Aufrufe
vor 2 Monaten

Kicker der Ortenau Winter 2012/2013

Kreisliga A Süd FV

Kreisliga A Süd FV Sulz: Vorfahrt für die Jugend Haslach, Langenwinkel und Oberharmersbach jagen den Spitzenreiter Markus Eichhorn 54 FV Sulz Vor vier Jahren stieg der FV Sulz über die Relegation in die Kreisliga Süd auf mit dem mittelfristigen Ziel sich in der höheren Liga zu etablieren. Resultat der vergangen Saison in der man lange vorne gut mitgehalten hat der 4. Platz. Der Erfolg einer guten Jugendarbeit , dessen Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. In dieser Runde zeigte die Eichhorn-Elf gleich zu Beginn dass die Meisterschaft über den FV Sulz führt. Nur eine Niederlage in 17 Partien machen deutlich wie sie die Liga dominieren. Von voreiligen Glückwünschen will jedoch Trainer Markus Eichhorn nix wissen. „ Wir haben eine sehr gute Vorrunde gespielt, konnten das umsetzen was wir uns vorgenommen haben, in der Defensive stehen wir kompakter ohne den Druck in die Spitze zu vermindern. Die jungen Spieler sind gereift, haben taktisch dazu gelernt und setzen die vorgegebene Marschroute sehr gut auf dem Platz um“. Liga weitgehend recht ausgeglichen „5-6 Mannschaften aus der Spitze spielen auf Augenhöhe und haben nocht gute Aussichten, überhaupt muss ich sagen, dass die Liga durch die Mannschaftswechsel an Niveau zulegt hat und recht ausgeglichen ist, zwei Aufsteiger unter den Top five, das ist toll“, sagt Trainer Eichhorn und gibt die Richtung für die kommenden Spiele vor“, Für uns gilt es jetzt an die Konstanz der Vorrunde nahtlos anzuknüpfen und das wird schwer genug werden“. Abgänge: Start: 1. Platz 42 Punkte 48:20 Tore Saisonziel: Aufstiegsplatz Meistertipp: Zweikampf an der Spitze Trainer 2013/14: Markus Eichhorn Kai Burkhard, FSV Seelbach SV Schapbach (A) Lahrer FV 2 (A) FSV Altdorf 2 (H) SV Haslach Seit Volker Barthruff aus Reichenbach vor vier Jahren ist ein stetige Weiterentwicklung beim Traditionsclub SV Haslach unverkennbar. Leider wurde das erklärte Ziel, der Aufstieg in die Bezirksliga in der vergangen Saison knapp verpasst, obwohl man lange auf Meisterschaftskurs war. Trainer Volker Barthruff will deshalb in dieser Saison als Erster über die Ziellinie gehen: “ Die Mannschaft hatte doch stark zu kämpfen mit dem verpassten Aufstieg, dazu kam eine recht kurze Vorbereitungszeit, was uns in den ersten Partien der Saison sicherlich einige Punkte gekostet hat. Mit zunehmender Runde lief es dann besser, 25 Punkte aus den letzten 10 Spielen zeigen klar, dass wir wieder in der Spur sind. Der überzeugende Heimsieg gegen en härtesten Verfolger FV Langenwinkel kurz vor der Winterpause war sehr Volker Barthruff wichtig, wir haben unsern Vorsprung auf Rang drei auf sieben Zähler vergrößert und starten voll motiviert in die Rückserie“. Aufstiegsspiel- nur wenn es sein muss „Das Mättle ist noch lange nicht gemäht in der Kreisliga A-Staffel Süd. Abgerechnet wird am Schluss und der Tabellenführer wird gejagt und nicht nur von uns, davon können wir ein Liedlein singen. Entscheidend wird sein, die Konstanz über 13 Spiele.“ bringt es Trainer Volker Barthruff auf den Punkt, der bereits für seine 5. Saison zugesagt hat. Neuzugänge: Ahmet Celik, SV Hausach Abgänge: Start: 2. Platz 37 Punkte 47:27 Tore Saisonziel: Meisterschaft Meistertipp: Haslach vor Sulz Trainer 2013/14: Volker Barthruff Ceyhun Sür, SV Mühlenbach FV Dinglingen (A) FSV Seelbach (H) SV Dörlinbach (A) SV Oberharmersbach Auf dem Neuaufbau und der Weiterentwicklung der jungen Mannschaft lag nach dem Abstieg 2010 aus der Bezirksliga in den vergangen zwei Jahren das Hauptaugenmerk beim SV Oberharmersbach. Wir kommen wieder war der eindeutige Tenor aus dem Harmersbach und um diese Vorhaben mit Leben zu erfüllen, wurde vor dieser Saison mit Manni Hellmig ein erfahrener Trainer verpflichtet. „ Ich kann nicht gerade sagen, dass ich mit dem Start in die Saison zufrieden gewesen wäre. Nach 6 Spielen nur vier Punkte auf dem Konto , war nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Zu viele Urlauber und Verletzte zum Saisonstart, haben uns massive Probleme bereitet. Dann haben wir in Sulz gepunktet und es ging aufwärts und es kommt nicht von ungefähr, dass wir die beste Defensive haben“, sagt Trainer Hellmig. Mittelfristig in die Bezirksliga „Realistisch gesehen dominieren Sulz und Haslach die Liga, da wird es schwer werden noch einmal ran zukommen, allerdings große Patzer dürfen sich beide Spitzenteams nicht erlauben. Sulz und Haslach kommen noch in den Harmersbach, als heimstarke Mannschaft mit nur einer Niederlage sind wir da sicherlich nicht chancenlos“ gibt’s ich Hellmig optimistisch. „ Unser Ziel ist ein Platz unter den besten Vier, sollte einer von Vorne schwächeln, werden wir unser Chance nutzen“. Start: DJK Welschensteinach (A) SV Gengenbach (H) SV Schapbach (A) Manni Hellmig Gemeinsam sind wir stark! - die Kontinuität ist unser Erfolg Miteinander- Füreinander – immer wieder - A-B-C-Junioren SG mit dem FVU & Zeller FV erfolgreiches Jugendkonzept Erfolge – Basis und Motivation des Vereins 1971 Aufstieg A-Klasse, 1999 Aufstieg KLA, 2004, 2008, Aufstieg BZL, 1992 Bezirkspokalsieger, 1985 Aufstieg LL. Ziel: da wo wir schon einmal waren, wollen wir wieder hin. 4. Platz 29 Punkte 33:18 Tore Saisonziel: < vierter Platz Meistertipp: FV Sulz Trainer 2013/14: Manni Hellmig

Unmögliches möglich machen Die DJK, Aufsteiger Dörlinbach und Steinach wollen es packen Kreisliga A Süd SV Dörlinbach Schorsch Schneider 11. Platz 20 Punkte 28:33 Tore (16 Spiele) Saisonziel: Klassenerhalt Meistertipp: FV Sulz Trainer 2013/14: noch offen Der Aufstieg in die Kreisliga A, war für den SV Dörlinbach der bisher größte Erfolg in der 63 jährigen Vereinsgeschichte. Top motiviert ging die Schneider-Elf in die ersten Spiele in die neue Saison, mit dem Ziel sich in der Kreisliga A zu etablieren. Neun Zähler nach 3 Partien, der zweite Tabellenplatz, so konnte es weiter gehen. In Schweighausen vor toller Kulisse 2:0 gewonnen, Torjäger Jürgen Singler mit 5 Toren bester Torjäger, die Erfolgsgeschichte des SV Dörlinbach nahm seinen Lauf. Leider waren die kommenden 13 Spiele nicht mehr so oft von Erfolg gekrönt. „ Einige Buben dachten wohl es geht so weiter, aber in der neuen Liga wird mehr gefordert“, sagt Trainer Schorsch Schneider.“ Die Liga ist recht ausgeglichen, es gibt kein Kanonenfutter mehr und wenn man als Sieger den Platz verlassen will, muss man eine schippe drauf legen.“ Heimspiele – Option für den Klassenerhalt Trainer Schneider hofft auf Dreier in den direkten Duellen gegen die Mitkonkurrenten in Dörlinbach. Schweighausen, Welschensteinach, Dinglingen und Steinach kommen noch an den Schluchwald. „ Da müssen wir punkten, ich denke 35 Punkte könnten zum Klassenerhalt reichen“ rechnet Trainer Schneider vor, „ das letzte Spiel haben wir in Sulz, da könnten wir dann zusammen feiern, die Meisterschaft und wir den Klassenerhalt“. Start: SG Schweighausen (H) DJK Prinzbach (A) SV Haslach (H) SV Steinach Zwei Spielzeiten ( 2000 -2002) dauerte das letzte Gastspiel des SV Steinach in der Kreisliga A Staffel Süd. Nach 10 Jahren stieg die Mannschaft wieder in die Kreisliga A auf, mit dem Ziel sich in der Liga zu etablieren. Mit Timo Lienhard hat man einen Spielertrainer verpflichtet der Verbandsliga erfahren ist und als zentrale Figur in der Defensive das Spiel die notwendigen Impulse gibt. Nach 16 Spielen hat der SV Steinach 16 Zähler auf dem Konto, ein Ergebnis, dass nur bedingte Zufriedenheit hervorruft. „ Unser Start als Aufsteiger, war natürlich besch….eiden, ein Pünktchen aus sechs Spielen, da war die Moral nicht unbedingt am Siedepunkt. Dann folgten 15 Punkte aus 10 Partien, das kann sich sehen lassen. Wir sind dran, ich denke das Potential Timo Lienhard 13. Platz 16 Punkte 33:41 Tore (16 Spiele) Saisonziel: Klassenerhalt Meistertipp: FV Sulz Trainer 2013/14 Timo Lienhard ist da, wenn wir keine Verletzten und Ausfälle haben schaffen wir den Klassenerhalt“, sagt Trainer Timo Lienhard. Kinzigtalderby am 20.Mai.2013 SV Steinach – DJK Welschensteinach Natürlich ist es ein besonderes Derby, wenn der SV Steinach gegen die DJK in Steinach antritt. Das Vorspiel endete leistungsgerecht 2:2 vor 600 Fans und es könnten in Steinach noch mehr werden. „ Auch für dieses Spiel gibt es nur drei Zähler“, bemerkt Trainer Lienhard und ergänzt:“ Für uns ist jedes Spiel wichtig, wir wollen so schnell wie möglich die Abstiegsränge verlassen und einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“. Start: FSV Altdorf 2 (A), Lahrer FV (H) FV Langenwinkel (H) DJK Welschensteinach Was soll ein Trainer sagen, wenn er zur Rückrunde eine Mannschaft übernimmt die mit neun Punkten abgeschlagen das Tabellenende ziert. Neun Punkte sind es nach der Winterpause bis zum rettenden 12. Tabellenplatz. Welcher Trainer übernimmt in so einer Situation eine Mannschaft, mit dem Ziel Nichtabstieg und schafft es den Spielern den Glauben an das Unmögliche zu vermitteln. Da gibt es nicht viele, aber Gotthard Schwörer und Franz Josef Wangler, beide erfahrene Welschensteinacher Fußballcracks, wollen mit der DJK den Klassenerhalt schaffen. „ Die Chance ist sicherlich noch da die Klasse zu halten, wir müssen Unmögliches möglich machen, als erstes wird die Defensive gestärkt, wir spielen wieder mit Libero, wir versuchen topfit in die Rückserie zu gehen ,müssen in den ersten Spielen zum Start gegen Dörlinbach und Oberharmersbach punkten um den Anschluss an das untere Mittelfeld so schnell wie möglich zu schaffen“. bringt es Trainer Schwörer auf den Punkt. Verletzte kommen zurück An seiner Seite mit Franz Josef Wangler, ein erfahrenen Trainer, der die Einstellung der Mannschaft am Spieltag übernimmt. „ Das Potential und die Begeisterung in der Truppe ist da, es muss nur jeder einbringen Start: SV Dörlinbach (H) SV Oberharmersbach (H) SG Schweighausen (A) Gotthard Schwörer 16. Platz 9 Punkte 23:56 Tore (16 Spiele) Saisonziel: Klassenerhalt Meistertipp: FV Sulz Trainer 2013/14: noch offen Im Gansflug 1•77781 Biberach Tel. 07835 549525 •Fax 07835 54180 www.versicherungsmakler-schneider.de 55

Winter 2012/2013 - Nach oben
ALDIANA - Wintersonne - Winter 2012/2013
Winter 2012 /2013 - VfB Stuttgart
Gastgeberkatalog Winter/Sommer (2012/2013)
Herbst/Winter 2012/2013 - Lindenberg
winter 2012 & 2013 - Unterhaltung Lieblingsstücke
WINTER 2012/2013 - Sandmöller Reisen
WinteR 2012 / 2013 - Hotel Alpina
Journal Winter 2012/2013 - Tux
Download Gaesteinformation Winter 2012/2013 - Kals am ...
Winter 2012/2013 Seite 124-127
Pflegeinfobrief Winter 2012/2013 - Unfallkasse Freie Hansestadt ...
Presseinformationen Winter 2012/2013 - Hauser Kaibling