Aufrufe
vor 1 Woche

AZUBI BASICS Ostwestfalen

Azubi Basics - Das große Handbuch für den künftigen Auszubildenden mit vielen wertvollen Tipps zum Berufseinstieg

Das

Das Bewerbungsanschreiben auf einen Blick: unbedingt telefonnummer und e-mail-adresse angeben. Max Mustermann Musterweg 5 54321 Musterstadt Tel.: 0234 654321 E-Mail: m.mustermann@anbieter.de Finde den konkreten ansprechpartner heraus. abstand und unterschrift einfügen. Musterfirma GmbH Herr Hans Muster Musterstraße 21-23 54321 Musterstadt 10. Januar 2018 Bewerbung um eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Musterfirma GmbH Sehr geehrter Herr Muster, den Traumberuf Industriekaufmann möchte ich in Ihrem Betrieb aufnehmen! Warum? Weil die Musterfirma GmbH Marktführer in Ihrer Branche ist und ich nur von den Besten lernen möchte. Fasziniert hat mich dieser Beruf bereits während meines Schülerpraktikums bei der Firma XY. Dort konnte ich die Bereiche Materialwirtschaft, Personalbeschaffung und Rechnungswesen kennenlernen. Ich habe in der Warenannahme sowie bei der Kundenbetreuung mitgearbeitet und war sofort begeistert von diesem Beruf. Im Moment bereite ich mich auf die Realschulabschlussprüfung an der Musterschule vor, die ich voraussichtlich im Sommer dieses Jahres absolvieren werde. Die Fächer Ma- thematik und Englisch haben mir am meisten Spaß gemacht, was sich in meinen Noten widerspiegelt. Im August werde ich eine zweiwöchige Sprachreise in England antreten und kann gleich danach meine erweiterten Kenntnisse in Ihrem Betrieb anwenden. Sie wünschen sich, laut Ihrer Ausschreibung bei Azubi Basics, einen engagierten und mo- tivierten Auszubildenden? Dann freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, bei dem ich Sie gern von meinen Stärken überzeugen möchte. Mit freundlichen Grüßen Max Mustermann wähle eine interessante Formulierung! Beziehe dich dabei direkt auf das unternehmen. Anlagen: n: Lebenslauf, Praktikumsbescheinigung, Zeugnis 2017 Beende das anschreiben mit einem ”call-toaction.” [52]

curriculum vitae: Mehr als nur ein Lebenslauf Der Lebenslauf ist fester Bestandteil einer jeden Bewerbung und listet deine schulischen und beruflichen Erfahrungen sowie deine Kompetenzen auf. Wenn du keinen Europass- Lebenslauf erstellen willst, sondern einen eigenen kreieren möchtest, dann muss dieser picobello korrekt sein. In diesem Beitrag erläutern wir dir, in welcher Reihenfolge du deine fachlichen Fähigkeiten anführst, wie du die Angaben exakt auflistest und welche Fakten noch hineingehören. Lies weiter ... auF Die richtige Form Kommt es an! Auch wenn du deine persönlichen Daten bereits im Deckblatt und in der Bewerbung angegeben hast, gehören sie trotzdem noch einmal in den Lebenslauf. Wenn du richtig professionell wirken möchtest, dann erstelle eine Kopfzeile mit deinem Namen, deiner Anschrift und deinen Kontaktdaten, bestehend aus Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Auch hier ist wichtig, dass du für das gesamte Dokument die gleiche Schriftart und dieselben Abstände zu den Seitenrändern verwendest. unter die Kopfzeile schreibst du als Überschrift „Curriculum Vitae“ oder „Lebenslauf“. Teile deinen Lebenslauf in unterschiedliche Kategorien ein und beachte diese Reihenfolge: • Persönliche Daten • Bildungsweg bzw. schulische Ausbildung • Praxiserfahrung • Kenntnisse und Fähigkeiten • Hobbys und Engagement • Ort, Datum und unterschrift Bei den Überschriften kannst du ruhig die Schrift etwas größer und fett setzen. Der Lebenslauf wird tabellarisch erstellt. Das bedeutet, dass du in der linken Spalte jeweils die Zeitspanne, bestehend aus Monat und Jahr, und in der rechten Spalte das, was du in dieser Zeitspanne gemacht hast, angibst. Achte auf eine absteigende Reihenfolge, das heißt, dass du die zuletzt besuchte Bildungseinrichtung zuerst anführst und die erste Schule zuletzt. Hier ein Beispiel: Schulische Ausbildung MM/JJJJ MM/JJJJ – MM/JJJJ name der realschule, ort Voraussichtlich Realschulabschluss name der grundschule, ort [53]