Aufrufe
vor 1 Woche

Made in Verden

Familienunternehmen

Familienunternehmen „In meiner Kindheit und Jugend habe ich natürlich beide Seiten der Selbstständigkeit der Eltern kennengelernt. Unsere Mutter hat uns immer Zeit gegeben, unseren eigenen Weg zu finden. Vor ein paar Jahren dann habe ich mich entschieden, in der Firma mitzuarbeiten, um zu sehen, was meine Mutter in der Geschäftsleitung tagtäglich macht.“ Marleen Staiger (Autohaus Eggers GmbH) – macht sich Gedanken Wir sind die Neuen Neun von zehn deutschen Unternehmen sind Familienunternehmen. Und auch in Verden sind nicht wenige der größten Arbeitgeber aus Industrie, Handel und Handwerk in Familienhand. Bei einigen haben in den letzten Jahren Generationswechsel stattgefunden, bei einigen stehen sie unmittelbar bevor. Wir haben die Nachfolger dreier Familienbetriebe gefragt, wie es sich anfühlt, die Verantwortung eines so großen Erbes anzutreten ... (ab) Foto: Arne von Brill 94 Made in Verden

„Ich übernehme nächsten Herbst die Firma von meinem Vater – und es fühlt sich gut an. Bis zu meinem Bachelor-Abschluss war die Übernahme aber nie Thema, meine Eltern haben mir immer den Freiraum gelassen, selbst zu entscheiden. Erst als ich anfing, mich immer mehr mit unseren Produkten zu beschäftigen und von ihnen überzeugt zu sein, habe ich den Entschluss gefasst, das Unternehmen weiterzuführen. Mein Vater wird mir aber auch nach der Geschäftsübernahme weiterhin beratend zur Seite stehen.“ Foto: Ralf Reincken Simon Cordes (Frerichs Glas GmbH) – steht in den Startlöchern Made in Verden 95