Aufrufe
vor 5 Jahren

Jahresbericht 2007 - FGE - RWTH Aachen University

Jahresbericht 2007 - FGE - RWTH Aachen University

FORSCHUNGSPROJEKTE IAEW

FORSCHUNGSPROJEKTE IAEW – FGE – JAHRESBERICHT 2007 103

Methoden zur Preiskalkulation für den Stromvertrieb Methods of Price Calculation for Sales Departments of Electrical Energy Suppliers STUDIENBEISPIELE Dipl.-Ing. M.Sc. Uwe Padberg; Dr.-Ing. Thomas Hartmann; Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Boris Blaesig uwe.padberg@iaew.rwth-aachen.de Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hermann Egger; Dipl.-Ing. Dr. techn. Thomas Schwaninger, KELAG – Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, Klagenfurt Aufgrund der Liberalisierung des Stromsektors profitieren Endkunden von einem Preiswettbewerb, der den Vertrieb von Energieversorgungsunternehmen vor neue Herausforderungen stellt: Einerseits können neue Kunden akquiriert werden, andererseits besteht die Gefahr des Verlusts von Bestandskunden an die Konkurrenz. Der Vertrieb muss daher Kunden einen konkurrenzfähigen Strompreis anbieten. Zur Berechnung dieses Preises ist die Kenntnis der eigenen Beschaffungskosten sowie der weiteren Kosten infolge risikobehafteter Planungsgrößen essentiell, um die eigene Rentabilität zu gewährleisten. Insbesondere für Großkunden, die individuell ein stark unterschiedliches Lastverhalten aufweisen können, stellt die Ermittlung der Beschaffungskosten eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Aus dieser Motivation erfolgte die Entwicklung eines Verfahrens, das die Preiskalkulation unter Berücksichtigung der Strommarktpreise sowie der Struktur und Prognosegüte des Kundenprofils ermöglicht. Die Kosten zur Versorgung eines Kunden werden unter Einbeziehung risikobehafteter Planungsgrößen bei unterschiedlichen Handelsstrategien am Strommarkt quantifiziert. Due to the liberalisation of the electricity sector, end consumers benefit from a price competition which leads to a new challenge for the sales department of energy supply companies. On the one hand, the chance of acquiring new customers arises. On the other hand, the risk of losing customers to competitors emerges. Hence, the sales department has to offer a competitive electricity price to customers. For the calculation of prices for a profitable offer, it is essential to know the procurement costs as well as the costs originating from planning risks in order to remain profitable. Particularly for bulk customers, with their individual and varying load characteristics, the quantification of the costs is a challenging task. This is the motivation for the development of a method to support the price calculation under consideration of uncertainties of market prices as well as the structure and forecast quality of the customer demand. The costs for the supply of customers are determined on the basis of planning risks and different trading strategies at the energy markets. 1 Einleitung Durch die Liberalisierung des Stromsektors hat sich ein Preiswettbewerb entwickelt, der es Endverbrauchern ermöglicht, ihren Versorger frei zu wählen. Energieversorgungsunternehmen wird dadurch einerseits die Chance eröffnet, Kunden außerhalb des ursprünglichen Versorgungsgebietes zu akquirieren, andererseits besteht die Gefahr des Versorgerwechsels von Bestandskunden zu einem konkurrierenden Stromversorger. Auf diese veränderten Rahmenbedingungen muss der Vertrieb von Energieversorgungsunternehmen reagieren, indem er einen konkurrenzfähig kalkulierten Strompreis anbietet. Um die eigene Profitabilität zu gewährleisten, ist es notwendig, die anfallenden Kosten zur Kundenversorgung zu kennen. Für Kleinkunden können die Kosten des untereinander vergleichbaren Lastverhaltens aufgrund von Mittelungseffekten und der großen Anzahl der Kunden im Portfolio hinreichend genau ermittelt werden. Großkunden hingegen weisen sehr individuelle Lastverläufe auf, die im Ver- gleich zu Kleinkunden deutliche Abweichungen des tatsächlichen Verbrauchs vom geplanten Lastverhalten aufweisen können, was die Kosten der Versorgung beeinflusst. Zudem ist eine vollständige Energiebeschaffung zu sicheren Preisen am Strommarkt nicht möglich. Durch diese Unsicherheiten wird die Ermittlung eines fairen, d. h. sowohl konkurrenzfähigen als auch kostendeckenden Preisangebots erschwert. In dieser Studie wurde in Zusammenarbeit mit KELAG ein Verfahren zur Strompreiskalkulation von Endkunden entwickelt, in dem die Beschaffungskosten unter Berücksichtigung der Unsicherheiten des Lastverhaltens sowie der Preisrisiken am Strommarkt quantifiziert werden können. 2 Methodisches Vorgehen 2.1 Vorgehen bei der Kundenakquisition Um als Versorger einen Großkunden gewinnen oder halten zu können, ist es notwendig, ein konkurrenzfähiges Angebot zu unterbreiten, wobei aufgrund des homogenen Gutes "elektrische Energie" die Preisvor- IAEW – FGE – JAHRESBERICHT 2007 103

2. Zirkular - LEK RWTH-Aachen - RWTH Aachen University
Neuroästhetik - AKWG Aachen - RWTH Aachen University
Trend-Report - (ISF) der RWTH Aachen - RWTH Aachen University
rührkessel - Aachener Verfahrenstechnik - RWTH Aachen University
aktuelle Ausgabe (PDF) - IMA,ZLW & IfU - RWTH Aachen University
Wahlzeitung 2011 - Studierendenschaft der RWTH Aachen
Atmosphärische Neutrinos - Physikzentrum der RWTH Aachen
Wahlzeitung 2011 - Studierendenschaft der RWTH Aachen - RWTH ...
Broschüre für Partner - CAMMP - RWTH Aachen University
Solare Neutrinos - Server der Fachgruppe Physik der RWTH Aachen
Sonderdruck - Institut für Textiltechnik - RWTH Aachen
Wahlzeitung 2011 - Studierendenschaft der RWTH Aachen
Ratgeber Pflege (pdf: 1302 kb) - RWTH Aachen University
Wahlzeitung 2012 - Studierendenschaft der RWTH Aachen - RWTH ...