Aufrufe
vor 3 Monaten

Klinikum Frankfurt Höchst

ICH WILL DABEI SEIN,

ICH WILL DABEI SEIN, WENN MEINE FRAU ZUM ERSTEN MAL WIEDER AUS EINEM SCHÖNEN TRAUM AUFWACHT. MIT DIESEM WUNSCH SIND SIE BEI ASKLEPIOS GUT AUFGEHOBEN. In unserer Klinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation bieten wir Ihnen während Ihres Aufenthalts und danach eine umfassende Versorgung und Begleitung an. Denn unser größtes Anliegen ist es, dass Sie nicht nur gesund werden, sondern auch gesund bleiben. Mehr erfahren unter www.asklepios.com/falkenstein Neurologische Klinik Falkenstein Physio? Ergo? Therapeutikum! 84 88

Kontakt Leitung der Krankenhausapotheke Norbert Engel Unsere Krankenhausapotheke Arzneimitteln kommt bei der Behandlung und Genesung nahezu jedes Krankenhauspatienten ein hoher Stellenwert zu. Die Krankenhausapotheke der Klinikum Frankfurt Höchst GmbH ist ein patientenorientierter Servicebetrieb innerhalb des Krankenhauses und unterstützt die Patientenversorgung durch Logistik, Arzneimittelherstellung und verschiedene pharmazeutische Dienstleistungen wie z.B. die Arzneimittelinformation. Was macht eigentlich die Krankenhausapotheke? Die Apotheke bestellt und verwaltet Arzneimittel, Spezialnahrungen, Desinfektionsmittel, Infusionen und viele andere Produkte. Dabei handelt es sich keineswegs um die gesamte Bandbreite aller in Deutschland verfügbaren Präparate. Vielmehr wird das erforderliche Portfolio an Wirkstoffen durch die Arzneimittelkommission des Klinikums (bestehend aus Fachärzten aller Abteilungen und der Apothekenleitung) festgelegt. In der Apotheke werden die zur Verfügung stehenden wirkstoffgleichen Präparate ausgewählt und dabei die einwandfreie objektive Qualität, die sichere Handhabung, das Layout (Verwechslungsgefahr bei Arzneimitteln mit ähnlichen Namen bzw. Aussehen) und die zuverlässige Lieferbarkeit durch den Hersteller geprüft und bewertet. Von der Apotheke aus werden die Arzneimittelbestellungen koordiniert, die Stationen mit Medikamenten und Betäubungsmitteln versorgt, nicht gelistete Arzneimittel und Spezialnahrungen beschafft und Arzneimittelrückgaben bearbeitet. Die pharmazeutische Logistik, die von der Krankenhausapotheke erbracht wird, ist weit mehr als die bloße „Belieferung“ des Krankenhauses mit Arzneimitteln. Die logistische Kompetenz beinhaltet vielmehr alle Dienstleistungen, die sicherstellen, dass die richtigen Arzneimittel für die Patienten rechtzeitig und in einwandfreier Qualität unter Einhaltung aller fachlichen und gesetzlichen Anforderungen zur Verfügung stehen. Das Stationsbegehungsteam der Apotheke besucht halbjährlich alle Stationen des Klinikums. Dabei werden die Vorräte an Arzneimitteln und Medizinprodukten unter anderem auf Verfalldatum, eingehaltene Anbruchfristen und ordnungsgemäße Lagerung kontrolliert. Wenn für die Versorgung von Patientinnen und Patienten individuell angefertigte Rezepturen benötigt werden, treten Apotheker und pharmazeutisch-technische Assistentinnen als Hersteller in Aktion. So gibt es viele Arzneimittel nicht in kindgerechter Dosierung zu kaufen. Um die Versorgung der kleinen Patienten in der Kinderklinik sicherzustellen, werden die Wirkstoffe nach entsprechender Verdünnung in Form von Kapseln dosiert oder Tropfen mit dem Wirkstoff hergestellt. Auch für die Klinik für Augenheilkunde werden Spezialpräparate, wie patientenindividuelle Augentropfen, hergestellt. Ein anderer Bereich der Eigenherstellung umfasst die sogenannten Zytostatika, also Arzneimittel zur Chemotherapie gegen Krebserkrankungen. Diese Präparate werden nicht nur für stationär aufgenommene, sondern auch für ambulant behandelte Patientinnen und Patienten individuell dosiert und anwendungsfertig zubereitet. Gerade aufgrund der Vielzahl der in Deutschland eingesetzten Präparate kommen häufig Patientinnen und Patienten in die Klinik, die zu Hause Arzneimittel einnehmen, welche im Klinikum nicht vorrätig sind. Die Apotheke erstellt individuelle Austauschempfehlungen um sicherzustellen, dass die erforderlichen laufenden Therapien ohne Zeitverlust umgesetztwerden können. So kann die Arzneimitteltherapie im Krankenhaus mit wirkgleichen Arzneimitteln und zu Hause nahtlos wieder mit den gewohnten Präparaten fortgeführt werden. Für alle Fragen rund um das Arzneimittel stehen in der Krankenhausapotheke kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Gesetzliche Vorgaben verbieten der Krankenhausapotheke einen Verkauf von Medikamenten direkt an Patienten. Die Arzneimittel dürfen nur in die Hände von Ärzten und Pflegepersonal gegeben werden. 85

Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Patientenratgeber Klinikum Frankfurt Höchst
Download als PDF (9.112 KB) - Klinikum Frankfurt Hoechst
Medizinische Klinik I - Klinikum Weiden
zum Download - Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Services im Klinikum Ingolstadt Versorgung unter einem Dach − die ...
Patientenbroschüre Johanniterkrankenhaus Oberhausen 2017
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Qualitätsbericht 2008 - EvB Klinikum
Das Magazin der Klinikum Saarbrücken gGmbH und ihrer ...
Services im Klinikum Ingolstadt Versorgung unter einem Dach − die ...
Patienten-Informationsbroschüre - Klinikum Saarbrücken
Die elektronischen Helfer - Klinikum Stadt Hanau
Geschäftsbericht 2008 (PDF 7MB) - Städtisches Klinikum München
KLINIKEN UND INSTITUTE - Dietrich Bonhoeffer Klinikum ...
Qualitätsbericht 2010 - Klinikum Ansbach