CERCLE DIPLOMATIQUE - issue 01/2016

firstclassmediagrafik

CD is an independent and impartial magazine and is the medium of communication between foreign representatives of international and UN-organisations based in Vienna and the Austrian political classes, business, culture and tourism. CD features up-to-date information about and for the diplomatic corps, international organisations, society, politics, business, tourism, fashion and culture. Furthermore CD introduces the new ambassadors in Austria and informs about designations, awards and top-events. Interviews with leading personalities, country reports from all over the world and the presentation of Austria as a host country complement the wide range oft he magazine.

SAVOIR VIVRE SALZBURG CULTURE

Die Osterfestspiele Salzburg

Salzburg Easter Festival

Titelbild Programmprospekt

der Osterfestspiele

Salzburg 2016.

Cover of the programme

brochure, Salzburg Easter

Festival 2016.

Ostern in Salzburg – zu keiner anderen Zeit

findet man ein erleseneres Festspielpublikum

in der Mozartstadt. Darunter befinden

sich zahlreiche hochkarätige Sponsoren aus Wirtschaft,

Industrie, Kunst und Kultur, die den Traum des

Gründers der Osterfestspiele, Herbert von Karajan,

von einem Festival mit finanzieller und künstlerischer

Unabhängigkeit Wirklichkeit werden lassen.

Einzigartig ist auch das hochwertige Programm des

anspruchsvollsten Festivals der Welt. Oper, Orchesterund

Chorkonzerte, Kammerkonzerte und Jugendprojekte

werden auf höchstem künstlerischen Niveau

mit bestmöglicher Besetzung geboten.

Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele ist seit

2012 der in Berlin geborene Dirigent Christian

Thielemann, ehemals musikalischer Assistent von

INFO:

Die Osterfestspiele Salzburg finden

von 19.-28. März 2016 statt.

The Salzburg Easter Festival will take

place from 19-28 March, 2016.

osterfestspiele-salzburg.at

124 Cercle Diplomatique 1/2016

Den von ihrem Gründer Herbert von

Karajan erhobenen bedingungslosen

Anspruch der höchsten künstlerischen

Qualität erfüllen die Osterfestspiele

Salzburg seit 1967 ungebrochen.

The unconditional right to the highest

artistic quality sought by its founder

Herbert von Karajan has continuously

been met at the Salzburg Easter Festival

since 1967.

Herbert von Karajan. „Orchester in Residenz“ ist die

Sächsische Staatskapelle. Thielemann begann seine

musikalische Laufbahn 1978 an der Deutschen Oper

in Berlin, war Erster Kapellmeister an der Düsseldorfer

Rheinoper und 1988 jüngster Generalmusikdirektor

Deutschlands in Nürnberg. In gleicher Position

ging er 1997 an die Deutsche Oper Berlin, war von

2004 bis 2011 Generalmusikdirektor der Münchner

Philharmoniker und übernahm 2012 als Chef dirigent

die Leitung der Sächsischen Staats kapelle Dresden.

Das Orchester wurde 1548 durch Kurfürst Moritz

von Sachsen als Hofkapelle gegründet, Richard

Wagner bezeichnete es als seine „Wunderharfe“,

Richard Strauss widmete ihm die „Alpensinfonie“.

2007 wurde das Orchester in Brüssel mit dem Preis

der Europäischen Kulturstiftung für die Bewahrung

1

2

3

4

Text: Eva Maria von Schilgen

1 Vincent Boussard

2 Christian Thielemann

3 Christian Lacroix

4 Vincent Lemaire

PHOTOS: OSTERFESTSPIELE SALZBURG, MATTHIASCREUTZIGER (2), THOMAS LOHR, ARCHIV DER SALZBURGER FESTSPIELE/FOTO SCHAFFLER, ANNE KIRCHBACH

Geschäftsführender Intendant

Dr. Peter Ruzicka.

Managing Director and Intendant

Dr. Peter Ruzicka.

des musikalischen Weltkulturerbes als bislang

erstes Orchester ausgezeichnet, 2013 wählte es

das Magazin Opernwelt zum Orchester des Jahres.

Im Zentrum der Festspiele steht jeweils eine

Oper, 2016 Giuseppe Verdis „Otello“. Es singen

u.a. José Cura und Dorothea Röschmann,

Christian Thielemann dirigiert die Sächsische

Staatskapelle. Vincent Boussard ist für die Inszenierung,

Vincent Lemaire für das Bühnenbild

zuständig. Die Kostüme stammen von dem französischen

Modeschöpfer Christian Lacroix.

Geschäftsführender Intendant der Festspiele

ist seit 2015 der Musikwissenschaftler, Komponist

und Dirigent Peter Ruzicka, welcher von

2002 bis 2006 die Salzburger Sommer-Festspiele

leitete. Zuvor war er als Intendant unter anderem

an der Staatsoper Hamburg und von 1996 bis

2014 als künstlerischer Leiter für die Münchener

Biennale tätig. Für seine Kompositionen erhielt

er zahlreiche Preise und Auszeichnungen. „Ich

schätze mich glücklich, dass ich an die Salzach

zurückkehren konnte, um nun mit den Osterfestspielen

Salzburg ein Festival ganz anderer Prägung

zu leiten: ein kompaktes, intensives Angebot

für Opern- und Konzertliebhaber, getragen

von einer der besten Kombinationen aus Dirigent

und Orchester, die es derzeit gibt. Insbesondere,

da ich Christian Thielemann seit vielen Jahren

künstlerisch und persönlich sehr verbunden

bin, ist es mir eine besondere Freude, dass ich

nun gemeinsam mit ihm das Festival

im Sinne seines Gründers Herbert von Karajan

weiterführen kann“, so Ruzicka.

Easter in Salzburg – no other time attracts

such a select festival audience to the city of Mozart.

Among them are a number of top sponsors

from the areas of business, industry, art and culture

that make the dream of the founder of the

Easter Festival, Herbert von Karajan, to stage a

festival with financial and artistic independence,

become a reality. nother unique feature is the

quality of the programme of the most discerning

festival in the world. Opera, orchestral and choral

concerts, chamber concerts and youth projects

of the highest artistic quality and with the

best possible cast members are on offer.

Since 2012, the Berlin-born conductor Christian

Thielemann, once musical assistant to Herbert

von Karajan, has been artistic director of the

Salzburg Easter Festival. The Staatskapelle Dresden

is the „orchestra in residence“. He began his

musical career in 1978 at the Deutsche Oper Berlin,

was first conductor (Kapellmeister) at the

Deutsche Oper am Rhein in Dusseldorf and in

1988 became Germany’s youngest music director

in Nuremberg. He returned to the Deutsche

Oper Berlin in 1997, was music director at the

Munich Philharmonic from 2004 to 2011 and

took over as principal conductor for the Staatskapelle

Dresden in 2012.

The orchestra was founded in 1548 by Elector

Moritz of Saxony as a court orchestra. Richard

Wagner described it as his „miraculous harp“, Richard

Strauss dedicated his „Alpine Symphony“

to it. In 2007 the orchestra was the first orchestra

to date to be awarded the European Prize for the

Preservation of the World’s Musical Heritage in

Brussels and in 2013 the magazine Opernwelt

elected it Orchestra of the Year.

Every year, an opera takes centre stage at the

festival, and in 2016, it is Giuseppe Verdi‘s opera

„Otello“. Besides others, José Cura and Dorothea

Röschmann will sing, Christian Thielemann conducts

the Staatskapelle Dresden. Vincent Boussard

is stage director, Vincent Lemaire is stage

designer. The costumes are created by the French

fashion designer Christian Lacroix.

Peter Ruzicka, musicologist, composer and

conductor, took over as managing director and

intendant in 2015. He headed the Salzburg Summer

Festival from 2002 to 2006. He was previously

director of the Hamburg State Opera and artistic

director of the Munich Biennale from 1996 to

2014, among other assignments. He has received

numerous awards and prizes for his compositions.

„I consider myself lucky that I was able to

return to Salzburg to manage the Salzburg Easter

Festival, a festival of a different character: a

compact, intense range for opera and concert

lovers, supported by one of the best combinations

of conductor and orchestra there is to be

found. In particular, as I have appreciated

Christian Thielemann on an artistic and personal

level for many years, it is a special pleasure

that I now head the festival with him with the

same spirit as its founder Herbert von Karajan,“

he stated.

„Orchester haben keinen eigenen Klang -

den macht der Dirigent.“

“An orchestra does not have its own sound –

the conductor creates it.“

Herbert von Karajan (1967)

Die Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität

(PMU) ist ist eine eine als als Privatstiftung

organisierte Institution mit mit

Standorten in in Salzburg und und Nürnberg.

Lehre, Patientenbetreuung und und

Forschung sind sind die die drei drei Säulen, auf auf

denen die die Paracelsus Universität

2002 begründet wurde und und die die

nach wie wie vor vor höchste Priorität

haben. Mit Mit 20 20 Universitätsinstituten,

einem Forschungszentrum und und acht acht

Forschungsprogrammen wurde ge-

gemeinsam

mit mit den den Salzburger Universitätskliniken

am am Salzburger Standort

ein ein erstklassiges Ausbildungsangebot

und und exzellente Forschung aufgebaut.

Im Im Februar 2014 wurde zusammen

mit mit dem dem Klinikum Nürnberg ein ein

zweiter Standort in in Nürnberg ge-

gegründet,

wo wo seit seit August ‘14 ‘14 das das Hu-

Humanmedizinstudium

angeboten wird. wird.

Das Das Ausbildungsangebot der der PMU PMU in in

Salzburg umfasst neben dem dem Diplomstudium

der der Humanmedizin (Dr. (Dr. med.

univ.) und und den den Studiengängen der der

Pflegewissenschaft ab ab Herbst 2016

ein ein Bachelor- und und Masterstudium der der

Pharmazie* (Mag.pharm).

Weiters werden drei drei postgraduelle

Doktoratsstudiengänge sowie einige

Universitäts- und und Weiterbildungslehrgänge

angeboten.

* * Vorbehaltlich der der Akkreditierung durch durch

die die AQ AQ Austria.

Bewerbungen für für die die Studiengänge

Humanmedizin und und Pharmazie*

sind sind bis bis 10. 10. April April 2016 möglich!

Nähere Informationen unter

www.pmu.ac.at

More magazines by this user
Similar magazines