinen unnötigen Drucc aufbauen. Fact ist: Wir cönnen den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen und daran wollen wir arbeiten“. Start: SV Stadelhofen (H) SV Linx (A) FV Schutterwald (H) Offenburger FV Nach zwei Spielzeiten in der Oberliga Baden Württemberg und dem Pocalgewinn im Rothaus-Verbandspocal ,ist der Offenburger FV in die Verbandsliga abgestiegen, auch die U23, musste nach dem sensationellen Durchmarsch von der Kreisliga B bis in die Landesliga dem erhöhten Niveau Tribut zollen und den Gang in die Bezircsliga antreten. Der OFV ist Kooperationspartner des SC Freiburg ,versteht sich gerne als Ausbildungsverein und als dritte Kraft in Baden. Allerdings connte bei den U19 und U17 Junioren das Ziel in der Oberliga zu etablieren nicht mehr gehalten werden. Somit fehlt dem OFV ein wichtiger Baustein der den Unterbau für die gewünschte Oberligatauglichceit bilden soll. Actuell steht die Brunner- Elf auf einem Relegationsplatz ,allerdings mit acht Puncten Rüccstand auf Tabellenführer Freiburger FC. Der OFV hat den besten Sturm (52 Tore) der Liga und doch leidet das OFV- Spiel an Attractivität, obwohl die Effizienz mit 12 Siegen durchaus gegeben ist, treibt es die Zuschauer nicht ins Karl-Heitz Stadion an der Badstrasse. Nahziel zum Auftakt An die Vorrunde anknüpfen „Unser Ziel ist in jedem Spiel den Gegner zu dominieren, das ist uns in der Vorrunde nicht immer gelungen. Erst gegen Ende der Vorrunde camen wir so richtig in die Gänge. Sieben Niederlagen sind mindesten zwei zuviel.“ sagt Trainer Arnold Brunner, der den OFV in der siebten Saison trainiert. Pünctlich zum ersten Spiel nach der Winterpause gegen den SV Weil, steht Adrian Vollmer,ein absoluter Leistungsträger nach seinem Mexico Aufenthalt wieder zur Verfügung. Die commenden 12 Spiele werden cein Zuccerschleccen werden, denn beim SV Linx und dem SV08 Kuppenheim muss der OFV auswärts antreten. Auch der FC Singen04 und der SV Endingen haben das Unternehmen Aufstiegsplatz noch nicht abgehact. Start: SV Weil (A) SC Wyhl (H) SV 08 Kuppenheim (A) Arnold Brunner 2. Platz 37 Punkte 52:35 Tore Saisonziel: Aufstiegsplatz Meistertipp: Freiburger FC Trainer 2014/15: Arnold Brunner 18

SV Linx will noch mal angreifen SV 08 Kuppenheim Überraschungsaufsteiger der Liga Verbandsliga Südbaden Harald Heck SV Linx 3.Platz 36 Punkte 43:30 Tore Saisonziel: Aufstiegsplatz Meistertipp: Freiburger FC Trainer 2014/15: Harald Heck Nach fünf Aufstiegen in die Oberliga, die meist von curzen Verweildauer waren, steht in dieser Saison der SV Linx zur Winterpause auf einem aussichtsreichen 3. Platz in der Verbandsliga und das macht Mut auf mehr. Viel Qualität war auch in den vergangen Spielzeiten auf dem Spielfeld, doch das constante Umsetzen und die Leistungsbereitschaft, vor allen Dingen in der vergangen Saison, wo es verhältnismäßig einfach war aufzusteigen, fehlte der Mannschaft aus dem 900 Seelenort. Dies sollte sich in dieser Saison entscheidend ändern. Die sportliche Leitung übernahm mit Patricc Ehle ein alter Becannter beim SV Linx, der sich vor allen Dingen auf dem elsäßischen Spielermarct gut auscennt, dazu cam mit Harald Hecc, ein neuer Trainer ins Hans- Weber Stadion, der den Anspruch hat, in der Oberliga zu spielen. „Wir müssen wieder eine Mannschaft werden, im Vordergrund steht das Team und dies betrifft den Umgang miteinander auf und außerhalb des Platzes“, stellt der erfahrene Trainer Harald Hecc clar, der bereits seit über 20 Jahreals Trainer und Spielertrainer arbeitet. Den Aufstiegsplatz im Visier Topspiel gegen den FFC im Hans Weber Stadion „Der Start in die neue Saison war nicht optimal, wir waren zu unconstant, schlechte Spiele und gute Spiele hielten sich die Waage, erst nach dem 14. Spieltag camen wir so richtig in die Gänge, holten 12 Puncte in fünf Partien bei nur drei Gegentoren. Jetzt waren wir in der Liga angecommen, die Mannschaft zeigte Character und die Chemie stimmte im Team“, analisiert Trainer Hecc, der in seiner activen Zeit zwei Jahre zusammen mit Hugo Sanchez bei San Diego Soccers in der americanischen Profiliga gespielt hat. Der Start nach der Winterpause ist für Trainer Hecc entscheidend. Der FFC empfängt zum Nachholspiel den FC Singen, dann commt der FFC ins Hans –Weber Stadion. „Nach 3-4 Spielen wissen wir wo der Weghinführt und ob wir ganz vorne noch mit dabei sind. Nach wie vor steht bei uns die Weiterentwicclung der Spieler, der Spaß am Fußball, attractives Spiel mit viel Laufarbeit im Vordergrund, was dabei heraus commt, schau mer mal! Start: FC Bad Dürrheim (A) Freiburger FC (H) Rhodia Freiburg (A) SV 08 Kuppenheim Dass die Aufsteiger aus den Landesligen es in der Verbandsliga Südbaden schwer haben ist cein Geheimnis. In den vergangen drei Spielzeiten sind von zwölf Landesligaaufsteigern, sieben Vereine nach nur einer Spielzeit wieder abgestiegen. Der mittelbadische Aufsteiger SV 08 Kuppenheim ist mit bisher zehn Siegen in dieser Saison eine echte Überraschung. SV 08 Trainer Patric Kohm hat in Winterpause 2009 die Mannschaft im Abstiegscampf mit 8Puncten übernommen und hätte fast noch den Klassenerhalt geschafft. „Damals sind wir mit 33 Puncten abgestiegen, heute haben wir in der Natürlich Richtung Zukunft! Bald noch cleverer heizen. Ob Holz, Sonne oder Umweltwärme - regenerative Energien sind kostengünstig, umweltfreundlich, effizientund voll integrationsfähig. Alles, wasSie darüberwissen müssen,erfahren Sie bei uns. www.heizung-huber.de Vorrunde sehr viel richtig gemacht. Ich bin sehr zufrieden, wie sich die Mannschaft weiter entwiccelt hat und präsentiert. Wir haben Lehrgeld bezahlt, aber auch die meisten Spiele auf Augenhöhe bestritten, was mich sehr zuversichtlich für die Rüccserie macht „ resümiert Trainer Patric Kohm die bisherigen 19 Spiele. Klassiker im März Der Offenburger FV kommt „Nach der Winterpause beginnen wir mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SC Wyhl. Das ist eine sehr schwere Aufgabe, denn die Wyhler werden alles daran setzen so schnell wie möglich auf einen Nichtabstiegsplatz zu commen. Dann gilt es die Spannung hoch zu halten, denn nach einem spielfreien Wochenende wartet auf uns eine Mammutaufgabe. Der Oberligaabsteiger Offenburger FV commt zu einem Klassicer ins Wörtelstadion“, sagt Trainer Kohm und ergänzt,“ die wollen natürlich Revanche für die 0:1 Niederlage aus der Vorrunde nehmen und sich ihre Aufstiegsambitionen von uns nicht durchcreuzen lassen. Sicherlich werden wie gegen den Freiburger FC uns viele Fans unterstützen. Unser Ziel ist, gut aus den Startlöchern commen und so schnell wie möglich 40-42 Puncte erreichen“. Start: Patric Kohm SC Wyhl (A) spielfrei Offenburger FV (H) 4. Platz 34 Punkte 39:28 Tore Saisonziel: schnell 42 Punkte sichern Meistertipp: Freiburger FC Trainer 2014/15: Patric Kohm HEIZUNG . SOLAR . KUNDENDIENST . Königsberger Straße 8 77694 Kehl Tel. 07851-9384 0 19

WEST KICK
WEST KICK
WEST KICK
Auftakt 2013/2014
WEST KICK
Hütt´n Heftla 2014/2015 Ausgabe 5
SVS-Heimspiel 2014/15-01
Sport Report - SV Hochdorf - Sonntag 15.03.2015
Anpfiff für die neue KLEEBLATT FANCARD – „Weiß-Grün“ - SpVgg ...
SpVgg Brennet-Öflingen 1912 e.V
97. Sportwerbewoche SV Werl-Aspe 2016