Aufrufe
vor 7 Monaten

Steizyt

Steizyt

Marco: Beat: Marco:

Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: 55 -- U wenn es stimmt, was alli säge? Wenn i würklech anders bi worde? Du bisch anders worde. Das isch ja üses Problem. Dys Problem. Du bisch anders worde, aber doch nid eso. Wie de? Lächerlich? Hüt chasch doch nümm so, wie du tuesch. Das het Sinn gmacht i däre Kultur, zu däre Zyt, aber hüt... hüt isch das eifach dernäbe. Leider. Süsch gäng's is viellecht besser. Aber es geit is ja guet. Was wosch de eigetlech? Teilne geit's guet. Es cha nie allne guet ga. Herrgott, begryf doch ändlech die eifachschte Tatsache. Chumm ändlech uf d Wält: I gloube nümme alls. Was wosch de? Üs göng's guet, seisch. Dir geit's guet... viellicht. Mir si e Wettbewärbgsellschaft. Das isch der sicher ou nid neu. Da git's Verlüürer, das isch klar. Das isch normal. Normal. Es isch jede für sich sälber verantwortlech. We jede für sich luegt, isch für alli gluegt. I probiere Gschäft u Privatläbe z unterscheide. Merkt me, ja. Vori hesch aber behauptet, wie das chittet, we me zäme gfroore u ghungeret het. I bi ging korräkt gsi mit dir. U zum Dank lahsch der Fruscht a mer us u reagiersch rein emotional. Ja. Du bisch ganz eifach nümme dialogfähig. Das git mer scho z dänke, du i dym Alter! (Marco fügt Beat wie unabsichtlich mit der Pfeilspitze eine leichte Wunde zu.) © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Beat: (schreit.) Marco, hör uuf! Du spinnsch! Marco: Beat: Beat: 56 -- (Marco nimmt aus einem Köcher Pfeile und legt sie vor sich auf den Boden, daneben den Bogen. Dann setzt er sich hin und beginnt wieder die Trommel zu schlagen. Die Angst schlägt bei Beat in Panik um.) (heftig.) Bruuche u wäggheie! Dir alli heit mi bruucht. U wäggheit wie Ghüder, wo nech nümm ha gnützt. U eine zahlt derfür. Mach di bereit! Was hesch de vor? Chumm, Marco, es längt. Lah mi lah gah. Bitte! I verspriche der, i mache di zum Mitinhaber. Scho morn. Bitte! Das chasch doch nid. - I finde's zwar lächerlich, was du machsch, dy Indianertick. Aber i nime alls i Chouf. Was da geit, das blibt alls unter üs. Das verspriche der. - Du hesch ja rächt. Du bisch uusgnützt worde. Alli hei gholt vo der, was sie hei chönne bruuche... U nächer het me di i Egge gstellt. Das gib i ja zue. Eigentlech bisch du ja der besser Typ als ig. Du hesch Charakter - u das isch halt nid so günschtig. Mir bringe alls id Ornig. - Aber du losisch ja gar nid zue. Marco, das chasch doch nid... eso ne liebe Typ wie du... los doch zue... du losisch eifach nümme zue... Los doch, was i säge. I meine's ärnscht. Sicher. I meine's uufrichtig. Marco, das chasch doch nid. Marco! So los doch! Marco! (Licht langsam aus.) Ende © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Free Download Booklet - Mongk
Geschichte bei Ingolds z'Langetu - LFG
Download PDF - Bligg
Dr Götti isch e rächte Ma - Daniel Beutler
(Das isch die) Zyt Schön isch d'Stimmig wenn d'Sunne ufgoht, amne ...