Aufrufe
vor 4 Monaten

Kicker der Ortenau Winter 2012/2013

Auf den Spuren von

Auf den Spuren von Schuster & Co 36 Füchsleclub-Mitglieder haben das Jahr 2013 mit einem tollen Fußballerlebnis eingeläutet und an drei Tagen Fußball pur erlebt. Doch der Reihe nach: pünktlich um 09.30 Uhr startete das Füchsle-Camp exklusiv für die Füchsleclub-Mitglieder, und nach einer kurzen Begrüßung wurden die Nachwuchskicker in drei Teams eingeteilt, mit von der Partie das „Julian Schuster-Team“, die „Cedrick Makiadi-Gruppe“ sowie das „Matthias Ginter-Team“. Die drei Trainingstage beinhalteten viele verschiedene Übungen zu den Themen Koordination, Ballschule, Technik, Dribbling, Passspiel, Torschuss und natürlich auch jede Menge Spielformen – der Spaß und das Erlernen neuer Techniken standen dabei im Vordergrund. Eines der Highlights war wie immer die Austragung der Mini- Champions-League. Alle Teams kämpften um Siege und den Einzug ins große Finale, boten dabei tollen Fußball. Am Ende gab es trotz knapper Spiele und enger Zweikämpfe viele lachende Gesichter und selbst das letztplatzierte Team vom FC Bayern München zeigte sich als fairer Verlierer. Champions League Sieger wurde in einem spannenden Finale Real Madrid, das sich mit 2:1 gegen Chelsea London durchsetzen konnte. Am Nachmittag des dritten Tags unseres Füchsle-Camps lernten alle Teilnehmer das MAGE SOLAR Stadion kennen und sahen bei einer Stadionführung das Solardach, die verschiedenen Tribünen und selbst auf den Ersatzspielerbänken durften die Kicker Platz nehmen. Im Presseraum gab es dann die große Pressekonferenz mit allen Teams der Mini-Champions- League und die Spieler konnten nochmal auf die verschiedenen Szenen eingehen und sie aus ihrer Sicht erklären. Teilnehmer Gregor meinte zur Leistung seines Teams (Chelsea London): „Zu Beginn des Turniers standen wir auf dem letzten Platz. Nachdem wir uns dann zusammengesetzt haben, um Veränderungen zu besprechen, konnten wir uns vor allem durch die kämpferische Leistung bis auf Platz zwei vorarbeiten.“ Dies war das perfekte Schlusswort für unsere drei Tage beim Füchsle-Camp in den Weihnachtsferien 2012/2013. Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr. DIE FUSSBALL-FREIZEITEN DES SC FREIBURG Die Termine und Stationen der Füchsle-Camp-Saison 2013 stehen fest! Auf den Fußball-Freizeiten für Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2000 bis 2005 lernst Du Tore schießen wie Max Kruse, dribbeln wie Jan Rosenthal und flanken wie Oli Sorg. Die Termine der Füchsle-Camps 2013 findest Du direkt hier, alle weiteren Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.scfreiburg.com Osterferien TERMINE 2013 26.03. - 28.03. Spvgg. Buchenbach 01.04. - 03.04. VfR Merzhausen 04.04. - 06.04. FC Emmendingen 04.04. - 06.04. FC Hauingen Pfingstferien 20.05. - 22.05. FC Ottenheim 23.05. - 25.05. Spfr. Oberried 27.05. - 29.05. FC Neuenburg 30.05. - 01.06. TSV Grünkraut 30.05. - 01.06. FV Ettenheim Sommerferien 25.07. - 27.07. Offenburger FV 29.07. - 31.07. SF Elzach-Yach 01.08. - 03.08. SV Höchenschwand 05.08. - 07.08. FC Freiburg - St. Georgen 08.08. - 10.08. FV Tennenbronn 15.08. - 17.08. FSV Altdorf 19.08. - 21.08. FC Heitersheim 22.08. - 24.08. TuS Efringen-Kirchen 26.08. – 28.08. SV Opfingen 29.08. - 31.08. Spfr. Eintracht Freiburg 02.09. - 04.09. SV Todtnau 05.09. - 07.09. SV Endingen Herbstferien 28.10. - 30.10. FC Radolfzell 31.10. - 02.11. SG Freiamt/Ottoschwanden Noch Fragen? Mach Dich schlau auf unserer Webseite: www.fuechsleclub.de

Alle Ortenauer entwickeln sich prima U17 Trainer Sebastian Gunkel exklusiv im Kicker der Ortenau Freiburger Fußballschule Sebastian Gunkel & Matthias Brosamer Sebastian Gunkel Geburtsort: Alter: Beruf: Schleswig Holstein 37 Jahre Fußballlehrer mit Sportdiplom Laufbahn als Spieler: Jugendspieler in Schleswig Holstein Aktiv: VfB Leipzig (4. Liga) Laufbahn als Trainer: seit 2004 beim Sportclub, Praktikum Co-Trainer U15 & U19 seit 2010 beim SC Freiburg U17 Junioren Bundesliga Süd/Südwest KK: Hallo Hr. Sebastian, seit 2010 sind Sie beim Sportclub verantwortlicher U17 Trainer. Warum sind Sie gerade beim Sportclub? Gunkel: Ein Physio aus meiner früherer Zeit in Schleswig Holstein hat mir den Kontakt zum Sportclub vermittelt. Die gute Jugendarbeit in der Fußballschule war damals schon bekannt, ich machte ein Praktikum beim Sportclub, den Fußballlehrer in Köln, war Co-Trainer in verschiedenen Mannschaften und ich habe den Schritt nicht bereut. KK: Sie sind im dritten Jahr für die U17 verantwortlich. Worauf legen sie in der Trainingsarbeit und im Spiel besonderen Wert? Gunkel: Der seit Jahren erfolgreiche Freiburger Weg wollen wir weitergehen. Die grundsätzliche Handschrift muss auf dem Platz sichtbar sein, die Freiburger Spielphilosophie soll verwirklicht werden. Wir wollen über gutes Kombinationsspiel, variables Spiel, kluges Freilaufverhalten sowie im Spiel mit und gegen den Ball mit frühem Pressing Dominanz ausüben und wenig zulassen. KK: Letzte Saison haben sie mit der U17 den 9. Platz belegt. Aktuell stehen sie in der U17 Bundesliga hinter dem 1. FC Nürnberg auf Rang 2. Ist die Mannschaft reifer und stärker geworden? Gunkel: Generell steht durch den Jahrgangswechsel jedes Jahr eine neue Mannschaft auf dem Platz. Man hat den Eindruck, der 1995 Jahrgang ist in Deutschland in der Breite besser besetzt, ohne, dass man dies wissenschaftlich belegen kann. Beim Sportclub arbeiten wir Tag für Tag an einer stetigen Weiterentwicklung der Mannschaften aber auch der Trainer, d.h. auch die Resultate werden immer besser. KK: Die Ortenauer Lionel Labad, Manolo Rodan, Fabian Zefferer und Pascal Sattelberger spielen in der U17. Wie sehen Sie ihre Entwicklung beim Sportclub? Gunkel: Insgesamt sehe ich die Entwicklung bei allen Spielern sehr positiv, sie sind charakterlich einwandfrei und haben noch enormes Potential nach oben. In der Aufbauphase ist auch Andreas Volk aus Nordrach, er war 17 Monate verletzt, hat eine gute Reha gemacht und ist wieder im Mannschaftstraining. Er wird wieder kommen. Lionel: Der Lionel ist defensiv sehr stark, an ihm ist sehr schwer vorbei zu kommen. Er hat einen großen Willen und setzt den auch um. Weiter entwickeln muss er sich noch im Offensivverhalten. Er hat bisher eine sehr starke Saison gespielt, das macht er wirklich gut. Manolo: Manolo hat einen großen Schritt nach vorne gemacht, er ist auf einem guten Weg, technisch stark, sehr ballsicher mit der notwendigen Ruhe am Ball. Sein gutes Auftreten hat ihm auch schon ein paar Einsätze in der U19 gebracht, wo er auch überzeugt hat. Fabian: Fabian ist in dieser Saison neu hinzugekommen. Es ist nicht einfach aus einer unteren Liga kommend in der Bundesliga zu spielen. Er ist sehr fleißig im Training, sehr ehrgeizig und erarbeitet sich viel im Training. Pascal: Pascal ist unser bester Torschütze. Ein technisch starker Spieler mit viel Übersicht, vielen guten Ideen, der nicht nur trifft sondern auch oft vorlegt. Auch bei Standartsituationen ist er oft erfolgreich. KK: In ihrem Trainerteam sind mit Matthias Brosamer und Fabian Heinz zwei Trainer aus der Ortenau die beide beim Sportclub gespielt haben. Ist das auch ein Teil der Philosphie des SC Freiburg, frühere Spieler als Trainer auszubilden? Gunkel: Ja das kann man sagen. Ehemalige Spieler kennen die Abläufe, das ist ein Vorteil, sie können mit viel Identität den Jungs taktisch viel beibringen. Ich bin sehr zufrieden mit dem derzeitigen Team, wir haben uns schnell gefunden und ergänzen uns gut. Danke für das Interview Lionel Labad Alter: 17 Jahre Beruf: Schüler Wohnort: Offenburg Position: Mittelfeld Laufbahn: OFV, seit Juni 2010 beim Sportclub Auswahl: alle SBFV Mannschaften Ziele: so hoch wie möglich spielen Manolo Rodas Alter: 17 Jahre Beruf: Schüler Wohnort: Griesheim Position: Mittelfeld Laufbahn: OFV, seit Juni 2009 beim Sportclub Auswahl: alle SBFV Mannschaften Ziele: in der U 19 etablieren Fabian Zefferer Alter: 17 Jahre Beruf: Schüler Wohnort: Oppenau Position: Angriff Laufbahn: TuS Oppenau, seit Juni 2012 beim Sportclub Auswahl: alle SBFV Mannschaften Ziele: Spaß haben und gut Fußball spielen Pascal Sattelberger Alter: 17 Jahre Beruf: Schüler Wohnort: Achern Position: Angriff Laufbahn: SV Sinzheim, seit Juni 2009 beim Sportclub Auswahl: alle SBFV Mannschaften Ziele: weiterentwickeln, Profi werden 35

Winter 2012/2013 - Nach oben
Winter 2012/2013 - TopHotels.
Winter 2012 /2013 - VfB Stuttgart
ALDIANA - Wintersonne - Winter 2012/2013
Gastgeberkatalog Winter/Sommer (2012/2013)
Tagesfahrten Winter 2012 / 2013 - Geldhauser
WinteR 2012 / 2013 - Hotel Alpina
Journal Winter 2012/2013 - Tux
Herbst/Winter 2012/2013 - Lindenberg
winter 2012 & 2013 - Unterhaltung Lieblingsstücke