Aufrufe
vor 4 Monaten

91. Spengler Cup Davos - Jahrbuch 2017 (30-er Jahre)

Ihr Fest: ein

Ihr Fest: ein Höhepunkt? Klar, denn Galfri macht aus jedem Anlass einen besonderen Event. Auf unseren gepflegten Catering- und Eventservice können Sie sich verlassen. Da stimmt einfach alles. Ob im kleinen Freundeskreis oder bei einem Grossanlass. Ob im locker leichten Ambiente oder im gediegen festlichen Rahmen. Da fehlt auch der Gault Millau und Sterne koch nicht. Sie sagen, was Sie wünschen und brauchen. Wir helfen Ihnen gerne auch bei der Planung. Alles Weitere können Sie uns überlassen. Erfahrung und Kompetenz gepaart mit Motivation und Leidenschaft heisst unser Mix, der zum Erfolg führt. Fragen Sie Galfri – und das Fest gelingt. Wenn Ihnen die passende Location fehlt, stellen wir Ihnen ein Chalet überall hin. Mit einem Platzangebot bis zu 300 Personen und auf Wunsch auch mit der oben abgebildeten Chalet Chic Lounge. GALFRI GmbH Catering & Events Industriestrasse 16 6215 Beromünster Telefon 041 930 25 27 galfri.ch

GLANZ UND GLORIA 49 hockey-WM 2020 in Zürich und Lausanne mit einer halben Million Schweizer Franken. Wieso kein chinesisches Team? Er sei begeistert vom Eishockey, der schönen Eishalle und der freundlichen Stimmung im Publikum. Er verfolge die Teams und deren Herkunft. « Wieso nicht eine chinesische Mannschaft einladen?», antwortet der Sportminister auf die Frage, welches Team ihn persönlich besonders interessieren würde. Es gelte, Prioritäten zu setzen. « Wir schätzen das Engagement des Hockey Club Davos bei der Organisation des Spengler Cup sehr. Solche Topanlässe sind gut für das Image der Schweiz », so Parmelin. Gespräche und ein Glas Wein Seinen Besuch in Davos nutzte Guy Parmelin auch für einen Abstecher zur Snowfarm. In dieser wird seit bald zehn Jahren jeweils im Frühling ein Schneehaufen mit Sägespänen bedeckt. Dieser Schnee wird im Herbst für die Präparierung einer rund vier Kilometer langen Loipe genutzt, bevor neuer Schnee produziert werden kann. « Das finde ich sehr interessant », so Parmelin. Im Weiteren traf er Politiker wie die Bündner Regierungsräte Jon Domenic Parolini und Christian Rathgeb oder den Davoser Landammann Tarzisius Caviezel. Natürlich durfte auch ein längeres Gespräch mit dem Eishockey-Weltverbandspräsidenten René Fasel nicht fehlen. « Wir führten interessante und tiefgründige Gespräche über den Beruf des Spitzensportlers. Natürlich bei einem feinen Glas Rotwein », antwortete der gelernte Winzer mit einem Augenzwinkern. Zwischen Sport und Politik Auch mit Sportlerinnen und Sportlern unterhält sich der Schweizer Sportminister immer gerne. Bei den Olympischen Spielen in Rio war er begeistert vom Treffen mit den Olympia-Gold-Ruderern Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr sowie Radrennfahrer und Olympia-Sieger Fabian Cancellara: « Cancellara hat mich sehr beeindruckt. Ich habe gespürt, dass er nicht nur als Sportler denkt, sondern auch als Unternehmer.» Am Spengler Cup durfte er nun Tennisspielerin Martina Hingis sowie Ruderer Lucas Tramèr wiedersehen und freute sich über die spontanen Treffen: « Solche Sportler sind extrem wichtig für unsere Jugend.» Er liess es sich nicht nehmen, ein Erinnerungsfoto mit der Tennis-Queen und Spengler Cup-Maskottchen Hitsch zu machen: « Dieses wird mich noch lange an diese schönen Spengler Cup-Tage in Davos erinnern.» Der Sportminister sieht viele Parallelen zwischen einem Sportler und einem Politiker: « Wir alle suchen den Erfolg. Sei es beim Spengler Cup, alle vier Jahre bei Olympia oder in Bundesbern mit dem Willen, für eine weitere Amtsdauer gewählt zu werden. Sowohl Sportler als auch wir Politiker benötigen einen enormen Durchhaltewillen mit Spirit.» : Ein Erinnerungsfoto, das Bundesrat Guy Parmelin mit Stolz erfüllt: Tennis-Queen Martina Hingis, Spengler Cup-Maskottchen Hitsch, Guy und Caroline Parmelin ( von links ).